Georg Markus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg Markus

Georg Markus (* 2. Februar 1951 in Wien) ist ein österreichischer Sachbuchautor und Zeitungskolumnist. Außerdem gestaltet er Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Markus war ein Jahr lang Mitarbeiter und Assistent des Kabarettisten Karl Farkas am Kabarett Simpl in Wien, ehe er Journalist und danach auch Schriftsteller wurde. Seine Bücher und Zeitungskolumnen haben historische Themen zum Inhalt, wobei er sich in erster Linie mit österreichischer Zeitgeschichte befasst. Markus' journalistische Karriere begann 1970 in der Wiener Tageszeitung Kurier, für die er seit 2003 wieder tätig ist. Bis jetzt verfasste er mehr als 25 Bücher, von denen viele in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Marcel Prawy nannte Markus „den großen, unerreichten Professor der Austrologie - nicht der Astrologie, sondern der Austrologie.“ Und Hugo Portisch urteilte: „Es ist erstaunlich, dass Georg Markus immer wieder neue und spannende Facetten der Geschichte zutage fördert, vor allem aber, wie er es tut: Einerseits mit der dafür nötigen Ernsthaftigkeit, andererseits aber auch so, dass seine Bücher zu vergnüglichen Zeitreisen werden.“

In seiner Kolumne Geschichten mit Geschichte schreibt Markus historische Berichte für die Zeitung Kurier. Aufsehen erregte er, als er 1992 den Grabraub der Mary Vetsera aufdeckte, nachdem das Skelett der Geliebten des Kronprinzen Rudolf bei Nacht und Nebel aus ihrer Gruft in Heiligenkreuz bei Wien entwendet worden war. Weltweite Beachtung fand auch seine im März 2009 im Kurier erschienene Artikelserie, in der er zum ersten Mal über den unehelichen Sohn John F. Kennedys mit einer gebürtigen Österreicherin berichtete: Lisa Lanett, 1921 als Elisabeth Hortenau in der Hinterbrühl bei Wien geboren († 13. März 2014 in San Antonio/Texas), bekannte sich in einem Interview mit Georg Markus dazu, gegen Ende des Zweiten Weltkriegs eine Beziehung mit dem späteren US-Präsidenten gehabt zu haben, der ihr 1945 geborener Sohn Tony Bohler entsprang. Dieser lebt heute noch in den USA. Hunderte Zeitungen und TV-Sender in aller Welt übernahmen den Exklusivbericht von Georg Markus.

Von März 2000 bis März 2008 gestaltete und moderierte Markus im RadioKulturhaus des ORF die Ö1-Sendereihe Das war's, Erinnerungen an das 20. Jahrhundert. Seit 2008 tritt er als Erzähler und Conférencier im StadtTheater Walfischgasse in selbst verfassten Programmen auf: Best of Farkas & Co (2008/2009), Die Enkel der Tante Jolesch (2011), Wenn man trotzdem lacht (2012), Neues von der Tante Jolsch (2013).

