Diskussion:Genre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Stil, Genre, Musikstil und Stilrichtungen der Musik wurde von März 2007 bis September 2007 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel ist eine mittlere Katastrophe. Gattungen beziehen sich nicht auf das Medium, Literaturwissenschaftler sprechen bspw. immer von Gattungen und kennen den Genre-Begriff nicht. Dazu wird auch nicht erwähnt, wie Subgenres überhaupt entstehen und wie sie wissenschaftlich einsortiert werden. Generell wird die Entstehung bzw. Lebensgeschichte von Genres nicht betrachtet. Dieser Artikel strotzt nur so von Willkür, was man ja auch leicht an der dünnen Quellenlage ablesen kann. (nicht signierter Beitrag von 2A02:908:DB41:3700:55BD:A371:CB25:F203 (Diskussion | Beiträge) 23:03, 5. Jan. 2015 (CET))

Mein Vorredner trifft hier einen sehr guten Punkt. Den Begriff des Genres gibt es in der Literaturwissenschaft nicht, dieser ist - sofern ich hier richtig informiert bin - erst durch medienwissenschaftliche Forschung en vogue geworden, hat aber nie Einzug in die Literaturwissenschaft erhalten. In der Tat könnte und sollte man auf das Lebenszyklus-Modell von Knut Hickethier eingehen, da es sehr plausibel illustriert, wie Genres entstehen und sich über die Zeit entwickeln. Die Quellenlage ist in der Tat sehr dünn. Standardwerke der Literatur- und Medienwissenschaft lassen sich dort nicht finden, auch sind einzelne Sätze im Artikel nicht mit ihrer Quelle markiert, sodass eine Nachprüfung unmöglich ist. (nicht signierter Beitrag von 2A02:908:DB41:3700:6917:F68C:DEDD:B0CF (Diskussion | Beiträge) 18:27, 22. Jan. 2015 (CET))

Wie spricht man das jetzt wirklich aus?[Quelltext bearbeiten]

Gemäss Duden ʒɑ̃:rə also ungefähr "schoore". Glaube ich zumindest ;) -- baumanns _____ 19:01, 12. Dez 2005 (CET)
Da sollte unbedingt ein Hörbeispiel rein.
Das Wort kommt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie: Art, Sorte, Gattung, Menschengeschlecht, derartig (ce n´est pas son genre = das sieht ihm nicht ähnlich)
Ich hatte französisch in der Schule und habe dieses Wort SO gelernt: (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) - BrokenSoul1979 15:40, 17. Aug. 2011 (CEST)

Literaturliste[Quelltext bearbeiten]

GENRES Themen Töne - Film-Genre-Führer der DrehbuchWerkstatt München an der Hochschule für Fernsehen und Film ist aus der Literaturliste wieder entfernt worden, für mich unverständlich. Es handelt sich um das einzige deutschsprachige Nachschlagewerk zu dem Thema, erschienen als Sonderdruck an der Staatlichen Hochschule für Fernsehen und Film, München. Der Titel wird von grossen Bibiliotheken, etwa der Bayerischen Staatsbibiliothek, als Fachbuch gefuehrt.

Keine langen Beispiel-Listen[Quelltext bearbeiten]

Da auf Genre-Listen in Artikeln zu Literatur, Theater, Film, Hörfunk, Musik und Computerspiele verwiesen wird, halte ich es für überflüssig, hier lange Listen anzulegen. Zum besseren Verständnis des Lemmas Genre genügen locker drei Beispiele pro Kunstzweig. Wenn kein Widerspruch erfolgt ... --Logo 12:01, 13. Jun 2006 (CEST)

Finde ich gut, am besten mit Beispielen aus den extremeren Ecken des jeweiligen Gebietes, damit die Bandbreite klarer wird....--Leumar01 14:49, 13. Jun 2006 (CEST)

Hörbeispiel[Quelltext bearbeiten]

Ein Hörbeispiel ist denke ich sinnvoll. Da viele Deutsche Genre oder Genere sagen statt ~schjo-re~. Im Wiktionary (franz) -> Genre findet sich eines! Im Deutschen Wiktionary leider nicht.

Ich habe nämlich gerade heute versucht rauszufinden ob ich mit meiner Vermutung bzgl. der Aussprache richtig liege. Und hier hab ich zuerst geschaut - und bin leide rnicht fündig geworden.

 ;)

meines wissens ist Wikipedia ein projekt mit freien inhalten: Du kannst also einfach die frz-datei im artikel verlinken (ob sie auf paris, holland oder kalifornien geladen wird, ist ja egal.. ;) siehe auch WP:FWF, wie das geht -- W!B: 16:39, 27. Mär. 2008 (CET)

Musikstil[Quelltext bearbeiten]

Von Stilen statt Epochen in der Musik zu sprechen, ist so unproblematisch nun auch wieder nicht. In der Tat ist "Epoche" sachlich umstritten, aber "Stil" noch viel mehr. Frag mal jemanden, welchen Musikstil er mag, es kommt in 100 von 100 Umfragen: Country, Pop, Metal oder Schlager. Aber nie: Spätromantik, Wiener Klassik oder Barock. (nicht signierter Beitrag von 188.108.14.61 (Diskussion) 01:01, 29. Nov. 2011 (CET))

Ich mag die Musik der Renaissace und des Frühbarocks. Es kommt immer darauf an, in welchen Kreisen man fragt. (nicht signierter Beitrag von 91.66.30.180 (Diskussion) 23:22, 27. Aug. 2014 (CEST))