Diskussion:LOHAS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ähhhh[Quelltext bearbeiten]

Gibt's das auch Oma-tauglich, mit Quellen und ohne Geschwurbel? Yotwen 09:27, 4. Jun. 2007 (CEST)

der englische Artikel ist leider auch schlecht --Dinah 12:42, 4. Jun. 2007 (CEST)

Ja,ja, hier wird aber immer alles deleted....

So, jetzt liest es sich hoffentlich besser, auch für Omas. Außerdem habe ich einen Absatz über eine Studie entfernt, für den es keinerlei Belege gab. Jjkorff 15:58, 14. Jan. 2008 (CET)


Ich denke das Thema ist aktuell enorm relevant auch bezüglich der Ausrichtung von Firmenphilosophien (alle wirtschaftlichen Bereiche) und sollte auf keinen Fall entfernt, sondern vielmehr mit wesentlich mehr Leben gefüllt werden; Links dazu habe ich eingefügt..... vielleicht sollte eine Untergliederung in verschiedene Wirtschaftsbereiche (Lebensmittel - Konsumgüter - Bauen/Wohnen - Reisen/Freizeitverhalten ) - mit jeweils konkreten Beispielen - durchgeführt werden; der link lohas.de gäbe hier bereits interessante Anregungen......


--Spritzendorfer 14:58, 21. Aug. 2007 (CEST)

die Regeln für Weblinks findest du unter WP:WEB. Die Verlinkung kommerzieller und werbehaltiger Seiten verstößt generell gegen die Regeln und ist nicht zulässig --Dinah 20:58, 21. Aug. 2007 (CEST)
Genau. Siehe auch Coca Cola, E.ON, Mc Donalds ... JaHn 22:27, 22. Okt. 2007 (CEST)
Um das problem zu lösen, habe ich links zu drei konkurrierenden portalen eingefügt. Jjkorff 15:21, 14. Jan. 2008 (CET)


In den USA sollen sich 30% der Konsumenten mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen? Erscheint mir etwas hoch gegriffen. Wohl eher beziehen sich diese Zahlen auf den Wellnesstrend....

LOHAS ein Marketingbegriff[Quelltext bearbeiten]

Dass LOHAS mit einem Marketingbegriff gleichgesetzt wird finde ich ziemlich befremnden. Es ist vielmehr ein Acronym das (leider) für Marketingzwecke missbracuht wird. LOHAS werden damit mit Konsumgesellschafft gleichgesetzt zu der sie aber aufgrund des "sustainability" im Acronym nur begrenzt gehören können. Konsum ist nur in den Nachhaltigkeitsbereichen ökonomisch und ev. sozial in dieser Form möglich. Ökologisch kann Konsum in dieser Form bestimmt nicht nachträglich sein. Dilasso 08:33, 7. Mai 2008 (CEST)

Neue Studie wurde gestern auf der Marketingmesse Frankfurt vorgestellt, soll heute veröffentlicht werden. Sieb 11:03, 8. Mai 2008 (CEST)

Marketing-Studie[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel wurde auf eine "grosse" Marketing-Studie verwiesen. Details fehlen oder sind ohne erkennbaren Zusammenhang aneinandergereiht. Der Text ist reichlich wirr und etwas POV. Daher hierverschoben mit der Hoffnung, dass jemand diese Infos wikikonform, mit Quellen belegt, lesbar und neutral formulieren kann -- sofern die Studie das überhaupt hergibt.

Eine Überarbeitung des Textes ist weitgehend unmöglich, da unverständlich (siehe auch Wikipedia:Wie_schreibe_ich_gute_Artikel#Stil. Müssen wir jetzt die Studie analysieren, um die mutmaßlich versuchte Aussage des Wiki-Benutzers zu ergründen und in verständliches Deutsch umzuwandeln?

Hier der Text:

„Eine grosse Marketingstudie (Mai/2008) sieht sie als "idealistische Hedonisten" - bei denen sich oft Anspruch und Wirklichkeit unterscheiden; die anders als Ökos optimistisch, nicht für Verzicht, und technikfreundlich sind - u.a. über hohe Internetnutzung definiert kommt man auf 12 Millionen signifikant andere, knapp 20 Prozent Deutsche, meist zwischen 30 und 40 Jahren <ref> Marketing Services Messe Frankfurt; Vorträge teils schon als Videos via Page; hier: 7.5.2008, 12 Uhr Martin Albrecht: Lohas als Zielgruppe, vorveröffentlichte aufwendige Studie</ref>. Anzeigen und neue Zeitschriften finden das lohnend.“

--84.158.78.20 08:27, 11. Mai 2008 (CEST)

"Lohas gibt es viele auch mit kleinem Geldbeutel" Loha ist nicht auf Menschen begrenzt, die viel Kaufkraft haben. Ich selber und viele meiner Mit-Lohas kaufen seit über 25 Jahren nach dem Loha-Prinzip und nur einer von uns hat ein Durchschnittliches Einkommen. Alle anderen sind unterdurchschnittlich oder gar Geringverdiener. Trotzdem, oder gerade dann ist es für einen Loha wichtig, bei den Loha-Prinzipien zu bleiben, denn wen man billig kauf, weil man meint das andere wäre zu teuer dan hat man Loha nicht verstanden. Aus meiner Erfahrung wünsche ich den Teil mit der großen Kaufkraft weg zu lassen. Zudem wird im Text suggeriert, dass ein Loha auf Konsum verzichten würde. Das ist falsch. Der Loha konsumiert genau so wie jeder andere, aber entscheidet sich für die nachhaltigen und gesunden Produkte die Qualitativ hochwertiger und somit auch länger halten, satter machen, gesünder erhalten, schöner sind..... (nicht signierter Beitrag von 84.132.193.215 (Diskussion) 17:38, 10. Aug. 2010 (CEST))

Fehlende Prise Sarkasmus?[Quelltext bearbeiten]

Hier, bitteschön: http://www.heise.de/tp/foren/S-Der-Trend-der-LOHAS-ist-schon-nervend-abgesehen-vom-Umweltschutz/forum-224415/msg-21587700/read/ Kann man so latürnich nicht in einer ernstzunehmenden Äzükloppediiee bringen, deshalb hier auf der Disk. P.S.: Das Captcha war "watchvital", Brüller. :) --212.23.103.45 04:54, 21. Mär. 2012 (CET)

Revert von Benutzer:Schulhofpassage[Quelltext bearbeiten]

Wegen dieses Reverts bitte Fußnote 5 anklicken. Gruß --Ama von und zu (Diskussion) 23:25, 10. Sep. 2016 (CEST)

Der Einzelnachweis war davor schon drin, eingefügt im Oktober 2010 von CroMagnon (diff), und soll den Abschnitt PARKOS belegen. Du hast einen mit dem Consumer Index der Gesellschaft für Konsumforschung belegten Satz entfernt. --schulhofpassage 23:31, 10. Sep. 2016 (CEST)
Richtig, ich hatte Fußnote 5 und 6 verwechselt. --Ama von und zu (Diskussion) 23:34, 10. Sep. 2016 (CEST)