1321

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert |
| 1290er | 1300er | 1310er | 1320er | 1330er | 1340er | 1350er |
◄◄ | | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1321
Großfürst Gediminas
Der litauische Fürst Gediminas besiegt eine Streitmacht der südlichen Rus-Fürstentümer in der Schlacht am Irpen.
1321 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 769/770 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1313/14
Azteken-Kalender 10. Feuerstein – Matlactli Tecpatl (bis Ende Januar/Anfang Februar 9. Rohre – Chicuhnahui Acatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1864/65 (südlicher Buddhismus); 1863/64 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66. (67.) Zyklus

Jahr des Metall-Hahns 辛酉 (am Beginn des Jahres Metall-Affe 庚申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 683/684 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 699/700
Islamischer Kalender 720/721 (Jahreswechsel 30./31. Januar)
Jüdischer Kalender 5081/82 (23./24. September)
Koptischer Kalender 1037/38
Malayalam-Kalender 496/497
Seleukidische Ära Babylon: 1631/32 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1632/33 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1359
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1377/78

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Britische Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugh le Despenser

Im Despenser War plündern rebellierende englische Barone vom 4. bis zum 13. Mai die Besitzungen des königlichen Günstlings Hugh le Despenser in Wales. Die Barone erzwingen am 14. August die Verbannung von Despenser und seinem Vater durch König Eduard II., doch bereits ab Oktober geht der König gegen die Rebellen vor und kann bis Ende Dezember die Rebellion in Wales niederschlagen.

Balkan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byzantinisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordosteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gediminas, Großfürst von Litauen

Der litauische Fürst Gediminas besiegt, nachdem er Brest Owrutsch und Schitomir erobert hat, eine Streitmacht der südlichen Rus-Fürstentümer in der Schlacht am Irpen bei Kiew, was einen riesigen Gebietsgewinn für das Großfürstentum Litauen bedeutet und den Beginn von dessen Aufstieg zur Großmacht. Der Kiewer Fürst Stanislaw flieht nach der verlorenen Schlacht in das Fürstentum Rjasan. Gediminas erobert im Anschluss das Fürstentum Perejaslawl und beginnt die Invasion weiterer Fürstentümer wie Tschernigow und Kiew. Bei seinem Feldzug erobert er die Städte Perejaslaw, Putiwl, Wyschgorod, Kanew und Belgorod.

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberschlächtiges Wasserrad im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz vor seinem Tod im Exil bei Guido Novello da Polenta in Ravenna vollendet Dante Alighieri die Divina Commedia (Göttliche Komödie). Sie gilt als bedeutendste Dichtung der italienischen Literatur und begründet gleichzeitig die italienische Sprache als Schriftsprache. Zudem wird sie als eines der größten Werke der Weltliteratur angesehen.

Guido entsendet Dante im Herbst auf eine diplomatische Mission nach Venedig, von der der Dichter erkrankt zurückkehrt und in der Nacht auf den 14. September verstirbt.

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Register der böhmischen Landtafel
  • Die böhmische Landtafel wird eingerichtet, ein Register, in denen der Adel seine wichtigen Rechtsgeschäfte aufzeichnen lässt. In den Landtafeln wird vor allem der adlige Grundbesitz erfasst. Trotz des Namens finden aber keine Holztafeln, sondern Registerbücher Verwendung.
  • 14. September: In Paris wird die Ménéstrandise gegründet, eine bis 1776 bestehende Zunft von Musikern, Jongleuren und Ménestrels.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außenansicht der Klosterkirche von Gračanica

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1321[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grabplatte des Dietrich von Rinteln: Die Ritzzeichnung in der Kreuzkirche ist die älteste erhaltene Grabmal in Hannover

Zweites Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dantes Grabmal in Ravenna
Widmungsblatt des Kunigundenpassionals, entstanden zwischen 1312 und 1321; die Äbtissin ist darauf als Königstochter und Braut Christi abgebildet.
  • 27. November: Kunigunde von Böhmen, böhmische Prinzessin und Äbtissin des Georgsklosters in der Prager Burg (* 1265)
  • Herbst: Wilhelm Belibaste, letzter Wanderasket der Katharer im Langudoc (* um 1280)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1321[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1321 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien