Dettingen (Ehingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dettingen
Koordinaten: 48° 15′ 46″ N, 9° 43′ 13″ O
Höhe: 510 m ü. NHN
Eingemeindung: 1939
Postleitzahl: 89584
Vorwahl: 07391

Dettingen ist ein Ortsteil der Stadt Ehingen im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg. 1939 wurde Dettingen nach Ehingen eingemeindet, der Ortsteil Stetten kam dabei zur Gemeinde Kirchen.

Das Dorf am Rand der Donauniederung liegt circa eineinhalb Kilometer südlich von Ehingen und ist über die Landstraße 255 zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dettingen wird 1295 erstmals überliefert. Der Ort gehörte zur Herrschaft der Grafen von Berg, später zu Vorderösterreich. Spätestens seit dem 16. Jahrhundert war er Teil der Herrschaft Ehingen.

1805 kam Dettingen zu Württemberg und wurde dem Oberamt Ehingen angegliedert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dettingen mit dem Käshof und Stetten. In: Johann Daniel Georg von Memminger (Hrsg.): Beschreibung des Oberamts Ehingen (= Die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen 1824–1886. Band 3). Cotta’sche Verlagsbuchhandlung, 1826, S. 115–117 (Volltext [Wikisource]).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle St. Leonhard, erbaut 1765

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dettingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien