Die verkaufte Braut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Oper Die verkaufte Braut. Zum gleichnamigen Musikfilm siehe Die verkaufte Braut (1932).
Werkdaten
Titel: Die verkaufte Braut
Originaltitel: Prodaná nevěsta
Titelblatt einer Partitur von 1919

Titelblatt einer Partitur von 1919

Form: Komische Oper in drei Akten
Originalsprache: Tschechisch
Musik: Bedřich Smetana
Libretto: Karel Sabina
Uraufführung: 30. Mai 1866
Ort der Uraufführung: Prag, Prozatímní divadlo (Interimstheater)
Spieldauer: ca. 2 ½ Stunden
Ort und Zeit der Handlung: In einem böhmischen Dorf Mitte des 19. Jahrhunderts
Personen
  • Kruschina / Krušina, ein Bauer, Vater von Marie (Bariton)
  • Kathinka / Ludmila, seine Frau, Mutter von Marie (Alt)
  • Marie / Mařenka, (Sopran)
  • Micha / Mícha, ein reicher Bauer (Bass)
  • Agnes / Háta, dessen Frau (Mezzosopran)
  • Wenzel / Vašek, Sohn von Micha und Agnes (Tenor)
  • Hans / Jeník, Michas Sohn aus erster Ehe (Tenor)
  • Kezal / Kecal, ein Heiratsvermittler (Bass-Buffo)
  • Springer / Principál, Zirkusdirektor (Tenor)
  • Esmeralda / Esmeralda, Tänzerin (Sopran)
  • Muff / Indián, Komödiant (Tenor)
  • Landleute (Chor)
Ema Destinová als Marie (1917)
Jarmila Novotna als Marie (1932)

Die verkaufte Braut (tschechisch Prodaná nevěsta) ist eine Oper in drei Akten von Bedřich Smetana (1824–1884). Die Handlung, nach einem Libretto von Karel Sabina, spielt in einem Dorf in Böhmen im 19. Jahrhundert. Die spieltechnisch höchst anspruchsvolle Ouvertüre führt rasant in die Spielhandlung ein. Sie ist häufig mitsamt dem Furiant in Sinfoniekonzerten zu hören.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem böhmischen Dorf wird Kirchweih gefeiert. Die junge Marie jedoch ist traurig. Sie soll den dummen, aber reichen Wenzel heiraten, obwohl ihr Herz dem Hans gehört. Sie schwört ihrem Hans ewige Treue. Der erzählt ihr, dass er von einer bösen Stiefmutter aus dem Haus getrieben wurde; dass er und Wenzel Halbbrüder sind, verrät er jedoch nicht.

Maries Vater und der Ehevermittler kommen mit dem Ehevertrag. Marie verweigert standhaft ihre Zustimmung. Ihre Mutter Kathinka unterstützt ihre Tochter.

Der mit einem Sprachfehler behaftete Wenzel sitzt unterdessen im Wirtshaus. Er hat Marie noch nie gesehen und so ist es für diese ein leichtes, mit ihm ins Gespräch zu kommen und ihm seine zukünftige Braut in den schwärzesten Farben zu schildern. Es kommt so weit, dass Wenzel „so eine“ nicht mehr haben will. Der Heiratsvermittler hat derweilen mit Hans einen Vertrag abgeschlossen, der diesen „aus dem Rennen“ nehmen soll.

Für 300 Gulden verzichtet Hans auf Marie, jedoch unter der Bedingung, dass Marie nur einen Sohn des Micha heiraten darf – Micha ist der gemeinsame Vater von Hans und Wenzel, was natürlich niemand weiß. Alle, die von dem Vertrag hören, sind empört über den „Verkauf der Braut“.

Wenig später kommt ein Zirkus in das Dorf. Wenzel, dem die Lust am Heiraten vergangen ist, hat ein Auge auf die Tänzerin Esmeralda geworfen. Ihr zuliebe lässt er sich in ein Tanzbärenkostüm stecken und wird zum Gespött der Umstehenden.

Marie hat inzwischen vom „Verkauf der Braut“ gehört und ist über Hans arg enttäuscht. Sie würde nun sogar in eine Heirat mit Wenzel einwilligen.

Da erscheint Wenzels Vater und erkennt in Hans seinen verloren geglaubten Sohn aus erster Ehe. Überglücklich kann Marie nun den Vertrag erfüllen, einen Sohn Michas zu heiraten.

Bekannte Arien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Arien, Ensembles und Tänze:

  • „Alles ist so gut wie richtig“
  • Arie der Marie „Gern will ich dir vertrauen“
  • Duett Marie – Hans „Mit der Mutter sank zu Grabe“
  • Duett Marie – Wenzel „Ich weiß euch einen lieben Schatz“
  • Duett Kezal – Hans „Komm, mein Söhnchen, auf ein Wort“
  • „Wer in Lieb entbrannt“
  • Arie des Hans „Es muss gelingen“
  • Duett Esmeralda – Springer (Zirkusdirektor) „Alles geht am Schnürchen“
  • Arie der Marie „Wie fremd und tot ist alles umher“
  • Duett Hans – Marie „Mein lieber Schatz, nun aufgepasst!“
  • Sextett „Ein Weilchen noch, Marie“
  • Furiant

Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verkaufte Braut ist vielfach auf Tonträger erschienen. Operadis nennt 34 Aufnahmen im Zeitraum von 1932 bis 2008.[1] Daher werden im Folgenden nur die in Fachzeitschriften, Opernführern oder Ähnlichem besonders ausgezeichneten oder aus anderen Gründen nachvollziehbar erwähnenswerten Aufnahmen aufgeführt.

