Diskussion:Blindschach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offene Turniere?[Quelltext bearbeiten]

Gibt es Offene Turniere im Blindschach? 84.59.111.0 16:01, 2. Mär 2006 (CET)

Angeblicher Blind-Blitz-Rekord[Quelltext bearbeiten]

Wenn Herr Lang sich selbst zum Rekordhalter ausruft, ist das als parteiische Informationsquelle unbeachtlich und als Theoriefindung zu verwerfen. Chessbase verlinkt lediglich auf die parteiische Informationsquelle und ist als unrefektierte Übernahme der Selbstdarstellung keine davon unabhängige Quelle.

Im übrigen: Worin soll der "Rekord" bestehen? Herr Lang hat sich eine sehr viel längere Bedenkzeit gegönnt, als sie Koltanowski zur Verfügung stand. Schon aus diesem Grund liegt keine Vergleichbarkeit der Bedingungen vor. Wikipedia ist keine Spielwiese für Selbstreklame des Herrn Lang.AndreasLangeSCK 10:24, 25. Aug. 2011 (CEST)

Mal ganz unabhängig von der Sache hier: es fällt mir schon lange auf, an dieser Stelle muss ich einfach mal danach fragen: woher kommt eigentlich dein persönliches Problem mit allem, was Marc Lang tut? Judith M-S 12:37, 25. Aug. 2011 (CEST)

Guten Tag, ich weiß jetzt nicht, ob ich mich hier auch selbst zu Wort melden darf, aber ich denke, wenn ich der "Selbstreklame" beschuldigt werde, sollte man mir das einräumen. Ich wurde durch Dritte auf diese (und viele andere) Diskussionen aufmerksam gemacht, die zu meiner Person geführt wurden. Als ich das gelesen habe, musste ich mich wirklich schwer wundern, was mir da alles unterstellt wurde und welcher Ton dabei bisweilen angeschlagen wurde. Wie auch immer. Jedenfalls stelle ich fest, dass ich Wikipedia in keinster Weise als "Spielwiese für Selbstreklame" nutze - ich habe noch nie einen Beitrag für die Wiki verfasst oder verfassen lassen und ganz ehrlich, es ist mir auch nicht wirklich wichtig, was darin steht. Was mich jedoch durchaus stört ist die Art und Weise, WIE diese Diskussion eigentlich ausschließlich von dem User "AndreasLangeSCK" geführt wird. Es ist nicht zu übersehen, dass Sie ein Problem mit mir haben, da muss ich meinem Vorreder Recht geben und es stellt sich mir die Frage, ob die Wiki der geeignete Austragungsort dafür ist. Wenn Sie also schon alles, was irgendwie mit mir und Blind(-simultan)schach in Verbindung steht umgehend löschen wollen, dann nur zu, aber dann sparen sie sich bitte Ihre Unterstellungen. Vielleicht kommen Sie einfach am 26./27.11.2011 nach Sontheim und machen sich selbst ein Bild; ich würde Sie jedenfalls herzlich dazu einladen. Oder Sie rufen mich einmal an (Tel.Nr. steht auf der Veranstaltungsseite) und wir klären das wie 2 Erwachsene, anstatt hier über die Wiki. Ich werde hier jedenfalls kein weiteres Statement abgeben. Wenn mein Text nicht den Bestimmungen der Wiki entspricht, tut mir das Leid und er kann natürlich wieder gelöscht werden. M. Lang

