Diskussion:Hopfen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verweis auf "echter Hopfen"[Quelltext bearbeiten]

Ich habe eben nach dem Hopfen gesucht und nur den kleinen Artikel gesehen. Es gibt aber einen ausführlichen Artikel über "echter Hopfen", den ich eigentlich gesucht hatte. Da man umgangssprachlich jedoch zum Hopfen im Bier nicht echter Hopfen im Bier sagt, schlage ich vor, nochmal einen separaten Verweis anzubringen --demus_wiesbaden 14:21, 16. Jan. 2011 (CET)

Blüten[Quelltext bearbeiten]

Hallo! Die Bilder zeigen nicht die WEIBLICHE bluete, sondern die maennliche, da sie ja pollen verlieren. Die wirklichen weiblichen blueten sehen so aus: http://www.eickelmann.de/Bilder/Hopfen/HopBlueteFemaleWeb.jpg

Die Dolden auf den Bildern sind bereits der Fruchtstand, der sich aus den weiblichen Blüten bildet. Männliche Blüten sieht man hier: http://www.eickelmann.de/Bilder/Hopfen/HopBlueteMaleWeb.jpg

Hopfen rauchen[Quelltext bearbeiten]

Kann man Hopfen rauchen ???

Wenn man jung sterben will, ja!

Schmeckt bestimmt scheiße

mann kann alles rauchen! Ob es schmeckt und ob es gesund ist, ist fraglich

Ich habs sogar tatsächlich mal geraucht, hatte gelesen, dass es eine Hasch-ähnliche wirkung haben soll, nämlich hier http://www.hexenkueche.de/Monate/99apr.html#Rez05, hattte es aber nicht. Und geschmeckt hats auch nicht. also nicht weiter zu empfehlen.

Sorten, Züchtung[Quelltext bearbeiten]

Ich hab mal folgendes rausgenommen. Das gehört meiner Meinung nicht in diesen Artikel. Vielleicht sollte man einen eigenen Artikel daraus machen.

Mühlviertler Hopfen[Quelltext bearbeiten]

Von der Mühlviertler Hopfenbaugenossenschaft (gegründet 1951, Sitz Neufelden) werden im Moment folgende Sorten angebaut:

  • Malling
    • typische Mühlviertler Hopfensorte, die auch den größten Anbauflächenteil einnimmt, Ursprungsland England, 1945 wurde sie erstmals im Mühlviertel gepflanzt, anfällig gegen Viruskrankheiten, sehr schöne Doldenform, Alpha-Säure: 6,5 % (durchschnittlich),Aroma: sehr gute Aromasorte, rein, fein, anhaltend
  • Sanntaler (Golding)
    • kam über Slowenien ins Mühlviertel, ursprünglich aus England, höchstwahrscheinlich ein Ableger der Sorte Fuggle, kaum empfindlich gegen Peronospora und Blattlausbefall und auch sehr ausdauernd im Ertrag, Alpha-Säure: 4,5 % (durchschnittlich), Aroma: sehr aromatisch
  • Perle
    • Züchtung des Hopfenforschungsinstitut in Hüll, hohe Resistenz und mittlerer Ertrag, im Vergleich zu anderen Anbaugebieten viel höhere Alpha-Säure-Werte im Mühlviertel, Alpha-Säure: 7,5 % (durchschnittlich), Aroma: Aromahopfen mit verbessertem Bitterwert und Bitterqualität
  • Hersbrucker Spät
    • Widerstandsfähig gegen Welke, Alpha-Säuren: 4 % (durchschnittlich), Aroma: rein, fein, kräftig
  • Aurora
    • Züchtung des Institutes Žalec in Slowenien, wenig Laub, viele Dolden, Alpha-Säure: 8 % (Durchschnittlich), Aroma: gutes Aroma mit hohem Bitterwert -- 84.152.155.89 15:12, 16. Mär. 2006


Das gehört selbstverständlich auch in den Artikel 'rein. Allerdings muß man sich dann fragen, welche Sorten man nennt (da gibt es jede Menge alleine aus dem Formenkreis des Saazer-Hopfens) und ob man sich nicht bei der Beschreibung auf eine Sortenliste bezieht (Link). Das Mühlviertel ist nur eines von vielen Züchtungszentren. - TILMAN KLUGE 10:39, 14. Jan. 2007 (CET)
Ich denke es hat in diesem Artikel nichts zu suchen. Wenn dann sollte es in den Artikel "Echter Hopfen" wandern.

