Deutsche Futsal-Meisterschaft 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Deutsche Futsal-Meisterschaft 2018 ist die 13. Auflage der deutschen Meisterschaft im Futsal. Die Endrunde fand in der Zeit vom 10. März bis 29. April 2018 statt. Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal sicherte sich erstmals den Meistertitel. Titelverteidiger SSV Jahn Regensburg scheiterte bereits in der Vorrunde.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Deutsche Futsal-Meisterschaft qualifizierten sich die Meister und Vizemeister der Regionalverbände Nord, Nordost, Südwest und West sowie der Meister des Süddeutschen Fußball-Verbandes. Der Vizemeister der Regionalliga Süd SSV Jahn Regensburg muss ein Play-off-Spiel gegen den Sieger des Süddeutschen Futsal-Pokals Türkspor Nürnberg.[1]

Platz Nord West Südwest Nordost Süd
1 HSV-Panthers Futsal Panthers Köln Futsal Club Warriors Saar VfL 05 Hohenstein-Ernstthal TSV Weilimdorf
2 Hamburger Futsal-Club MCH Futsal Club Sennestadt TSG Bretzenheim 1894 Berlin

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünf Regionalmeister und der Vizemeister des besten Regionalverbandes sind automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Zur Ermittlung des besten Regionalverbandes wird eine Leistungstabelle herangezogen, bei der das Abschneiden der Mannschaften bei den drei letzten ausgetragenen deutschen Meisterschaften berücksichtigt wird. Die vier anderen Vizemeister greifen bereits in der Vorrunde in das Turnier ein. Dabei trifft der Vizemeister des zweitbesten Regionalverbandes auf den des fünftbesten und der Vizemeister des drittbesten Regionalverbandes auf den des viertbesten. Die Partien ab dem Viertelfinale werden durch eine Auslosung am 12. März 2018 festgelegt. Die Lose werden von Marcel Loosveld, dem Bundestrainer der deutschen Futsalnationalmannschaft gezogen.[2]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde am 11. März 2018.

Ergebnis


SSV Jahn Regensburg 11:3  Türkspor Nürnberg

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde am 24. März 2018. 1894 Berlin setzte sich erst im Sechsmeterschießen gegen Bretzenheim durch. Titelverteidiger Regensburg konnten seinen Heimvorteil nicht nutzen und verlor gegen Sennestadt.[3]

Ergebnis


1894 Berlin 3:1 i.S.
4:4
 TSG Bretzenheim
SSV Jahn Regensburg 1:4  MCH Futsal Club Sennestadt

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde am 7. April 2018.

Ergebnis


HSV-Panthers 7:3  Futsal Club Warriors Saar
MCH Futsal Club Sennestadt 0:3  VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
1894 Berlin 2:7  TSV Weilimdorf
Futsal Panthers Köln 8:2  Hamburger Futsal-Club

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde am 14. und 15. April 2018.

Ergebnis


TSV Weilimdorf 3:7  Futsal Panthers Köln
HSV-Panthers 2:5  VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde am 28. April 2018 in der BallsportArena in Dresden vor 1.027 Zuschauern.

Ergebnis


Futsal Panthers Köln 5:6
n. V.
 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Süddeutscher Futsal-Cup 2018: Türkspor Nürnberg triumphiert. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 8. März 2018.
  2. Deutsche Futsal-Meisterschaft: Auslosung live auf DFB-TV. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 10. März 2018.
  3. Sennestadt und Berlin im Viertelfinale. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 25. März 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]