Desperadoes Steel Orchestra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Desperadoes Steel Orchestra, auch Despers, ist eine Steelband aus Laventille in Trinidad und Tobago.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Desperadoes Steel Orchestra entstand Anfang der 1950er Jahre aus dem Zusammenschluss dreier Steelbands in Laventille. Der Name der Gruppe geht auf den Film Desperadoes - Aufruhr der Gesetzlosen mit Glenn Ford zurück. Das Desperadoes Steel Orchestra wurde von 1961 bis 1985 von Rudolph Charles geführt. Charles lud verschiedene Panbauer ein, mit ihm zusammenzuarbeiten und den Klang der Steelband zu verbessern. Mitglieder der Band waren unter anderem Wallace Austin, Lincoln Noel sowie Bertie Marshall.

Das Orchester trat weltweite auf, unter anderem 1972 in der Royal Albert Hall, 1987 in der Carnegie Hall oder auch 1996 mit Startenor Luciano Pavarotti.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Desperadoes Steel Orchestra gewannen den nationalen Steelbandwettbewerb von Trinidad und Tobago, Panorama, bisher zehn Mal.

Jahr Lied Arrangeur
1966 Obeah Wedding Beverly Griffith
1970 Margie Clive Bradley
1976 Pan in Harmony Clive Bradley
1977 Crawford Clive Bradley
1983 Rebecca Clive Bradley
1985 Pan Night and Day Beverly Griffith
1991 Musical Vulcano Robert Greenidge
1994 Fire Coming Down Robert Greenidge
1999 In my House Clive Bradley
2000 Picture on my Wall Clive Bradley

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Voices from the hills: Despers & Laventille The steelband and its effects on poverty, stigma & violence in a community, by Ancil Anthony Neil, 1987.