Deutsche Hypothekenbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsche Hypothekenbank
(Actien-Gesellschaft)
Logo
Office building Deutsche Hypothekenbank Osterstrasse Roeselerstrasse Mitte Hannover Germany 01.jpg
Hauptsitz an der Osterstraße 31 in Hannover
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Hannover
Rechtsform Aktiengesellschaft
Bankleitzahl 250 106 00[1]
BIC DEHY DE2H XXX[1]
Gründung 13. Februar 1872
Website www.deutsche-hypo.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 23,7 Mrd. Euro
Mitarbeiter 414
Leitung
Vorstand Sabine Barthauer,
Andreas Rehfus
Aufsichtsrat Thomas Bürkle (Vorsitzender)

Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist eine auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien und das Kapitalmarktgeschäft mit in- und ausländischen Kunden spezialisierte Pfandbriefbank mit Sitz in Hannover. Sie ist ein Unternehmen der NORD/LB und bildet im Konzern das Kompetenzzentrum für den Kerngeschäftsbereich gewerbliche Immobilienfinanzierung. Die Deutsche Hypo beschäftigt an ihren fünf inländischen Standorten in Hannover, Berlin, Frankfurt, Hamburg und München sowie ihren ausländischen Standorten in Amsterdam, London, Paris, Madrid und Warschau rund 400 Mitarbeiter. Mit einer Bilanzsumme von knapp 23,7 Mrd. Euro zählt die Deutsche Hypo zu den größten deutschen Immobilienfinanzierern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktie über 100 RM der Deutsche Hypothekenbank (AG) vom 20. März 1926

Gegründet 1872 von Berliner Kaufleuten, ist die Deutsche Hypo eine der ältesten deutschen Hypothekenbanken. Sie ist spezialisiert auf die Beratung und Finanzierung von Immobilienprojekten überwiegend in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Benelux und Polen. Weiterhin ist die Deutsche Hypo im Staatskreditgeschäft tätig.

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Hypo hat sich auf die großvolumige Finanzierung mit professionellen Immobilienkunden spezialisiert. Neben der Tätigkeit in Deutschland betreibt die Deutsche Hypo ihr Geschäft in den europäischen Zielländern Großbritannien, Frankreich, Benelux und Polen. Ein weiteres Standbein der Geschäftstätigkeit ist das Kapitalmarktgeschäft mit in- und ausländischen Marktteilnehmern. Die Refinanzierung erfolgt über Pfandbriefe. Sowohl die Hypotheken- als auch die Öffentlichen Pfandbriefe der Deutsche Hypo werden von der Ratingagentur Moody’s mit der Note „Aa2“ beurteilt.

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kennziffer 2015[3] 2016[4] 2017[5]
Immobilienneugeschäft (Mio. EUR) 4.075,2 4.540,7 3.798,3
Immobilienkredite (Mio. EUR) 11.953,6 11.977,0 12.077,1
Refinanzierungsmittel (Mio. EUR) 25.243,7 23.493,4 22.254,0
Ergebnis vor Steuern und Ergebnisabführung (Mio. EUR) 61,8 104,9 59,9
Cost-Income-Ratio 35,6 % 37,8 % 42,3 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. https://www.deutsche-hypo.de/wp-content/uploads/2018/04/GB-2017_deutsch.pdf
  3. Geschäftsbericht 2015. Abgerufen am 30. August 2016.
  4. Geschäftsbericht 2016. Abgerufen am 1. September 2017.
  5. Geschäftsbericht 2017. Abgerufen am 3. Juni 2018.

Koordinaten: 52° 22′ 11,1″ N, 9° 44′ 30,9″ O