2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
◄◄ | | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | | ►►
Jan. | Feb. | Mär. | Apr. | Mai | Jun. | Jul. | Aug. | Sep. | Okt. | Nov. | Dez.

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

2000
Wladimir Putin wird neuer russischer Präsident
Wladimir Putin wird neuer russischer Präsident
Niederländischer Pavillon auf der Expo 2000
Niederländischer Pavillon auf der Expo 2000 in Hannover
Öresundverbindung aus dem Weltall
Eröffnung der Öresundverbindung zwischen Kopenhagen und Malmö (Satellitenbild)
2000 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2753
Armenischer Kalender 1448–1449
Äthiopischer Kalender 1992–1993
Badi-Kalender 156–157
Bengalischer Kalender 1406–1407
Berber-Kalender 2950
Buddhistischer Kalender 2544
Burmesischer Kalender 1362
Byzantinischer Kalender 7508–7509
Chinesischer Kalender
 – Ära 4696–4697 oder
4636–4637
 – 60-Jahre-Zyklus

Erde-Hase (己卯, 16)–
Metall-Drache (庚辰, 17)

Französischer
Revolutionskalender
CCVIIICCIX
208–209
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2056–2057
 – Shaka Samvat 1922–1923
Iranischer Kalender 1378–1379
Islamischer Kalender 1420–1421
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 12
 – Kōki 2660
Jüdischer Kalender 5760–5761
Koptischer Kalender 1716–1717
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4333
 – Juche-Ära 89
Minguo-Kalender 89
Olympiade der Neuzeit XXVII
Seleukidischer Kalender 2311–2312
Thai-Solar-Kalender 2543

Das Jahr 2000 markiert das letzte Jahr des 20. Jahrhunderts sowie das erste der 2000er-Jahre und ist damit ein Säkularjahr. Es ist ebenfalls ein Schaltjahr und hat 366 Tage.

Jahreswidmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artenschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bardenas Reales

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1000-Sucre-Münze Ecuadors
  • 9. September: Wegen seiner immensen Inflationsrate schafft Ecuador seine Währung Sucre ab und stellt auf den US-Dollar um.
  • 22. September: Die Börsen von Paris, Brüssel und Amsterdam schließen sich zur Euronext zusammen.
  • 22. September: Mit dem Einstellen seiner Produktion wird der Fiat 126 ein historisches Automobil.
Rover Mini

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 8. April: Einrichtung der ersten deutschen Babyklappe in Hamburg-Altona.
  • 3. Mai: In Portland (Oregon) startet Dave Ulmer die GPS-Schnitzeljagd Geocaching mit dem Verstecken des ersten Behälters.
  • 13. Juni: Der Papst-Attentäter Mehmet Ali Ağca wird nach der Begnadigung durch den italienischen Staatspräsidenten Carlo Azeglio Ciampi nach 19-jähriger Haft von Rom an die Türkei ausgeliefert, wo er wegen eines Mordes verurteilt ist.
  • 13. Juli: Am zweiten „Sozialen Tag“ von Schüler Helfen Leben tauschen 100.000 Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein und Hamburg ihre Schulbank gegen einen bezahlten Job und spenden über 2,1 Millionen Euro für wohltätige Zwecke.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 17. März: In Berlin wird das Museum für Kommunikation im ehemaligen Gebäude des Reichspostmuseums eröffnet.
  • 5. Mai: Es kommt um 10:08 MESZ zu einer sehr seltenen Planetenkonstellation: Von der Sonne aus gesehen zu einer Syzygie, von der Erde aus gesehen zu einer Konjunktion, bei der Erde, Mond, Sonne, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn fast auf einer Linie stehen. Die nächste solche Konstellation kommt erst wieder 2675.
  • 13. Juli: Bei Ausgrabungen in Weliki Nowgorod wird der Nowgoroder Kodex gefunden. Das Wachstafelbuch ist das bislang älteste entdeckte Buch der Rus.
  • 29. Juli: Mit 100 Tonnen TNT wird der letzte Tunnel auf dem früher sowjetischen Atomwaffentestgelände Semipalatinsk in Kasachstan gesprengt und die ehemalige nukleare Nutzung beendet.
Bergung der CSS Hunley
Acker-Schmalwand

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2000 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stabkirche Heimaey

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yara Shahidi (2011)
Stavroula Tsolakidou (2016)

Zweites Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drittes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elena Wassen (2016)

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 2000 verstorben sind. Für eine ausführlichere Liste siehe Nekrolog 2000.

