Diskussion:Artusroman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist Malorys Le Morte DArthur ein Artusroman?[Quelltext bearbeiten]

Seit wann ist denn Malorys Werk ein Artusroman? Kennzeichnend für den Artusroman ist Artus passiver Protagonist und zentrale Moralinstanz. Malorys Le Morte DArthur hat Artus und den Gral zum Thema, aber einen Artusroman würde ich den nicht nennen, weil es bei Malory ja um Artus selbst geht. Da sind ja auch gut 200 Jahre literatrische Entwicklung zwischen Chretien und Malory.

Moderne Ausgaben des Stoffes wären IMHO eher die zweisprachigen Büchlein (Mittelhochdeutsch-Neuhochdeutsch) von den aus dem Germanistikstudium bekannten Verlagen. --Glitzer (Diskussion) 22:45, 8. Nov. 2015 (CET)

Historischer Artus existiert[Quelltext bearbeiten]

Es wurde die Grabstätte des echten - und wahren historischen Artus - längst in Kroatien entdeckt; Artus war ein römischer Feldherr (Legionär), der am Hadrianswall in England seinen Dienst versah. --- Sehr erfolgreich wehrte er dort mit berittenen Truppen - Angriffe gegen einfallende Volksstämme durch. --- Als er verwundet seinen wohlverdienten Ruhestand antrat, ließ er sich über "Abalone", einen Hafen nahe Venedig, nach Kroatien seiner Heimat einschiffen.

Die Inseln Avalon ist insofern nur eine phonetische Verballhornung der Hafenstadt "Abalone" in Italien, welche nur eine Druchgangsstation auf dem Weg nach Kroatien war; --- Trotzdem - es hat ARTUS wirklich gegeben und man kann seinen Sarkophag in Kroatien besichtigen. (nicht signierter Beitrag von 79.222.132.107 (Diskussion) 13:47, 9. Sep. 2016 (CEST))