Diskussion:Krankenhausinformationssystem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich bemängele die unter "Marktvielfalt" bewertende ud nicht belegte subjektive Einschätzung zu privaten KHs. Ich würde den Abschnitt daher rausnehmen oder ordentlich argumentieren, besser aber nicht bewerten. (nicht signierter Beitrag von 81.20.114.168 (Diskussion) 18:16, 27. Feb. 2011 (CET))

Warum wird in dem Artikel nicht ein einziges Produkt genannt? Ich hatte auch sämtliche KIS-Voresungen an der Uni, ohne prkatisch ein KIS zu kennen. Ich könnte kurz was zu Nexus, gap it und Lorenzo schreiben.

Ein KIS ist nicht ein Produkt eines bestimmten Herstellers, sondern die Gesamtheit aller informationsverarbeitenden Einheiten in einem Krankenhaus, wie es auch richtig in dem Artikel definiert wird. R.K.A.L. 09:49, 24. Mai 2007 (CEST)
Naja, es wird aber auch gesagt, dass unter einem KIS oft auch nur das zentrale Kern-System verstanden wird. Ich fänd es übrigens interessant, hier eine Liste von KIS-Produkten, bzw Herstellern im deutsch-sprachigen Raum anzulegen, weil eine solche Liste sonst nur schwer zu finden ist. Schau dir mal Artikel wie Office-Paket oder Texteditor an, da werden auch konkrete Softwareprodukte genannt--Blauerflummi 12:22, 24. Mai 2007 (CEST)
"es wird aber auch gesagt, dass unter einem KIS oft auch nur das zentrale Kern-System verstanden wird". Stimmt, das wird vereinfachend oft so gesagt. Aber selbst dann ist mit KIS nicht ein Softwareprodukt, sondern immer noch ein Teilsystem des IS in einem konkreten Krankenhaus gemeint (Bestenfalls also eine definierte Instanz eines Softwareprodukts). Man könnte auch noch einwenden, dass man doch auch gelegentlich von "KIS-Herstellern" spricht. Stimmt auch, aber auch das ist unscharf, denn es ist völlig unklar wo hier die Grenze zu ziehen ist - ist z.B. der Hersteller eines OP-Systems oder eines Labor Systems auch gemeint? Ein OP-System ist aber sicher kein KIS. Deswegen gibt es auch keinen Verband der KIS Hersteller sondern einen Verband der Hersteller der IT-Lösungen im Gesundheitswesen (VHitG). Und selbst auf den Seiten des VHitG wird KIS nach Ingenerf wie folgt definiert:" Teilsystem eines Krankenhauses oder einer Rehaklinik, welches alle informationsverarbeitenden Prozesse und die an ihnen beteiligten menschlichen und maschinellen Handlungsträger in ihrer informationsverarbeitenden Rolle umfasst." Ein KIS ist demnach kein Softwareprodukt (Im Gegensatz zum Office-Paket oder zum Texteditor). R.K.A.L. 15:53, 24. Mai 2007 (CEST)
Dann würde mich mal interessieren, unter welchen Oberbegriff du Produkte wie Nexus, Lorenzo, Soarian, Torex Clinic Manager, etc zusammenfassen würdest. --Blauerflummi 16:22, 24. Mai 2007 (CEST)
Nun wenn das alles ein KIS ist würde mich mal interessieren wie dann die Begriffsdefinition aussieht? Bestenfalls könnte man sagen die Bezeichnung "KIS" wird neben der allgemein anerkannten Definition umgangssprachlich auch als vager Oberbegriff für diverse IT-Produkte im Gesundheitswesen verwendet, wobei nicht genau abgegrenzt ist was dazu gehört und was nicht. Oder kannst du mir sagen was ein essentieller Bestandteil eines Softwareprodukts ist, damit man es KIS nenne kann? R.K.A.L. 18:12, 24. Mai 2007 (CEST)
Ich denke, was im Artikel Patientendatenmanagementsystem beschrieben wird, ist der gemeinsame Nenner der verschiedenen von mir genannten Softwareprodukte. Ich habe übrigens das Gefühl, das "Patientendatenmanagementsystem" ein eher akademischer Begriff ist. Zumindest ist er mir in der Praxis noch nicht begegnet. IMHO sollte Wikipedia neben den universitären Begriffsdefinitionen auch wiedergeben, wie bestimmte Begriffe in der Praxis gebraucht werden. Übrigens werden auch beim Artikel Patientendatenmanagementsystem keine konkreten Implementationsbeispiele angeben. Egal ob nun hier oder dort, irgendwo muss einfach stehen, was es nun in der Praxis gibt. --Blauerflummi 20:41, 24. Mai 2007 (CEST)
Ein PDMS ist kein KIS. Auch zu diesem Begriff gibt es eine wesentlich konkretere Definition als sie hier im Wikipedia steht beim VHitG (wieder nach Ingenerf): "Teil eines KIS zur zentralen Verwaltung und Verarbeitung von Patienten- und Behandlungsfalldaten. Die eindeutige Identifikation von Patienten und Behandlungsfällen gewährleistet die korrekte Zusammenführung von allen Behandlungsfällen zu einem Patienten. Wesentliche Funktionen eines PDM-Systems sind die Aufnahme, Verlegung und Entlassung von Patienten, das Erstellen von Etiketten, Formularen, Barcodes etc., eine Basisdokumentation, das Erfassen von abrechnungsorientierten Daten und Fakturieren, das Generieren von Listen und Statistiken und die Kommunikation mit den Kostenträgern Unter diesem Begriff seien hier auch Ambulanzsysteme zur Unterstützung der ambulanten Versorgung ohne einen pflegerischen Anteil verstanden." Wenn das gemeint ist, dann sollte man es auch PDMS und nicht KIS nennen. Wenn Sie einen Oberbegriff für Softwareprodukte suchen wie wärs mit "Krankenhaus Software" oder "Krankenhaus IT"? Die kann man meinetwegen im Artikel KIS aufführen, aber nicht als Beispiele für "KIS" sondern als Komponenten eines KIS, zumal der Begriff "KIS" im gleichen Artikel eben nicht im Sinne eines Softwareprodukts definiert wird. Andernfalls müssten wir sagen "KIS" ist ein Homonym mit verschiedenen Bedeutungen. In diesem Fall aber müssen wir die Bedeutung für KIS im Sinne von Softwaresystem ebenfalls genau definieren können, am Besten mit einer Quellenangabe und nicht mit einer Definition aus dem hohlen Bauch heraus. R.K.A.L. 22:00, 24. Mai 2007 (CEST)
Gut, was wäre denn Ihrer Meinung nach der korrekte Oberbegriff, z.B. für Soarian von Siemens, Lorenzo ClinicCentre von iSOFT, SAP IS-H, Clinic Manager von Torex CMS, iMedOne von TietoEnator, myMedis von c.a.r.u.s, oder NEXUS/MEDFOLIO von nexus, um mal einige verbreitete Produkte zu nennen - KIS, Patienendatenmanagementsystem, oder noch etwas anderes? Die Systema Deutschland GmbH, Teil der Compugroup, hat beispielsweise eine eigene Produktlinie namens KIS. Übrigens verwendet beispielsweise "kma - Das Magazin für die Gesundheitswirtschaft" völlig selbstverständlich die Begriffe KIS-Hersteller und KIS-Markt, beispielsweise in einem Artikel über die Compugroup. --Blauerflummi 23:03, 24. Mai 2007 (CEST)
"Krankenhaussoftware" oder meinetwegen sogar "KIS-Software". Ich hab leider keine Zeit mehr weiter zu diskutieren. Meinetwegen führen Sie ein Homonym ein und definieren es. Gruss R.K.A.L. 09:42, 25. Mai 2007 (CEST)
PS: Mit "KIS-Hersteller" und "KIS-Markt" habe ich keine Probleme (genausowenig wie mit Gesundheitsmarkt), wenn wir uns drauf einigen könnten zu sagen ein KIS-Hersteller stellt eine KIS-Software her. Zum Überprüfung des allgemeinen Sprachgebrauchs habe ich mal rasch einen einfachen Google-Test gemacht:
"KIS-Hersteller" - 265 Treffer
"KIS-Markt" - 85 Treffer
"KIS-Software" - 306 Treffer
"Krankenhaussoftware" - 46.500 Treffer
"Krankenhaus-IT" - 21.300 Treffer
"Gesundheits-IT" - 15.200 Treffer
Gruss R.K.A.L. 12:44, 25. Mai 2007 (CEST)
PPS: Ich habe nun versucht die Diskussion in der Begriffsdefinition widerzugeben. Gruss R.K.A.L. 13:16, 25. Mai 2007 (CEST)