  • Juni 1933 (erste bekannte Aufnahme; Studio-Aufnahme aus Wien, gekürzt): Otakar Ostrčil (Dirigent), Orchester und Chor des Prager Nationaltheaters. Julian Konstantinov (Kruschina/Krušina), Marie Pixová (Kathinka/Ludmila), Ada Nordenová (Marie/Mařenka), Zdenek Otava (Micha/Mícha), Marta Krásová (Agnes/Háta), Jaroslav Gleich (Wenzel/Vašek), Vladimir Toms (Hans/Jeník), Emil Pollert (Kezal/Kecal), Karel Kruska (Springer/Principál), Olta Horáková (Esmeralda), Václav Marek (Muff/Indianer). Naxos historical 8.110098-99 (2 CD), Cantus Classics 500252 (2 CD).[2]:17078
  • 1962 (Opernwelt-CD-Tipp: „künstlerisch wertvoll“;[3] Terzett im 3. Akt gekürzt, ohne Rezitativ vor dem Duett Hans/Kezal, ohne Wiederholung des Marschs im 3. Akt, deutsche Fassung von Max Kalbeck): Rudolf Kempe (Dirigent), Bamberger Symphoniker, RIAS Kammerchor. Marcel Cordes (Kruschina/Krušina), Nada Puttar-Gold (Kathinka/Ludmila), Pilar Lorengar (Marie/Mařenka), Ivan Sardi (Micha/Mícha), Sieglinde Wagner (Agnes/Háta), Karl-Ernst Mercker (Wenzel/Vašek), Fritz Wunderlich (Hans/Jeník), Gottlob Frick (Kezal/Kecal), Ernst Krukowski (Springer/Principál), Gertrud Friedmann (Esmeralda), Walter Stoll (Muff/Indián). EMI CD: 7 64002 2, EMI LP: 29 1296 3 (3 LP), EMI CLASSICS 3818722 (2 CD).[2]:17095
  • 1980/81 (Opernwelt-CD-Tipp: „künstlerisch wertvoll“;[3] vollständig): Zdeněk Košler (Dirigent), Czech Philharmonic Orchestra Brno, Czech Philharmonic Chorus Brno. Jindrich Jindrák (Kruschina/Krušina), Marie Veselá (Kathinka/Ludmila), Gabriela Benacková (Marie/Mařenka), Jaroslav Horácek (Micha/Mícha), Marie Mrazova (Agnes/Háta), Miroslav Kopp (Wenzel/Vašek), Peter Dvorský (Hans/Jeník), Richard Novak (Kezal/Kecal), Alfred Hampel (Springer/Principál), Hana Jonásová (Esmeralda), Karel Hanus (Muff/Indián). Supraphon SU 3707-2 632 (2 CD), Supraphon LP: 1116 4321-33, Supraphon CD: 10 3511 2.[2]:17099f
  • Dezember 2004 (Gramophone-Rezension: „outstanding new version“;[4] Nominierung für den Grammy 2007 als „Best Opera Recording“;[5] englische Fassung von Kit Hesketh-Harvey): Charles Mackerras (Dirigent), Philharmonia Orchestra London, Chor der Covent Garden Opera London. Neal Davies (Kruschina/Krušina), Yvonne Howard (Kathinka/Ludmila), Susan Gritton (Marie/Mařenka), Geoffrey Moses (Micha/Mícha), Diana Montague (Agnes/Háta), Timothy Robinson (Wenzel/Vašek), Paul Charles Clarke (Hans/Jeník), Peter Rose (Kezal/Kecal), Robin Leggate (Springer/Principál), Yvette Bonner (Esmeralda), Kit Hesketh-Harvey (Muff/Indián). Chandos CHAN 3128(2) (2 CD).[2]:17105

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vlasta Reittererova/Hubert Reitterer: Vier Dutzend rothe Strümpfe ... Zur Rezeptionsgeschichte der Verkauften Braut von Bedřich Smetana in Wien am Ende des 19. Jahrhunderts (= Theatergeschichte Österreichs, Bd. III, Heft 4), Wien 2004, 475 S. 40 Tafeln.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Die verkaufte Braut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diskographie auf Operadis.
  2. a b c d Bedrich Smetana. In: Andreas Ommer: Verzeichnis aller Operngesamtaufnahmen. Zeno.org, Band 20.
  3. a b Harenberg Opernführer. 4. Auflage. Meyers Lexikonverlag, 2003, ISBN 3-411-76107-5, S. 845.
  4. Rezension der Aufnahme von 2004 auf Gramophone, abgerufen am 29. April 2016.
  5. The 49th Annual GRAMMY Awards Roundup: Classical Field auf grammy.org, abgerufen am 29. April 2016.