Diskussion:Gerhart Eisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine mögliche Redundanz der Artikel Gerhart Eisler und Gerhard Eisler wurde von September 2006 bis Januar 2007 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Hab noch was lustiges gefunden, 1950 hat ihn die Hamburger Zeit als "ostzonalen Propagandachef" bezeichnet. Nachzulesen hier im Zeit-Archiv: http://www.zeit.de/1950/34/Studenten-Kaefer --El bes 18:24, 8. Nov. 2008 (CET)

Quellenlage[Quelltext bearbeiten]

Der von mir gekennzeichnete Abschnitt strotzt nur so vor Vermutungen, Schlagwörtern ohne irgendwelche Quellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Autor des Artikels die angebebene Biografie gelesen hat. Eisler war nie 4 Jahre in den USA im Gefängnis -er war nur dazu verurteilt, insgesamt war er vielleicht drei Monate inhaftiert, er war meines Wissens auch nicht Chefredakteur von The German American, er war dort Redakteur. Quellen dafür, dass er Leiter der kommunistischen Internationale in den USA für die Jahre 33-35 war? Ziemlich nebulös und sehr oberflächlich geschrieben. Die Rolle im Verfahren des Komitees für unamerikanisch Umtriebe ist nicht ausreichend erläutert (immerhin wurde nach 9 Jahren diese Institution durch seine Anklage wieder zum Leben erweckt). --Hubertl 21:38, 2. Apr. 2009 (CEST)

Vom Autor erstmal "zur Kenntnis genommen"; ich werde das mal verifizieren, geht aber nicht sofort, da ich mich im Augenblick mit der Pressegeschichte nicht befasse. -- Hunding 11:00, 10. Apr. 2009 (CEST)
Der Baustein ist nun 2 1/2 Jahre drin. Die beanstandete Stelle gibt es inzwischen nicht mehr und mit der Biografie und dem heute von mir eingefügten Link zu "Wer war wer in der DDR" und "Deutsche Kommunisten" sollte es eigentlich genug Quellen geben. Oder gibt es noch Aussagen, die angezweifelt werden? - Wenn nicht, werde ich den Quellenbaustein in den nächsten Tagen entfernen. --Rita2008 18:10, 8. Jan. 2012 (CET)
Mach das. Erfolgreiches 2012 --Herr Lehrer, ich weiß was! 19:30, 8. Jan. 2012 (CET)

Heirat[Quelltext bearbeiten]

Eisler war eine Zeit lang "Leiter des Amtes für Information", was ist also so lustig am Titel Propagandachef? Warum denkt El bes, daß er so viel mehr Ahnung von Eisler hat als Hede Massing (Zeit)?--Radh 15:19, 9. Apr. 2009 (CEST)

Hast Du Quellen dafür, dass sie auch vor 48 vor dem Komitee ausgesagt hat? Dann wäre es nämlich nicht McCarthyanism. Ich habe nämlich bislang in meinen Büchern nichts gefunden, aber die sind ja Hanns-Eisler-zentriert, obschon ich auch einiges von Gerhart habe. --Hubertl 19:29, 9. Apr. 2009 (CEST)
Das einzige was ich gefunden habe, war eine mögliche Aussage (ungesichert) im Hiss-Prozess, der hat aber mit McCarthy überhaupt nichts zu tun - abgesehen davon dass dieser direkt mit der HUAC nichts zu tun hatte. Er war nur der laut schreiende Senator. Deswegen finde ich den Begriff McCarthyism immer sehr ungenau, McCarthy hat die Hiss-Sache überhaupt (so wie das meiste andere auch) nicht von Anfang an betrieben, sondern sich nur kurz nach dem zweiten Prozess medial angehängt. --Hubertl 19:52, 9. Apr. 2009 (CEST)
Noch was: Massing, This Deception.; Massing is in the deciphered Venona traffic under the covername Redhead. Haynes and Klehr, Venona [2000], 362–63, 377; Weinstein and Vassiliev, Haunted Wood, 4–10, 13, 35, 44, 48, 249–51, 298. Darin gibt Massing zu dass sie Hiss getroffen hat, und hat das auch im zweiten Prozess ausgesagt. Allerding war dieses Treffen nicht als Anwerbung gedacht, wie sie selbst ausführt, sondern nur informell. Ansonsten scheint Masssing keine Kontakte im Zusammenhang mit dem HUAC gehabt zu haben.... --Hubertl 19:57, 9. Apr. 2009 (CEST)
Du sprichst da wirklich ein Ärgernis an, "McCarthyism" wird (fast immer?) sehr oft anachronistisch benutzt.Aber der metaphorische Gebrauch hat sich wohl unaufhebbar eingebürgert. Diese ganzen verschiedenen Untersuchungsausschüsse (und verschiedene Vorsitzende) sind überhaupt ein einziges Labyrinth. Hede Massing ist so weit ich weiß zuerst im Zusammenhang mit Hiss vernommen worden, hat behauptet verschiede Leute Angeworben zu haben, natürlich wurde das dann wieder bestritten etc. Jedenfalls Danke für Deine Anmerkungen. Ich muß diese ZEIT Serie auch noch mal gründlicher lesen--Radh 21:38, 10. Apr. 2009 (CEST)