Detski Mir (Handelskette)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zentralny Detski Mir in Moskau, Außenansicht 2007
Zentralny Detski Mir in Moskau, Innenansicht 2007

Detski Mir (russisch Детский мир, zu deutsch Kinderwelt) ist der Name einer russischen Einzelhandelskette, die sich auf diverse Waren für Kinder spezialisiert, darunter Spielzeug, Kinderkleidung und -schuhe, Schulbücher, Schreibwaren und Ähnliches. Das bekannteste Warenhaus der Kette war bis 2008 das Moskauer Zentralny Detski Mir (Центральный Детский мир) im Stadtzentrum am Lubjanka-Platz.

Die Läden mit der Bezeichnung Detski Mir eröffneten erstmals in der Sowjetunion im Jahre 1947. Ursprünglich war dies nicht als Markenname gedacht, sondern als Sammelbezeichnung aller sowjetischen staatlichen Kinderwarenhäuser. Daher existierten Geschäfte mit diesem Namen bei Auflösung der Sowjetunion praktisch in allen Großstädten des Landes. Das bekannteste davon – das Moskauer Kinderkaufhaus am Lubjanka-Platz, ein mehrstöckiges Monumentalbau im Stile des Sozialistischen Klassizismus – eröffnete in der sowjetischen Hauptstadt am 5. Juni 1957.

Erst seit 2000 agiert Detski Mir als Handelskette, nachdem das zentrale Kaufhaus und etliche ehemalige sowjetische Filialen sich unter dem einheitlichen Detski-Mir-Label zusammengeschlossen haben. Seitdem wächst die Kette auch um neue Geschäfte in Moskau, Sankt Petersburg und anderen russischen Städten. Insgesamt gab es im ersten Halbjahr 2007 rund 75 Läden russlandweit. Detski Mir ist eine Aktiengesellschaft, die zu 100 Prozent dem Sistema-Konzern gehört.

Das Gebäude des Zentralkaufhauses am Lubjanka-Platz steht seit 2006 unter Denkmalschutz. 2008 wurde es geschlossen und seitdem umfassend restauriert.[1] Am 31. März 2015 eröffnete es als „Zentrales Kinderwarenhaus“ wieder. Es ist heute ein Einkaufszentrum, das nicht mehr von der Detski-Mir-Kette betrieben wird.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.apartment.su/news.php?id=5274

Weblinks[Bearbeiten]