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Januar: Gerda Paumgarten, österreichische Skirennläuferin (* 1907)
  • 02. Januar: Nat Adderley, US-amerikanischer Jazz-Kornettist und -Trompeter (* 1931)
  • 02. Januar: Clemens Heselhaus, deutscher Germanist und Literaturwissenschaftler (* 1912)
  • 02. Januar: María de las Mercedes de Borbón y Orléans, Mutter des spanischen Königs Juan Carlos I. (* 1910)
  • 02. Januar: Patrick O’Brian, britischer Schriftsteller (* 1914)
  • 03. Januar: Henry Hammill Fowler, US-amerikanischer Politiker (* 1908)
  • 03. Januar: Steffen Mauersberger, deutscher Endurosportler (* 1953)
  • 04. Januar: Tom Fears, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer (* 1922)
  • 04. Januar: Diether Krebs, deutscher Schauspieler und Kabarettist (* 1947)
  • 04. Januar: Reinhard Riegel, deutscher Rechtswissenschaft und Datenschutzexperte (* 1942)
  • 05. Januar: Zygmund Przemyslaw Rondomanski, US-amerikanischer Komponist (* 1908)
  • 05. Januar: Bernhard Wicki, österreichischer Schauspieler und Filmregisseur (* 1919)
  • 06. Januar: Don Martin, US-amerikanischer Cartoonist des MAD-Magazins (* 1931)
  • 06. Januar: Anatoli Wassiljewitsch Solowjow, sowjetischer Schauspieler (* 1922)
  • 07. Januar: Klaus Wennemann, deutscher Schauspieler (* 1940)
  • 08. Januar: Karl Adamek, österreichischer Fußballspieler und -trainer (* 1910)
  • 08. Januar: Henry Eriksson, schwedischer Leichtathlet und Olympiasieger (* 1920)
  • 08. Januar: Fritz Thiedemann, deutscher Springreiter (* 1918)
  • 08. Januar: Herbert Turnauer, österreichischer Industrieller (* 1907)
  • 09. Januar: Bruno Zevi, italienischer Architekt, Architekturhistoriker, Autor und Universitätsprofessor (* 1918)
  • 10. Januar: John Newland, US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor (* 1917)
  • 12. Januar: Marc Davis, US-amerikanischer Trickfilmzeichner (* 1913)
  • 14. Januar: Meche Barba, mexikanische Schauspielerin und Tänzerin (* 1922)
  • 15. Januar: Tadeusz Wroński, polnischer Geiger und Musikpädagoge (* 1915)
  • 17. Januar: Carl Forberg, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1911)
  • 17. Januar: Philip Jones, englischer Trompeter und Gründer des Philip Jones Brass Ensemble (* 1928)
  • 18. Januar: Francis Haskell, englischer Kunsthistoriker (* 1928)
  • 18. Januar: Margarete Schütte-Lihotzky, österreichische Architektin (* 1897)
  • 18. Januar: Sadayoshi Tanabe, ältester Mann der Welt vom 29. April 1999 bis zu seinem Tod (* 1888)
  • 19. Januar: Bettino Craxi, italienischer sozialistischer Politiker (* 1934)
  • 19. Januar: Hedy Lamarr, österreichische Schauspielerin und Erfinderin (* 1914)
  • 19. Januar: G. Ledyard Stebbins, US-amerikanischer Biologe, Botaniker (* 1906)
  • 20. Januar: John Donald Abney, US-amerikanischer Jazzpianist (* 1923)
  • 26. Januar: Donald Budge, US-amerikanischer Tennisspieler (* 1915)
  • 26. Januar: Liane Hielscher, deutsche Schauspielerin (* 1935)
  • 26. Januar: Alfred Elton van Vogt, kanadischer Science-Fiction-Autor (* 1912)
  • 27. Januar: Mae Faggs, US-amerikanische Leichtathletin und Olympiasiegerin (* 1932)
  • 27. Januar: Friedrich Gulda, österreichischer Pianist und Komponist (* 1930)
  • 27. Januar: Jerzy Potz, polnischer Eishockeyspieler und -trainer (* 1953)
  • 27. Januar: Ōhara Tomie, japanische Schriftstellerin (* 1912)
  • 28. Januar: Hans Winkler, deutscher Maler (* 1919)
  • 29. Januar: Thomas Bowles, US-amerikanischer Bariton-Saxophonspieler (* 1926)
  • 29. Januar: Heinz Flotho, deutscher Fußballspieler (* 1915)
  • 29. Januar: Hannes Schmidhauser, Schweizer Filmschauspieler, Drehbuchautor und Regisseur (* 1926)
  • 30. Januar: Tatiana Ahlers-Hestermann, deutsche Textil-, Mosaik- und Glaskünstlerin (* 1919)
  • 30. Januar: Jimmy Haggett, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker (* 1928)
  • 31. Januar: Martin Benrath, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 31. Januar: Gil Kane, lettisch-US-amerikanischer Comiczeichner (* 1926)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedensreich Hundertwasser, 1998

