Diskussion:Internationale Atomzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grund für den Abgleich[Quelltext bearbeiten]

aus den Artikeln über die Atomuhr und die Atomzeit ging leider nicht hervor, warum der Abgleich der Atomuhren nötig ist. Wenn doch jede Uhr für sich so genau geht, warum ist dieser Abgleich dann nötig? In welchem Verhältnis stehen Abweichungen, die durch den Abgleich beseitigt werden zur Gangungenauigkeit der Atomuhren? Ist der Abgleich auf Grund der Signallaufzeiten (worüber?) und den damit verbundenen Ungenauigkeiten dann überhaupt sinnvoll möglich? (offensichtlich ja schon, denn sonst würde man ihn nicht durchführen)

Hängt das ggf. mit unterschiedlichen Gravitationspotentialen oder unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Uhren auf der Erdoberfläche (relativistische Effekte?) zusammen? Wäre dankbar für ein mehr Licht im Dunktel, danke. --Mnntoino 23:17, 13. Nov. 2009 (CET)

Zahlenformat[Quelltext bearbeiten]

Wie "sieht" die TAI "aus" (Zahlenformat)? Wird sie ähnlich der (1970 statt 1958 gestarteten) Unixzeit in Sekunden angegeben, z.B. 1. Jan 2012 0:00 h (MEZ) = 1 704 063 634,xxx (TAI), vielleicht könnte das jemand der Anschaulicheit wegen darstellen? --DuMonde 17:00, 21. Jan. 2012 (CET)

Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. Die TAI hat zunächst einfach nur bestimmte Werte. Wie diese dann auf Papier oder in einem Computersystem dargestellt werden, ist eine andere Frage. Man kann sie in jedem gängigen Format angeben, z.B. 9. September 2014, 8:36 Uhr TAI. Demgegenüber ist Unixzeit ein Format zur Darstellung der Zeit. Da (laut dem zugehörigen Artikel) Schaltsekunden nicht mitgezählt werden, gibt die Unixzeit die UTC an. --Digamma (Diskussion) 22:07, 16. Sep. 2014 (CEST)

Koordination[Quelltext bearbeiten]

TAI wird durch Koordination nationaler Atomzeiten (TA) ermittelt. Logo, aber wie geht das? Ich stelle mir ganz naiv vor, dass das PTB Braunschweig sein Zeitsignal per Funk (d.h. mit Lichtgeschwindigkeit?) nach Sèvres sendet. Aber die Sendung braucht auf der Strecke doch auch ihre Zeit? Und wenn das alles so genau sein muss, wie hat man die Länge der Strecke ermittelt, um die Übermittlungszeit zu errechnen? Oder lässt sich das mit sphärischer Trigonometrie genauer ermitteln, wenn man z.B. das Institut in England einschaltet? Aber wie genau ist sphärische Trigonometrie auf dieser Schrumpelkartoffel, die wir Erde nennen? Fragen über Fragen (s. auch die Frage oben). Es wäre schön, wenn jemand da etwas Allgemeinverständliches dazu schreiben könnte. Grüße --AHert (Diskussion) 14:41, 18. Apr. 2017 (CEST)

Die Übermittlungszeit kann man ganz einfach dadurch bestimmen, indem man ein Signal hin- und zurück schickt. Man muss dann nur die gesamte Laufzeit durch zwei teilen. --Digamma (Diskussion) 15:07, 18. Apr. 2017 (CEST)
Ergänzung: Genaueres dazu steht z.B. im englischen Artikel International Atomic Time und in der als Einzelnachweis verlinkten Seite der PTB [1]. --Digamma (Diskussion) 15:13, 18. Apr. 2017 (CEST)
Dank für die Hinweise. In diese sphärischen Höhen war ich noch nicht vorgedrungen. Ich versuche mich fortzubilden. --AHert (Diskussion) 12:34, 21. Apr. 2017 (CEST)