Deutsche Handballmeisterschaft (Frauen) 1961

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die vierte deutsche Meisterschaft im Hallenhandball der Frauen wurde am 18. Februar 1961 in Ketsch ausgetragen. Die Meister der Regionalverbände, Südwest, West, Nord und Berlin sowie zwei Vertreter des veranstaltenden Regionalverbands Süd hatten sich für die Endrunde qualifiziert. Die sechs Mannschaften spielten zunächst in zwei Gruppen. Die jeweils zwei Bestplatzierten zogen in das Halbfinale ein, die beiden Gruppenletzten bestritten das Spiel um Platz fünf. Deutscher Meister wurde erneut der RSV Mülheim.

Spielergebnisse[Bearbeiten]

Platzierungen in den Gruppen[Bearbeiten]

Spiel um Platz 5[Bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten]

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

Finale[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Mannheimer Morgen vom 20. Februar 1961