Diopos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diopos, auch Diopus (griechisch Δίοπος) war ein korinthischer Tonbilder aus dem 7. Jahrhundert v. Chr.

Diopos war wie die Künstler Eucheir und Eugrammos Begleiter des Bakchiaden Demaretos, nachdem Kypselos die Bakchiaden als Beherrscher von Korinth gestürzt hatte. Mit seinen Begleitern floh er um das Jahr 657 v. Chr. nach Etrurien. Nach Plinius[1] führte er mit seinen Handwerkerkollegen bei den Etruskern die Kunst der Fertigung von Tonplastiken ein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plinius: Naturgeschichte, 35, 152.