Diskussion:Der Engel schwieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es gibt zwei Engel in diesem Roman: den Erzengel Gabriel, mit der Lilie in der Hand und aus Gips, am Anfang - und den Erzengel Michael, mit dem Schwert in der Hand und aus Marmor, am Ende.

Gabriel ist der Verkündigungsengel, der freilich in dieser Zeit "schweigt" und bestenfalls "schmerzlich lächelt": Regina hat ihr Kind verloren, DDr. Schneider kann Embryos nicht leiden, seine Tochter verliert durch einen Unfall - oder doch durch eine Abtreibung? - ihr Ungeborenes. Das Leben ist zum Stillstand gekommen. Der Verkündigungsengel hat nichts zu tun.

Michael ist der Engel, der das Böse - den Satan, den Drachen - besiegt. Er hält ein Schwert. Michael soll gegen das Böse beschützen. Er ist beschädigt, sein Schwert zerbrochen. Leute wie DDr. Schneider und sein Schwiegervater sorgen dafür, dass er in den Dreck getreten wird und kein Gesinnungswandel zur Stunde null eintritt, weil dieselben, von Michael nicht Besiegbaren, nahtlos weiter ihre immer gleichen Maßstäbe setzen.

Gabriel kann aber wieder hoffen. Denn Hans hat, nachdem der Priester nett und hilfreich zu ihm war, ungefähr in der Mitte des Romans beschlossen, weiterzuleben. Und zwar mit Regina. - In der Kirche sind alle Heiligenfiguren - die der Nothelfer - zerstört. Nur nicht das Altarbild mit den Heiligen drei Königen. Sie bringt der Stern zum Erlöser.

Gabriel und Michael zieren den Engelszyklus in den Arkadenzwickeln des Hochchores im Kölner Dom, die Heiligen drei Könige das Altarbild dort. Man könnte daraus ablesen, dass Michael die Heimat des Erzählers schützen sollte und damit Deutschland. (nicht signierter Beitrag von 92.74.206.62 (Diskussion | Beiträge) 14:32, 24. Apr. 2009 (CEST))

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 13:09, 31. Aug. 2012 (CEST)

link- unreachable --Hedwig Storch (Diskussion) 13:12, 31. Aug. 2012 (CEST)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 15:47, 9. Jan. 2016 (CET)