Zur Abkürzung HIS (Hospital Information System): HIS steht üblicherweise für Hochschul-Informationssystem und es gibt auch eine Firma und ein Standardsoftware-Produkt dieses Namens. (nicht signierter Beitrag von 212.14.78.131 (Diskussion | Beiträge) 13:21, 15. Dez. 2009 (CET))

Änderungen vom 14. Juli 2011[Quelltext bearbeiten]

Die von Drahtloser hinzugefügten Änderungen tragen die Tendenz, nur verwaltungstechnische Aspekte in den Vordergrund zu stellen. Dabei tun sich auch sehr diskussionswürdig bzw. ungewöhnliche Formulierungen auf.

  • So gehören Erhebung der Anamnese, ärtzliche und pflegerische Dokumentation usw. im üblichen Sprachgebrauch keineswegs zu den administrativen Funktionen.
  • Es mag bezweifelt werden ob "das grundsätzliche Ziel eines KIS ... das Erfüllen der Vorgaben aus dem SGB V" ist. Es gibt sicherlich noch andere grundsätzliche Ziele. Insgesamt scheint der Abschnitt Funktionen überarbeitungsbedürftig.
  • Das Motiv für die Entfernung des Hinweises zur Elektronischen Archivierung ist unklar.
  • Im Abschnitt "Datenschutz" wird nun formuliert: "...Spagat zwischen Datenschutz und Datenverfügbarkeit ohne KIS " - wieso "ohne" KIS?
  • Es sind eine Reihe Schreibfehler eingebracht worden, die bestimmt noch ausgebessert werden können.

Kommentare sind willkommen. --KHeitmann 18:51, 14. Jul. 2011 (CEST)