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. März: Russell Mathews, australischer Wirtschaftswissenschaftler (* 1921)
  • 02. März: Arlene Pach, kanadische Pianistin und Musikpädagogin (* 1928)
  • 02. März: Sandra Schmirler, kanadische Curlerin und Olympiasiegerin (* 1963)
  • 02. März: Franz Stadler, deutscher Funktionär, ADAC-Präsident 1972–1989 (* 1913)
  • 02. März: Furusawa Taiho, japanischer Haiku-Dichter (* 1913)
  • 03. März: Hector Duhon, US-amerikanischer Fiddlespieler (Cajun-Musik) (* 1915)
  • 03. März: Otto Grünmandl, österreichischer Kabarettist und Schriftsteller (* 1924)
  • 03. März: Toni Ortelli, italienischer Alpinist, Dirigent und Komponist (* 1904)
  • 05. März: Lolo Ferrari, französische Pornodarstellerin und Sängerin (* 1963)
  • 05. März: Daniel Abraham Yanofsky, kanadischer Schachspieler (* 1925)
  • 07. März: William D. Hamilton, englischer Biologe (* 1936)
  • 07. März: Edward H. Levi, US-amerikanischer Jurist und Politiker (* 1911)
  • 08. März: René Gardi, Schweizer Reiseschriftsteller (* 1909)
  • 09. März: Jean Coulthard, kanadische Komponistin und Musikpädagogin (* 1908)
  • 09. März: Ivo Robić, kroatischer Schlagersänger (* 1923)
  • 12. März: Cloyd Duff, US-amerikanischer Paukist (* 1915)
  • 12. März: Ignatius Kung Pin-Mei, US-amerikanischer Erzbischof von Philadelphia und Kardinal (* 1901)
  • 13. März: Jean-Luis Jorge, dominikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Film- und Fernsehproduzent (* 1947)
  • 14. März: Anne Wibble, schwedische Politikerin, Finanzministerin 1991–1994 (* 1943)
  • 16. März: Morris B. Abram, US-amerikanischer Jurist (* 1918)
  • 16. März: Roy Henderson, schottischer Bariton und Musikpädagoge (* 1899)
  • 16. März: Victor Serventi, französischer Komponist (* 1907)
  • 17. März: Harry Blum, deutscher Politiker (* 1944)
  • 17. März: Jack Davis, australischer Dramatiker und Dichter (* 1917)
  • 18. März: Rudi von der Dovenmühle, deutscher Schlagerkomponist (* 1920)
  • 18. März: Eberhard Bethge, deutscher Theologe (* 1909)
  • 21. März: Wolfgang Greß, deutscher Wirtschaftsfunktionär der DDR (* 1929)
  • 22. März: Max Epstein, US-amerikanischer Klezmer-Musiker. (* 1912)
  • 22. März: Hans-Günter Hoppe, deutscher Politiker (* 1922)
  • 22. März: Mark Lombardi, US-amerikanischer Künstler (* 1951)
  • 22. März: Carlo Parola, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1921)
  • 23. März: Yamamuro Shizuka, japanischer Literatur- und Kulturkritiker (* 1906)
  • 24. März: Al Grey, US-amerikanischer Jazzposaunist (* 1925)
  • 26. März: Karel Thole, niederländischer Grafiker (* 1914)
  • 26. März: Len Younce, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1917)
  • 26. März: Werner Zeyer, deutscher Politiker (* 1929)
  • 27. März: Ian Dury, englischer Musiker, Songwriter und Schauspieler (* 1942)
  • 27. März: Frank Strecker, deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor (* 1941)
  • 28. März: Pierre Souvairan, schweizerisch-kanadischer Pianist und Musikpädagoge französischer Herkunft (* 1911)
  • 29. März: Hans Gustav Güterbock, deutscher Hethitologe (* 1908)
  • 29. März: Karl-Heinz Lauterjung, deutscher Physiker (* 1914)
  • 29. März: Anna Sokolow, US-amerikanische Tänzerin und Choreographin (* 1910)
  • 30. März: Dschamal al-Atassi, syrischer Politiker (* 1922)
  • 30. März: George Keith Batchelor, australischer Mathematiker und Physiker (* 1920)
  • 30. März: Rudolf Kirchschläger, Diplomat, Politiker, österreichischer Bundespräsident (* 1915)
  • 31. März: Gisèle Freund, deutsch-französische Fotografin und Fotohistorikerin (* 1908)
  • 31. März: Pierre Chancel, französischer Automobilrennfahrer (* 1920)