Ich habe als weiteren Nachweis einen Artikel der Augsburger Allgemeinen hinzugefügt, damit kann der Abschnitt wieder rein und auch bleiben. Für weitere Probleme der persönlichen Befindlichkeit sucht man sich am besten eine Spielwiese ausserhalb der Wikipedia! Judith M-S 16:37, 1. Sep. 2011 (CEST)
Ich habe überhaupt kein persönliches Problem mit Herrn Lang, ich kenne ihn gar nicht. Auf die übrigen Unterstellungen und Beleidigungen einzugehen, erspare ich mir. Stattdessen äußere ich mich zur Sache, zu der der oder die Vorredner nichts beizutragen wussten:
Ein neuer Rekord liegt nicht vor, wenn die neue Leistung mit der früheren nicht vergleichbar ist. Herr Lang spielt unter im Vergleich zu Koltanowski und Fine wesentlich erleichterten Bedingungen:
1. Er spielt mit längerer Bedenkzeit als Koltanowski und Fine, die er sich zudem - anders als beim Ansageblitz - frei einteilen kann.
2. Er spielt unter Ansicht eines leeren Brettes, anders als Koltanowski und Fine, die keines zur Verfügung hatten und eine reine Gedächtnisleistung erbrachten.
3. Das Spiel über Schachserver ist ein Hilfsmittel gegen regelwidrige Züge, da diese vom System nicht akzeptiert werden. Koltanowski und Fine stand ein solches Hilfsmittel nicht zur Verfügung.
Es bestand für Herrn Lang kein Hindernis, unter denselben Bedingungen wie Koltanowski und Fine anzutreten. Diesen Anstand hat Herr Lang nicht aufgebracht. Trotzdem ruft er sich selbst zum angeblichen neuen Weltrekordinhaber aus, was von einigen nichtsahnenden Zeitgenossen unreflektiert nachgeplappert wird. Herr Lang ist - siehe Definition - ein Scharlatan.AndreasLangeSCK 18:50, 9. Sep. 2011 (CEST)
Lang als Scharlatan zu bezeichnen geht doch sehr in Richtung Schmähkritik, bitte unterlasse das. Die Vergleichbarkeit von aktuellen und historischen Leistungen ist in allen Sportarten problematisch. So könnte man auch behaupten, Usain Bolt sei kein legitimer Rekordhalter, weil er ja mit Spikes läuft, die frühere Athleten noch nicht hatten. Es lässt sich ebenso trefflich darüber streiten, ob die Ansicht eines leeren Brettes auf einem Computermonitor beim Blindsimultan wirklich ein entscheidender Vorteil ist, Lang selbst verneint das ja bekanntlich. Letztlich ist deine oder meine Meinung zum Thema aber irrelevant, es zählen nur Quellen. Wenn sich daraus ergibt, dass die Leistung als Rekord anerkannt wird, haben wir das so wiederzugeben. Gruß, Stefan64 19:29, 9. Sep. 2011 (CEST)
Dem Text von Stefan ist -in allen Punkten- eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Lediglich evtl. noch, dass die Problematik der Vergleichbarkeit von aktuellen und historischen Leistungen in praktisch allen Sportarten zwar theoretisch, aber nicht praktisch besteht. Rekordleistungen haben sich in so gut wie allen Disziplinen durch geänderte Rahmenbedingungen in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gesteigert - was die Leistungen bzw. Ergebnisse im Normalfall keinesfalls in Frage stellt! Judith M-S 10:05, 10. Sep. 2011 (CEST)
Ich finde die Äusserung von AndreasLangeSCK, Herr Lang sei ein Scharlatan, unannehmbar. Herr Lange mag unter anderen Bedingungen gespielt haben. Ich zitiere aus Wikipedia, die Bedeutung des Begriffes Scharlatan: Als Scharlatan wird eine Person bezeichnet, die fälschlicherweise vorgibt, ein bestimmtes Wissen oder bestimmte Fähigkeiten zu besitzen. Herr Lang HAT diese Partien gespielt, er hat die Fähigkeit dazu. Mit seinen Äusserungen ("Anstand","Scharlatan") erwecket AndreasLangeSCK den Eindruck, es gehe ihm nicht um die Sache, sondern um etwas anderes, was auch immer. Auf jeden Fall etwas, was nichts, aber auch gar nichts in Wikipedia zu suchen hat. Ich denke, die Schwelle zu einer Benutzerkontensperrung ist bereits überschritten. (nicht signierter Beitrag von 79.231.56.63 (Diskussion) 11:41, 11. Sep. 2011 (CEST))