Diourbel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diourbel
Diourbel (Senegal)
Red pog.svg
Koordinaten 14° 39′ N, 16° 14′ WKoordinaten: 14° 39′ N, 16° 14′ W
Basisdaten
Staat Senegal

Region

Diourbel
Département Diourbel
Höhe 12 m
Einwohner 133.705 (2013)
Politik
Bürgermeister Aminata Tall (* 1949)

Diourbel [djurˈbɛl] – Jurbel im Wolof-Idiom – ist eine Stadt im Westen Senegals in 150 Kilometer Entfernung von der Hauptstadt Dakar, östlich von Thiès. Sie ist Hauptstadt der Region Diourbel und des Départements Diourbel.

Der Haupteinnahmezweig der Bevölkerung ist der lokale Erdnuss-Anbau. Die Wüstenbildung der zunehmend ariden Umgebung führte in jüngerer Vergangenheit zu Landflucht und starker Verarmung, die sich messbar als Mangelernährung bei Kleinkindern zeigte[1] und sich noch deutlicher in der Nachbarstadt Touba, einer Gründung der Muridiyya, abzeichnet.

Mehrere Parteien bzw. politische Vereinigungen haben ihren Sitz in Diourbel: das Mouvement des citoyens pour une démocratie de développement, das Mouvement national des serviteurs des masses und die Parti populaire sénégalais.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzten Volkszählungen ergaben für die Stadt jeweils folgende Einwohnerzahlen:

Jahr Einwohner[2]
1988 76.548
2002 95.984
2013 133.705

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cécile Carlier, Jean-Paul Moulia-Pelat, Jean-François Ceccon, Marie-Sophie Mourey, Barbara Ameline, Maktar Fall, Maktar N'Diaye und Olivier Amédée-Manesme: Prevalence of malnutrition and vitamin A deficiency in the Diourbel, Fatick, and Kaolack regions of Senegal: epidemiological study (PDF; 1,2 MB) American Journal of Clinical Nutrition, Vol. 53, pp 70-73, 1991 (archiviert auf WebCite (Memento vom 3. November 2009 auf WebCite) am 3. November 2009)
  2. Senegal: Die wichtigsten Orte mit Statistiken zu ihrer Bevölkerung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]