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Habib Bourguiba († 6. April)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keizō Obuchi († 14. Mai)

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. August: Karl Reinthaler, Bürgermeister der Stadt Saalfelden, Landtagsabgeordneter (* 1913)
Gustav Scholz
  • 20. August: Henry Austin, englischer Tennisspieler (* 1906)
  • 20. August: Silvio Francesco, italienischer Sänger, Klarinettist und Schauspieler (* 1927)
  • 20. August: Siegfried Wünsche, deutscher Motorradrennfahrer (* 1916)
  • 21. August: Ellen Schlüchter, deutsche Rechtswissenschaftlerin (* 1938)
  • 21. August: Bubi Scholz, deutscher Boxer (* 1930)
  • 23. August: Max Midinet, deutscher Balletttänzer (* 1948)
  • 24. August: Andy Hug, Schweizer Kampfsportler und mehrfacher Europa- und Weltmeister im Kickboxen (* 1964)
  • 25. August: Carl Barks, US-amerikanischer Maler, Cartoonist und Texter (* 1901)
  • 25. August: Jack Nitzsche, US-amerikanischer Pianist und Komponist (* 1937)
  • 26. August: Kurt Dehn, Pfälzer Volksmusiker (* 1920)
  • 26. August: Lynden O. Pindling, Premierminister der Bahamas von 1967 bis 1992 (* 1930)
  • 27. August: Edmund Karp, estnischer Fußball-, Basketball- und Volleyballspieler (* 1913)
  • 29. August: Peter Willmann, deutscher Kommunalpolitiker und Oberbürgermeister der Stadt Weil am Rhein (* 1938)
  • 30. August: Addi Furler, deutscher Sportjournalist (* 1933)
  • 31. August: Joan Hartigan Bathurst, australische Tennisspielerin (* 1912)
  • 31. August: Klaus Miedel, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1915)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. November: George Armstrong, englischer Fußballspieler und -trainer (* 1944)
  • 01. November: Steven Runciman, britischer Historiker (* 1903)
  • 01. November: Florian Vischer, Schweizer Architekt (* 1919)
  • 02. November: Fritz Astl, österreichischer Politiker (* 1944)
  • 05. November: Etienne Aigner, ungarischer Modeschöpfer (* 1904)
  • 05. November: Jimmie Davis, US-amerikanischer Country-Sänger, Songwriter und Gouverneur von Louisiana (* 1899)
  • 05. November: Roger Peyrefitte, französischer Schriftsteller und Diplomat (* 1907)
  • 07. November: Julius Hatry, deutscher Raketenpionier und Flugzeugkonstrukteur (* 1906)
  • 07. November: Klaus Koch, deutscher Jazzmusiker (* 1936)
  • 07. November: Walter Kremser, deutscher Forstwissenschaftler (* 1909)
  • 07. November: Ingrid von Schweden, dänische Mitregentin schwedischer Herkunft (* 1910)
  • 08. November: Karl Fellinger, österreichischer Arzt (* 1904)
  • 08. November: Richard Edwin Morrissey, britischer Jazzmusiker (* 1940)
  • 08. November: Józef Pińkowski, polnischer Politiker und Ministerpräsident von Polen von 1980 bis 1981 (* 1929)
