Diskussion:Berliner Schnitzel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

igitt![Quelltext bearbeiten]

der betreff spricht für sich! (nicht signierter Beitrag von 188.100.12.145 (Diskussion) 00:06, 18. Feb. 2011 (CET))

Wie kommst du da drauf? Schon mal probiert? Rainer Z ... 02:39, 18. Feb. 2011 (CET)
Wie auch bei anderen Innereien kommt es auf die Zubereitung an, und vor allem auf die Erziehung. Wenn sich schon die Eltern vor sowas geekelt haben, erzieht man einfach nur "igitt". Es ist kein Premiumfleisch, aber Rinderbrust, Schweinebauch, Pferdebuletten und Hühnerleber auch nicht. Wenn man preiswerte Alternativen wie Schnitzelfleisch für 3,90 oder Schweinebraten für 1,90 hat, verliert man aber halt die Routine beim Essen, und der eingebildete Ekel bekommt keine Gelegenheit zum realen Test. Oliver S.Y. 07:39, 18. Feb. 2011 (CET)

mir schmeckts trotzdem nicht und da bin ich nicht allein! ;-) (nicht signierter Beitrag von 79.197.8.242 (Diskussion) 12:19, 18. Feb. 2011 (CET))

Hast du denn nun schon mal probiert? Ich nicht, schon weil Euter heute praktisch nicht mehr in den Handel kommt. Ich glaube nicht mal, dass man Euter heute in der Großstadt beim Metzger bestellen könnte. Und wie Oliver schreibt, wenn man Innereien nicht kennt und auf makellose Fleischscheiben konditioniert wird, findet man Innereien natürlich bäh. Durchaus ein kulinarischer Verlust und auch eine riesige Verschwendung.
In Wiener Teilung gibt es übrigens eine interessante historische Information. Danach gab es in vergangenen Zeiten eine Verordnung, dass, wer gutes Fleisch kaufen wollte, immer auch einen festgelegten Anteil einfacher Qualität und Innereien abnehmen musste. Nach dem Motto: Wer Filet will, soll auch Lunge essen. Rainer Z ... 16:38, 18. Feb. 2011 (CET)
Hey, Mr. Z.: Ok, aufrichtiger Respekt! Gut herausgefunden... Besser, als bei der Schweisnhaxendiskussion... Die bei mir gerade im Ofen brät... (nicht signierter Beitrag von 89.247.63.220 (Diskussion) 21:43, 4. Mär. 2013 (CET))

Habs mal gegessen - ist nicht appetitlich, weder die Konsitenz noch der Geschmack, und die Zubereitung war gut (jedenfalls weiss ich das der betroffene Koch sehr gut ist) und (vorher) gekelt davor habe ich mich auch nicht - würde mal vermuten es war ein "arme Leute" essen und ist auf Grund seiner unappetitlichkeit aus der kulinarischen Geschichte verschwunden :) [[[Spezial:Beiträge/87.234.243.188|87.234.243.188]] 15:04, 19. Mai 2011 (CEST)]

Falsches Kotelett ist nicht nur "Berliner Schnitzel"[Quelltext bearbeiten]

... bitte ändern! http://www.google.de/search?q=Falsches+Kotelett --84.129.192.133 14:32, 15. Aug. 2011 (CEST)

Danke. Ich habe die Weiterleitung Falsches Kotelett entsprechend umgebaut. Rainer Z ... 15:53, 15. Aug. 2011 (CEST)

Berliner Schnitzel wieder in der Gastronomie erlaubt?[Quelltext bearbeiten]

Kuheuter war in der Bundesrepublik und Berlin (West) seit Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre als nicht für den menschlichen Verzehr geeignet klassifiziert. Verbrämt als Berliner Schnitzel denn noch in der Gastronomie angeboten, wurde dies als Verstoß gegen Lebensmittelhygienevorschriften und strafbare Betrugshandlung verfolgt. Dies war darin begründet, das sich im Drüsen-/Fettgewebe des Euters Wachstumshormone und andere Medikamente aus der Rinderzucht sehr stark anreicherten. Ist Kuheuter jetzt wieder generell verkehrsfähig oder ist das auf bestimmte Zuchtvarianten beschränkt? --ReinickendorferFuchs (Diskussion) 16:16, 9. Dez. 2013 (CET)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 08:40, 27. Dez. 2015 (CET)