Diskussion:Landolf Scherzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parteimitgliedschaften[Quelltext bearbeiten]

In dem taz-Interview steht, dass er in der SED blieb, dann in den Parteivorstand der SED-PDS gewählt wurde und 1990 austrat. Gibt es hierfür ein paar mehr Quellen zu genauen Mitgliedschaften. So steht unten nur kommentarlos eine Kategorie als SED-Mitglied. Auch die Anlässe und Gründe für die Verleihungen der Kulturpreise stehen etwas isoliert drin. Auch verstehe ich nicht, wenn dort steht, seine Publikationen seien in der DDR erschwert worden und er habe sich kritisch mit der DDR auseinandergesetzt (was nach Widerstandslitertur aussähe), gleichzeitig aber drei bedeutende DDR-Preise (immerhin Max-Reger-Preis!) von FDGB und Ministerium verliehen wurden. Das verstehe ich nicht. Vielleicht findet jemand noch etwas, um den Text etwas runder und widerspruchsfreier zu machen. So klingt das alles nach Klappentext des Verlages und nicht nach einem enzyklopädischen Artikel. --Gleiberg (Diskussion) 05:50, 1. Aug. 2015 (CEST)

Natürlich konnte man sich in der DDR auch kritisch äußern, ohne gleich ein "Widerständler" gewesen zu sein. Erik Neutsch wäre da ein ähnliches Beispiel, ohne absolut vergleichbar zu sein. Im Falle von Landolf Scherzer gilt (leicht verändert) genau der Satz, den du weggelöscht hast: "In vieldiskutierten literarischen Reportagen spiegelt er gegenwärtige Probleme kritisch und gleichzeitig unvoreingenommen wider." Das war vor 1989 so und das war auch danach noch so. (Bist du wirklich sicher, dass du den Eintrag guten Gewissens bearbeiten kannst, ohne je ein Buch von Landolf Scherzer gelesen zu haben?) Ich stimme dir aber dahingehend zu, dass mehr Quellen dem Eintrag gut tun würden. --Bernd Bergmann (Diskussion) 22:59, 12. Aug. 2015 (CEST)
Wie kannst du dich zu der These versteigen, dass ich kein Buch von ihm gelesen hätte? Sein Griechenlandbuch hat beispielsweise mit Unvoreingenommenheit oder kritisch-präziser Beschreibung genau nichts zu tun. Meine griechischen Freunde haben nur den Kopf geschüttelt als ich es an sie weitergab. Für deine Angaben braucht es belastbare Quellen, vom Hörensagen kann man keinen enzyklopädischen Text schreiben, sonst werden solche Fehler wie den gerade von dir begangenen eingebaut. --Gleiberg (Diskussion) 23:37, 12. Aug. 2015 (CEST)
OK, ich bitte um Entschuldigung für meine voreilige Schlussfolgerung. Das Griechenland-Buch habe ich wiederum noch nicht gelesen. Es würde mich aber sehr überraschen, wenn er seinen bisherigen Prinzipien in diesem Buch tatsächlich untreu wird. --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:51, 12. Aug. 2015 (CEST)