Hallo, ich denke schon das diese Infos in den Artikel gehören. Ich bin auf der Suche nach Infos über den Aromahopfen, hier finde ich ungewöhnlicher Weise nichts. Irgendwie ist die Diskussion auch länger als die Hauptseite, kann eigentlich nicht sein. Fotos von Hopfenranken fehlen auch.

Quelle[Quelltext bearbeiten]

Meine Quellen sind studiumsbedingt eigenes Wissen. Recht nützlich (und auch mir hilfreich) ist die Seite http://online-media.uni-marburg.de/biologie/nutzpflanzen/magnus/homepage.htm, wenn sie auch (dato) grausame Rechtschreibfehler hat.--TILMAN KLUGE 10:39, 14. Jan. 2007 (CET)

Artikel Gliederung[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel hier sollte mit dem Artikel Echter_Hopfen vereint werden. Der Artikel Echter_Hopfen wird momentan schnell übersehen obwohl dort die wirklich von den Lesern gesuchten Informationen (Anbaugebiete etc.) enthalten sind die hier fehlen --Andreas.husch 20:09, 18. Jul. 2007 (CEST)

Anbaugebiete[Quelltext bearbeiten]

Hat jemand eine Ahnung, was die besonderen klimatischen und Bodenanforderungen für Hopfen sind? Warum sind die Hopfenanbaugebiete so rar gesät und was zeichnet diese aus? Vielleicht kann die Antwort sogar in den Artikel. --MPW57 08:55, 10. Apr. 2008 (CEST)

Nordhalbkugel[Quelltext bearbeiten]

Der Satz "Alle Hopfen-Arten kommen auf der Nordhalbkugel vor" sollte präziser formuliert werden. Soll er bedeuten, dass alle möglichen Hopfen-Arten nur auf der Nordhalbkugel vorkommen? Oder bedeutet er, dass auf der Nordhalbkugel alle Hopfen-Arten vorkommen - dies lässt die Interpretation zu, dass auch auf der Südhalbkugel Hopfen vorkommen kann. 141.35.141.159 12:45, 12. Nov. 2009 (CET)

Hopfenfeld[Quelltext bearbeiten]

Bei einem Bild wird fälschlicherweise die Anbaufläche des Hopfens als Hopfenfeld bezeichnet. Man nennt es aber Hopfengarten.

die Wirkung[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist in der vorliegenden Form unvollständig! Es fehlt: 1. der Einsatz in der Medizin bzw. Naturheilkunde und damit zusammenhängend der sedierende Effekt des Hopfens, 2. die gewisse Verwandtschaft zu Östrogen, was wiederum Auswirkungen auf den männlichen Körper haben kann. --Bagerloan 13:23, 3. Feb. 2012 (CET)

auch hier nochmal: siehe Echter Hopfen, wo der Kulturhopfen als Arzneipflanze (und zum Bierbrauen) beschrieben ist. Hopfen ist eine Pflanzengattung--in dubio Zweifel? 14:23, 21. Feb. 2012 (CET)

dubio pro dubio du hast grundlos meinen Artikelbeitrag gelöscht. Warum? --Bagerloan 14:28, 21. Feb. 2012 (CET)

sag mal, mehr als dreimal kann und werde ich Dir das nicht erklären, Deinen WP:PA habe ich entfernt--in dubio Zweifel? 14:31, 21. Feb. 2012 (CET)

Die Gattung enthält nur drei Arten, alle drei Arten kommen in China vor[Quelltext bearbeiten]

Wozu steht dieser Satz drinnen der hat für mich keinerlei Sinn oder Zweck?? (nicht signierter Beitrag von 78.54.135.145 (Diskussion) 23:30, 14. Mär. 2012 (CET))

Es gibt Leser, die es interessiert, wieviel Arten es gibt und wo sie als Wildform vorkommen. --Sophia 17:56, 21. Jan. 2013 (CET)
ja scon, aber dass es nur drei Arten gibt gehört ganz nach oben, und als W8ildform kommt der gewöhnliche Hopfen auch in Europa vor. Soweit ich weiß, stammt er auch nicht aus China. Und von "Wildform" steht im Artiekl auch nichts. Ich halte die Formulierung für unzureichend (Fachleute) und verwirrend (Laien) --47.64.198.203 13:52, 5. Aug. 2014 (CEST)