Dietrich II. von Itter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dietrich II. von Itter (* um 1260; † 20. September 1321) war von 1310 bis 1321 Bischof von Paderborn.

Er entstammte dem Haus der Edelherren zu Itter. Sein Vater, Reinhard zu Itter, war Gerichtsherr am Ossenbühl und Vogt von Lotheim, seine Mutter war Adelheidis von Waldeck.

Dietrich besuchte die Domschule von Paderborn und wurde 1279 dort Domherr. Im Oktober 1310 wurde er als Nachfolger seines zurückgetretenen Vetters Günther I. von Schwalenberg zum Bischof von Paderborn gewählt.

Er starb 1321.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Günther I. von SchwalenbergBischof von Paderborn
1310–1321
Bernhard V. zur Lippe