Markus ist mit der Schauspielerin Daniela Dvorak, Tochter von Felix Dvorak, verheiratet und hat zwei Söhne. Georg Markus ist Mitglied des P.E.N.-Clubs und des Österreichischen Schriftstellerverbands.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinter verschlossenen Türen. Menschen im Hotel, Amalthea Verlag Wien 2016, ISBN 978-3-99050-050-7.
  • Apropos Gestern. Meine Geschichten hinter der Geschichte, Amalthea Verlag Wien 2015, ISBN 978-3-99050-004-0.
  • Alles nur Zufall? Schicksalsstunden großer Österreicher, Amalthea Verlag Wien 2014, ISBN 978-3-85002-878-3.
  • Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichischen Geschichte, Amalthea Verlag Wien 2013, ISBN 978-3-85002-838-7.
  • Wenn man trotzdem lacht, Geschichten und Geschichte des österreichischen Humors, Amalthea Verlag Wien 2012, ISBN 978-3-85002-804-2.
  • Schlag nach bei Markus. Österreich in seinen besten Geschichten und Anekdoten, Amalthea Verlag Wien 2011, ISBN 978-3-85002-761-8.
  • Was uns geblieben ist. Das österreichische Familienbuch, Amalthea Verlag Wien 2010, ISBN 978-3-85002-723-6.
  • Wie die Zeit vergeht. Neues, Heiteres und Spannendes aus Österreichs Geschichte, Amalthea Verlag Wien 2009, ISBN 978-3-85002-685-7.
  • Unter uns gesagt. Begegnungen mit Zeitzeugen. Vorwort von Hugo Portisch, Amalthea Verlag Wien 2008, ISBN 978-3-85002-648-2.
  • Wie war es wirklich? Indiskrete Fragen an historische Persönlichkeiten. Amalthea Verlag Wien 2007, ISBN 978-3-85002-609-3.
  • Die Hörbigers. Biografie einer Familie. Amalthea Verlag Wien 2006, ISBN 3-85002-565-9.
  • Sigmund Freud. Die Biografie. Langen Müller Verlag München 1989 (Neuauflage 2006). Übersetzungen: Französisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Chinesisch, ISBN 3-7844-3041-4.
  • Adressen mit Geschichte, Wo berühmte Menschen lebten. Amalthea 2005, ISBN 3-85002-542-X.
  • Neues von Gestern. Amalthea 2004, ISBN 3-85002-519-5.
  • Das heitere Lexikon der Österreicher. Amalthea 2003, ISBN 3-423-20858-9.
  • Meine Reisen in die Vergangenheit. Amalthea 2002.
  • Die Enkel der Tante Jolesch. Amalthea 2001, ISBN 3-423-20837-6.
  • Die ganz Großen. Erinnerungen an die Lieblinge des Publikums. Amalthea 2000, ISBN 3-85002-448-2.
  • Sie werden lachen, es ist ernst. Eine humorvolle Bilanz des 20. Jahrhunderts. Amalthea 1999, ISBN 3-85002-429-6.
  • Das kommt nicht wieder. Neue Geschichten aus alten Zeiten. Amalthea Verlag 1997. Übersetzung: Ungarisch, ISBN 3-85002-408-3.
  • Es hat uns sehr gefreut. Die besten Anekdoten aus Österreich. Amalthea 1996, ISBN 3-85002-383-4
  • Tausend Jahre Kaiserschmarrn. Eine satirische Geschichte Österreichs. Amalthea 1995, ISBN 3-85002-373-7.
  • Schuld ist nur das Publikum. Geschichten aus dem Theater. Amalthea 1994, ISBN 3-85002-360-5.
  • Das große Karl Farkas Buch. Amalthea 1993, ISBN 3-85002-344-3.
  • Kriminalfall Mayerling. Leben und Sterben der Mary Vetsera. Amalthea 1993, Übersetzungen: Englisch, Tschechisch, Japanisch, ISBN 3-85002-343-5.
  • Geschichten der Geschichte. Historische Reportagen. Amalthea 1992, ISBN 3-85002-329-X.
  • Hans Moser. Der Nachlass. Kremayr & Scheriau 1989, ISBN 3-218-00495-0.
  • G´schichten aus Österreich. Zwischen gestern und heute. Amalthea 1987. Übersetzung: Japanisch, ISBN 3-85002-249-8.
  • Der Kaiser Franz Joseph I. Bilder und Dokumente. Vorwort Otto von Habsburg, Amalthea 1985, ISBN 3-85002-205-6.
  • Der Fall Redl. Amalthea 1984, ISBN 3-548-34354-6.
  • Karl Farkas. "Schau'n Sie sich das an". Ein Leben für die Heiterkeit. Amalthea Verlag 1983, ISBN 3-85002-181-5
  • Katharina-Schratt. Die heimliche Frau des Kaisers. Amalthea 1982, Übersetzung: Tschechisch, ISBN 3-548-20987-4.
  • Ich trag im Herzen drin ein Stück vom alten Wien. Hans-Moser-Biografie. Vorwort Paul Hörbiger. Herbig 1980, ISBN 3-7766-1044-1.
  • Ich hab für euch gespielt. Paul-Hörbiger-Memoiren, Herbig Verlag München-Wien 1979, ISBN 3-7766-1001-8.

Werke (als Co-Autor bzw. Herausgeber)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Georg Markus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien