Diskussion:Belgisches Französisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überarbeitung[Quelltext bearbeiten]

  • allgemeinverständlicher formulieren
ich hab mal was an der Verständlichkeit und formalen Dingen gemacht, zum den linguistischen Abschnitten fühle ich mich aber nicht berufen ... 0000ff 15:40, 5. Mär. 2011 (CET)
  • Übersetzungen der Beispiele

Ein anderer Name 21:04, 23. Jan 2005 (CET)

Anmerkung: Mein Browser erkennt die zahlreichen phonetischen Sonderzeichen nicht. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dies zu ändern. --(nicht signierter Beitrag von 84.132.84.25 (Diskussion) Alib)

Ja, benutze einen Unicode-fähigen Browser. --Prolinesurfer 02:21, 12. Mai 2007 (CEST)

Zusatz: Der Autor hat Zeichen ausserhalb der ASCII Spezifikation verwendet. Teilweise sind sogar entities (z.B. &cafe) mit einem Akzenten versehen. Generell sollen Alle Zeichen die nicht in den ersten 128 Buchstaben der Zeichentabellen vorkommen, als Entities geschrieben werden, z.B. "& auml;" oder "& #246;" fuer ein ä. Ist das generell ein Problem von Wikipedia? --(nicht signierter Beitrag von 212.158.109.18 (Diskussion) Alib)

Nein, das WAR früher ein Problem, als noch kaum ein Browser Unicode beherrschte (s.o.). Seitdem hat sich aber einiges getan und die Wikipedia benutzt daher heute durchgehend Unicode, ohne auf die HTML-Entitäten ausweichen zu müssen. --Prolinesurfer 02:21, 12. Mai 2007 (CEST)

80 = huitante?[Quelltext bearbeiten]

Im belgisch-französischen Sprachgebrauch habe ich in den letzten 15 Jahren am Ort dieses Wort nie gehört. Nonante ist Umgangssprache, ebenso septante. Die beiden anderen Begriffe mögen in der Schweiz und im Französisch sprechenden Kanada verwendet werden, hier jedenfalls niemals von Wallonen. Die Flamen sprechen allerdings manchmal auch Französisch... Rudolf Wagner, Brüssel

Als Schüler habe in den Ferien viel Zeit in der wallonischen Kleinstadt Herve (Provinz Lüttich) verbracht. In der Hochsprache wurden die Zahlwörter septante und nonante standardmäßig verwendet, wohingegen huitante Heiterkeit auslöste und sogleich korrigiert wurde. Die ersten beiden Begriffe werden beispielsweise auch in den Hauptnachrichten des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders RTBF bzw. vormals RTB verwendet. Dieser war im Raum Köln über viele Jahre auch terrestrisch zu empfangen. Ich erinnere mich daher noch sehr gut an die Datums-, Zeit- oder Terminangaben in den 70er und 90er Jahren, die stets aus den Zahlen septante und nonante zusammengesetzt wurden. Gebrauch und Sprachebene sind deutlich über der Umgangssprache oder einem Dialekt angesiedelt (vgl. Jänner für Januar im österreichischen Standarddeutsch). --Dieter Militzer 21:09, 1. Jul. 2008 (CEST)

Also, mir ist von diversen Belgien-Aufenthalten die Bezeichnung huitante für die Zahl 80 geläufig. Liege ich da falsch? Und wenn es sich nicht um die Standardsprache handelt, ist es nicht zumindest umgangssprachlich gebräuchlich? Ich bitte um Expertenrat. --Alib 10:20, 31. Okt 2005 (CET)

Dieses Wort existiert durchaus, nicht nur in Belgien, sondern z. B. auch in der Waadt. Soweit ich weiß (kein Experte) hat es aber nicht denselben Akzeptanzgrad (z. B. in den öfftl.-rechtl. Fernsehnachrichten) in Belgien wie septante und nonante und müßte demnach wohl eher Umgangssprache sein. --(nicht signierter Beitrag von 217.251.120.110 (Diskussion) Alib)
I never heard that word; however, "ûtante" does exist in Walloon, so maybe a form "huitante" may have been used in the past (19th, begining of 20th century), by people that didn't knew French very well. (sorry, I don't speak German, you can translate the comment above if you want) --Srtxg 12:51, 13. Nov 2005 (CET)
Übersetzung des obigen Kommentars: „Ich habe dieses Wort nie gehört; allerdings existiert „ûtante“ im Wallonischen, also wurde vielleicht die Form „huitante“ in der Vergangenheit (19., Anfang des 20. Jahrhunderts) durch Leute verwendet, die nicht sehr gut Französisch konnten.“ --Alib ?! 12:02, 14. Nov 2005 (CET)
Auch in Kanton Waadt/Vaud wird huitante verwendet.