  • 09. November: Sherwood Johnston, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1927)
  • 10. November: Jacques Chaban-Delmas, französischer Politiker (* 1915)
  • 11. November: Peter Cabus, belgischer Komponist (* 1923)
  • 12. November: Leah Rabin, israelische Politikerin und Ehefrau von Yitzhak Rabin (* 1928)
  • 15. November: Max Hermann Archimowitz, deutscher Politiker (* 1920)
  • 15. November: Rinaldo Martino, argentinisch-italienischer Fußballspieler (* 1921)
  • 15. November: Piero Pasinati, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1910)
  • 16. November: Russ Conway, britischer Pianist, Komponist und Sänger (* 1925)
  • 16. November: Josef Ertl, deutscher Politiker (* 1925)
  • 16. November: Kåre Fuglesang, norwegischer Geiger und Musikpädagoge (* 1921)
  • 16. November: Ahmet Kaya, türkischer Protestmusiker (* 1957)
  • 17. November: Louis Néel, französischer Physiker (* 1904)
  • 18. November: Ibo Bekirovic, deutscher Sänger (* 1961)
  • 19. November: George Cosmas Adyebo, ugandischer Politiker (* 1947)
  • 19. November: Ruth Mönch, deutsche Fernsehmoderatorin (* 1926)
  • 20. November: Mike Muuss, Autor des Freeware Netzwerkprogramms Ping (* 1958)
  • 21. November: Harald Leipnitz, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 21. November: Emil Zátopek, tschechischer Leichtathlet (* 1922)
  • 22. November: Fritz Fend, deutscher Automobilkonstrukteur (* ca. 1920)
  • 22. November: Fernand Hoffmann, Luxemburger Pädagoge, Schriftsteller und Sprachwissenschaftler (* 1929)
  • 22. November: Théodore Monod, Afrikaforscher (* 1902)
  • 22. November: Kenneth Peacock, kanadischer Komponist, Musikwissenschaftler und Pianist (* 1922)
  • 22. November: Hans Schaefer, deutscher Mediziner und Mitbegründer der Max-Planck-Gesellschaft (* 1906)
  • 23. November: Bienvenido Fabián, dominikanischer Komponist, Pianist und Sänger (* 1920)
  • 23. November: Aljoscha Rompe, deutsch-schweizerischer Punkmusiker (* 1947)
  • 25. November: Erich Ebert, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Synchronautor und Dialogregisseur (* 1922)
  • 25. November: Gerd Vespermann, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 27. November: Eugen Helmlé, deutscher Schriftsteller und literarischer Übersetzer (* 1927)
  • 28. November: Carol Bolt, kanadische Dramatikerin (* 1941)
  • 28. November: Liane Haid, österreichische Schauspielerin und Sängerin (* 1895)
  • 29. November: Lou Groza, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1924)
  • 30. November: Poul Bjørndahl Astrup, dänischer Physiologe und Laborchemiker (* 1915)
  • 30. November: Jānis Kalniņš, kanadischer Komponist (* 1904)
  • 30. November: Joachim Wolff, deutscher Schauspieler und Sprecher (* 1920)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 2000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien