Dilli tüýdük

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dilli tüýdük (auch dili tuiduk, dilli düdük, dilli tuyduk, dili tüidük oder dilli tüidük; russisch Дилли туйдук) ist ein traditionelles turkmenisches Holzblasinstrument aus Rohr. Das Einfachrohrblattinstrument gehört zu den Rohrpfeifen und ist nahe mit der türkischen sipsi und der usbekischen sibiziq verwandt.

Am oberen Ende des 15 bis 16 Zentimeter langen Rohres wird eine ideoglotte Zunge (dil) eingeschnitten, die den Ton erzeugt. In das untere werden im Abstand von fünf bis sechs Millimetern drei oder vier Grifflöcher geschnitten. Der Tonumfang beträgt entsprechend eine Quinte oder Sexte, etwa von g´ bis d´´/e´´. Der Klang ist durchdringend und schrill. Geübte Spieler erweitern die Möglichkeiten des Instruments durch Überblasen, Ziehen der Töne, teilweises Abdecken der Grifflöcher und durch das Bilden eines Resonanzkörpers mit dem Hohlraum der Hände. Die traditionellen turkmenischen Liedern werden auf der dilli tüýdük mit einem langgezogenen Ton eröffnet, bevor die eigentliche Melodie beginnt. Gespielt werden solistisch Hirtenmelodien und Melodien von Volksliedern.

Die dilli tüýdük unterscheidet sich nach der Tonerzeugung von der langen turkmenischen Rohrflöte tüidük (auch gargy tüydük oder kargy-tüidük), die mit der endgeblasenen iranischen Flöte nay verwandt ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Fossum: Dilli-tüýdük. In: Laurence Libin (Hrsg.): The Grove Dictionary of Musical Instruments. Vol. 2. Oxford University Press, Oxford/ New York 2014, S. 51

Weblinks[Bearbeiten]