Deutsches Sielhafenmuseum Carolinensiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Historischer Rettungsbootschuppen als Teil des Museums

Das Deutsche Sielhafenmuseum Carolinensiel ist ein Museum im Wittmunder Stadtteil Carolinensiel. Es wurde am 8. Juni 1984 eröffnet und ist Mitglied im Museumsverbund Ostfriesland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. August 1978 regte der Direktor des Schifffahrtsmuseums Bremerhaven, Gerd Schlechtriem die Schaffung des Museums an, was zur Gründung des Förderkreises Sielhafenmuseum Carolinensiel führte. Der erste Vorsitzende des Förderkreises wurde Ferich Eilts, der sich in der Folgezeit um den Erwerb von Exponaten bemühte.

Die Firma Steinbrecher übertrug das in Carolinensiel gelegene, unter Denkmalschutz stehende „Groot Huus“, einen ehemaligen Kornspeicher aus dem Jahre 1840, für Museumszwecke an die Stadt Wittmund. 1979 schuf die Zustimmung der Niedersächsischen Landesregierung die rechtlichen Grundlagen für den Museumsstandort.

Nach der Instandsetzung des Groot Huus und der Restaurierung der musealen Gegenstände mit 400.000 DM Zuschuss aus Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen erfolgte 1984 die Eröffnung. (Offiziell 16. Mai 1986 durch den Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Johann-Tönjes Cassens). Das Museum wurde in den Folgejahren mit öffentlichen Mitteln und Unterstützung durch die Ostfriesische Landschaft weiterentwickelt.

1986 begann der Ausbau des Museumshafens Carolinensiel mit einem finanziellen Aufwand von 1,8 Millionen D-Mark. Am 9. September 1987 wurde der Hafen, am 11. August 1990 die Friedrichsschleuse wiedereröffnet. 1992/1993 wurde die „Alte Pastorei“ für 1,4 Millionen D-Mark saniert. Bereits 1993 konnte man jährlich 60.000 Besucher in dem Museum begrüßen.

1991 fand dann auch das erste Treffen von Traditionsseglern in Carolinensiel statt, was seitdem jährlich stattfindet.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Museum wird von einem Zweckverband getragen, zu dem sich die Stadt Wittmund, der Landkreis Wittmund und der Förderkreis Deutsches Sielhafenmuseum zusammengeschlossen haben. Leiter des mit dem Qualitätssiegel „Registriertes Museum“ ausgestatteten Museums ist seit 1993 Manfred Sell. 2019 wurde das Museum mit dem Museumsgütesiegel des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen e.V. ausgezeichnet.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Janssen: in 25 Jahre Sielhafenmuseum Carolinensiel, in Beilage zum Anzeiger für Harlingerland: Friesische Heimat 1/2010 vom 12. Januar 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neun Museen mit Gütesiegel ausgezeichnet bei ndr.de vom 6. Februar 2019

Koordinaten: 53° 41′ 32,7″ N, 7° 48′ 7,4″ O