Diskussion:Extinktion (Psychologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich denke, dass Beispiel eines störenden Schülers bei der operanten Konditionierung ist schlecht gewählt. Die erzieherischen Methoden auf Menschen lassen sich nicht unbedingt als Konditionierung bezeichnen (was nicht heissen soll, dass Menschen nicht konditionierbar wären!).

Ebenso ist im Beispiel mit dem Autofahrer zu beruecksichtigen, dass wiederholtes Umdrehen des Zuendschluessels sehr wohl zum Erfolg fuehren kann! Verstaerkt wird dieses Verhalten natuerlich dadurch, dass es sehr oft in Filmen zu sehen ist (Auto springt dann im letztmoeglichen Moment an).

Passender, bzw. besser verständlich wär m.M. ein Beispiel aus Lernexperimenten an Tieren. Ein bereits durch Konditionierung erlerntes Verhalten wird durch eine neue Konditionierung ersetzt. Beispiel: Eine Ratte sitzt in einer Skinner-Box mit Knopf A und B, sie bekommt ein Leckerli, wenn Sie A drückt. Der Versuch wird geändert und sie bekommt das Leckerli nur dann, wenn sie B drückt - wenn wir "B drücken" jetzt mal als ein anderes Verhalten ansehen, als "A drücken" ;) Somit wird die vorige Konditionierung extingiert.

Grüße

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 03:18, 26. Dez. 2015 (CET)