Deutscher Fruchthandelsverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Fruchthandelsverband
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1. Januar 2000

Ort Bonn
Präsident Dieter Krauß
Geschäftsführer Andreas Brügger
Mitglieder 396 Unternehmen in 5 Verbänden.[1]
Website www.dfhv.de

Der Deutsche Fruchthandelsverband (DFHV) ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Bonn. Er entstand Anfang im Januar 2000 durch den Zusammenschluss des Zentralverbandes des Deutschen Früchte-Import und -Großhandels e.V. (ZVF, gegründet 1948) und des Verband des Hanseatischen Früchte-Import und -Großhandels e.V. (BdV, gegründet 1947). Bei der Neugründung wurden die Mitglieder der Vorgängervereine übernommen.

Der Verband vertritt als nationale Spitzenorganisation der Branche die Interessen von Unternehmen aus allen Handelsbereichen des Obst- und Gemüsesektors. Der Verband repräsentiert die Unternehmen der Direktvermarktung, des Import und Exports, sowie des Groß- und Einzelhandels. Der weitaus überwiegende Teil aller Umsätze bei frischem Obst und Gemüse in Deutschland entfällt auf die Mitgliedsunternehmen.

Neben einzelnen Unternehmen sind auch Verbände vertreten:

  • Fruchthandelsverband Nord e.V., Stade
  • Fruchthof Berlin Verwaltungsgenossenschaft eG, Berlin
  • Landesverband Baden-Württemberg des Früchte-Import- und Großhandels e.V., Stuttgart
  • Verband des Bayerischen Fruchtimport und -Großhandels e.V., München

Der Verband ist in die Öffentliche Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern eingetragen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bekanntmachung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern. vom 3. Mai 2010. In: Bundesministerium der Justiz (Hrsg.): Bundesanzeiger. Nummer 77a, Jahrgang 62, ausgegeben am 26. Mai 2010, ISSN 0720-6100 (Verband 977, PDF-Datei (Memento vom 29. Dezember 2009 im Internet Archive), 4,6 MB).
  2. Bekanntmachung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern. vom 3. Mai 2010. In: Bundesministerium der Justiz (Hrsg.): Bundesanzeiger. Nummer 77a, Jahrgang 62, ausgegeben am 26. Mai 2010, ISSN 0720-6100 (Verband 977, PDF-Datei (Memento vom 29. Dezember 2009 im Internet Archive), 4,6 MB).