Diskussion:Georg Markus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unsachlicher PR-Artikel[Quelltext bearbeiten]

Man kann kaum von einem seriösen Eintrag sprechen, wenn schon mit dem zweite Satz der Kategorie »Leben« das aktuelle Buch von Herrn Markus massiv beworben wird, und darauf folgend nur auf die noch lieferbaren Vorgänger-Werke eingegangen wird. wikipedia sollte jedoch nicht als Plattform für den Amalthea-Verlag missbraucht werden. In dieser Form hat der Artikel keine Berechtigung. Pécuchet 20:05, 5. Nov. 2008 (CET)

Abschnitt "Leben"[Quelltext bearbeiten]

Bemerkenswert: Ein Mensch, aus dem vermeintlichen Nichts gekommen. Ein Leben, das nach Geburt als Assistent bei Farkas beginnt, und das nur für ein Jahr: Ein Leben, das fehlt. Biographisches Defizit an Details entspricht (durch idente Information) dem der persönlichen Webseite: Sachbuchautor scheinbar ohne Qualifikation. Belobigungen von Personen regionalen Bekanntheitsgrades. Viele Bücher, nichts konkretes: Gerade-Noch-Nicht- oder Gerade-Doch-Schon-Aufdeckerjounalist? Ein Leben, dessen Gegenwart offenbar seiner Vergangenheit entspricht: nebulos.

Mein Eindruck: Schaut nach eher peinlichem Selbsteintrag aus. (nicht signierter Beitrag von 131.130.62.142 (Diskussion) 12:04, 17. Apr. 2015 (CEST))

ich denke auch, daß das von Markus oder seinen vielen Co-Autoren verfaßt wurde. Die lobhudelnden Zitate von Prawy und Portisch haben im Biographie-Teil nichts verloren. "Aufdeckerjournalist" ist maßlos übertrieben. Das Schratt-Buch war eine Idee zum Geldverdienen - ohne jede Beweise und mit zahlreichen Fehlern, erfundenen Quellen usw