80 = octante?[Quelltext bearbeiten]

Nun, wie steht es um den Gebrauch der Bezeichnung octante für die Zahl 80 ? --(nicht signierter Beitrag von 83.129.35.19 (Diskussion) Alib)

Der wird nicht gebraucht. In Belgien sagen sie quatre-vingt wie in Frankreich.

von Wallonen kenne ich sogar ausschliesslich octante. Huitante kenne ich nur aus der Schweiz. --Jörmunrek 16:10, 30. Jan 2006 (CET)
Auch in Kanton Wallis/Valais wird octante verwendet.

Ich war vor zwei Wochen in Bruxelles. octante scheint geläufig zu sein, habe es gehört und auch gelesen. Ich bin sogar korregiert worden (On ne dit pas quatre-vingt...). --82.82.72.237 01:50, 28. Jun 2006 (CEST)

Sehr lustig. Warst wohl in 'ner schweizer Fondübar... :-)) ich glaube ein paar Frankophone haben euch da tüchtig verarscht (Belgier haben 'ne gewissen Hang zum Surrealismus...). Ich bin deutschsprachiger Wallone ;-) und seit mehr als 'nem siebtel Jahrhundert mit einer Wallonin liiert. In Belgien sagt man auf Französisch quatre-vingt, nix huitante, octante oder sonst was schweizer- oder kanadisches (übrigens wohne ich gerade in der Westschweiz (in einem quatre-vingt-Kanton.). Nochmals hahaha... --Knoppen 23:00, 4. Okt 2006 (CEST)

Scheinbar gibt's hier eine ganze Menge Diskussion. Ich bin ursprunglich Belgier (zwar aus dem flämischen Teil), aber ich weiß dass man in Belgien immernoch quatre-vingt sagt. Huitante und Octante versteht man ganz bestimmt, aber das sind nicht die offizielen Ziffer. Die Wallonen sagen 80 also wie die Franzosen. Es kann je sein, dass man wegen dem Einfluss von Luxemburg andere Ziffer sagt.

Bin französischsprachige Belgierin und habe weder in Lüttich, noch in den Ardennes oder in Bruxelles eine andere Bezeichnung als quatre-vingt gehört. (nicht signierter Beitrag von 92.224.172.1 (Diskussion) 11:31, 13. Dez. 2013 (CET))

70, 80, 90[Quelltext bearbeiten]

Ein Blick in die französische Wikipedia unter diesen drei Lemma, als auch bei Langenscheidt und Pons ergibt eindeutig:

septante (70), octante (80), nonante (90) sind in Belgien und der Schweiz geläufig. Huitante (80) ist ausschließlich in der Schweiz - meines Wissens in manchen Kantonen sogar amtlich verifiziert - und dort auch wesentlich häufiger, als octante (80) anzutreffen. Ich kann dieses auch aus meiner persönlichen Beobachtung bestätigen. Die französischen Bezeichnungen sind dort zwar auch bekannt. Man würde mit ziemlicher Sicherheit häufig darauf hingewiesen, wenn man die französische Variante benutzen würde. Mir geht es selbst so, wenn ich das "Umschalten" im Kopf vergesse. Wenn man den muttersprachlichen Autoren in der französischen Wikipedia keinen Glauben schenken mag, wem denn dann? -- 84.132.122.246 13:23, 13. Okt. 2007 (CEST)

Ich wohn in Belgien und benutze jeden Tag belgisches französisch,vor einer Woche haben wir uns im Schulunterricht totgelacht als wir höhrten dass man in der Schweiz huitante sagt... Also dieses Wort hab ich noch nie hier gehört.--80.200.233.110 22:30, 16. Jan. 2009 (CET)

Ring, zoning, kern & Co.[Quelltext bearbeiten]

Es gibt noch eine weitere Art spezifisch belgisch-französischer Begriffe, die seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts hinzugekommen sind und in Frankreich nicht verwendet werden. Beispiele dafür sind le zoning für ein Industrie- oder Gewerbegebiet, le ring als Autobahn- oder Schnellstraßenring um Großstädte wie Brüssel oder Charleroi, oder seit neuestem le kern für das Kernkabinett der Föderalregierung (aus Premierminister und den Vizepremierministern).

Vielleicht fühlt sich ja einer der Linguisten berufen, hierzu etwas zu verfassen. (nicht signierter Beitrag von Fotoralf (Diskussion | Beiträge) 18:43, 6. Okt. 2015 (CEST))