Diskussion:Dialektische Grundgesetze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der ursprüngliche Autor der Seiten - der seit Monaten viele Artikel mit inhaltlicher Nähe zur materialistischen Dialektik hochgeladen hat - melde sich bitte einmal bei mir. Gruß--Chef 03:34, 12. Mär 2005 (CET)

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

zwischen

dass sie in Natur und Gesellschaft Gültigkeit besäßen,

und

anhand von Beispielen aus der Physik und der Chemie herleiten. Deren Ergebnisse interpretiert er als Anwendungen des Gesetzes und extrapoliert dies anschließend auf gesellschaftliche Vorgänge;

besteht, außer in der wortwahl, kein erkennbarer unterschied. kann man den unterschied etwas verständlicher ausdrücken? ekuah 18:36, 9. Jun. 2007 (CEST)

Link zum Thema Negation der Negation[Quelltext bearbeiten]

http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelte_Verneinung

Ich, also eines von wirklich vielen unheimlichen Nichtsen oder schwarzen Löchern, erlaube mir, philosophisch sowie musikalisch interessierten Mänschen hier noch einen weiteren Link zur Erklärung beizufügen. Derartiges wird bereits in der Grundschule gelehrt.

http://www.youtube.com/watch?v=6rKXWvgltw (nicht signierter Beitrag von 80.226.17.188 (Diskussion) 14:58, 15. Jul 2010 (CEST))

Drei Grundgesetz...[Quelltext bearbeiten]

.. eines davon erhält einen extra Abschnitt - warum nicht die beiden anderen auch? (nicht signierter Beitrag von 91.35.112.118 (Diskussion) 17:36, 28. Jan. 2013 (CET))

Ganz genau, ich hatte eigentlich erwartet hier alle drei Grundgesetze übersichtlich erklärt zu finden. Zur "Negation der Negationen" finde ich bei der deutschsprachigen Wikipedia gar nichts. --93.207.203.18 09:32, 27. Mär. 2013 (CET)

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

Lieber Walmei! Ich möchte dich darum bitten, mit WP:Einzelnachweisen zu arbeiten. Der Artikel geht zumindest in der derzeitigen Form hauptsächlich um Engels’ Schriften (eine Darstellung der Rezeption jenseits dieser einen lumpigen Kritik (wobei ich bezweifle, dass das alles bei Albert steht) wäre natürlich wünschenswert). An dieses Thema sollte man sich halten, zumindest sollten Beispiel nicht völlig aus dem Hut gezaubert werden. Auch für die Aussage „Die dialektische Negation unterscheidet sich von der logischen Negation.“ ist ja nicht trivial, bei Hegel ist das zum Beispiel anders – wo also schreibt Engels davon? Vllt. wäre auch eine allgemeinere Aussage zum Verhältnis von Logik und Dialektik bei Engels hilfreicher? Grüße --Chricho ¹ ² ³ 11:57, 17. Jun. 2016 (CEST)

Der Titel des Artikels lautet: Dialektische Grundgesetze

Was soll Deine persönliche Einengung auf Engels?--Walmei (Diskussion) 15:16, 17. Jun. 2016 (CEST)

Ich zitiere die Einleitung: „Die dialektischen Grundgesetze oder Hauptgesetze der Dialektik wurden von Friedrich Engels im Anti-Dühring sowie in Dialektik der Natur als Grundzüge der Naturphilosophie des dialektischen Materialismus konzipiert.“ Die Grundgesetze sind keine freischwebende Entität, sondern die von Engels formulierten Drei und von anderen Rezipierte. Es geht um die quellenbasierte Arbeit, die Grundlage dieser Enzyklopädie ist. Der Artikel ist schon etwas älter, daher wurden nicht überall Einzelnachweise gesetzt, und solang sich das auf die kanonischen Stellen in der Dialektik der Natur bezieht – okay. Wenn aber aus allen möglichen anderen Quellen geschöpft wird, geht das nicht mehr. --Chricho ¹ ² ³ 23:18, 17. Jun. 2016 (CEST)

Dann sollte der Titel geändert werden. So ist er irreführend. Immerhin beansprucht der Diamat, dass diese Gesetze generell, überall, auf Schritt und Tritt wirksam sind. Und das ist dem Leser bei dem allgemeinen Titel Dialektische Grundgesetze doch wohl zu vermitteln.--Walmei (Diskussion) 11:17, 19. Jun. 2016 (CEST)

Engels ist doch ein guter Anfang, der hat den Begriff geprägt, auf den geht die Auseinandersetzung zurück. Ich habe nichts dagegen, wenn du über Engels hinausgehendes einbringen möchtest, aber dann eben mit Quellen und ordentlich dargestellt, was von wo kommt. --Chricho ¹ ² ³ 16:53, 19. Jun. 2016 (CEST)