Diskussion:Laura Rudas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jüngste Abgeordnete[Quelltext bearbeiten]

Habe den Zusatz "jüngste" entfernt, da zum Zeitpunkt Rudas' Einzugs ins Parlament mindestens eine Abgeordnete jünger war (Silvia Grünberger).

Allenamenschonweg (Diskussion) 11:35, 14. Mai 2017 (CEST)

Verstreutes[Quelltext bearbeiten]

Bin beim Artikelschreiben auf ein paar Dinge gestoßen, von denen ich nicht weiß, ob sie Wikipedia-würdig sind, oder wie man die am besten einbauen kann:

  • Die Presse nennt sie „Michael Häupls braves Mädchen“ (siehe profil 6/07, S. 30)
  • Sie übt einen Haufen Bezirksfunktionen aus, siehe http://www.wien.spoe.at/online/page.php?P=10042
  • Sie hat das freigewordene Mandat von Doris Bures bekommen.
  • Sie ist eine der wenigen jungen SPÖlerinnen, die sich nicht kritisch zur Regierung Gusenbauer geäußert haben.

--jt 22:06, 5. Feb. 2007 (CET)

Die Überschrift in der "Presse" hat eine sehr subtile Doppelbedeutung. Da subtile Doppelbedeutungen aber nicht in die Artikel gehören - nein.
Die Funktionen sollten rein.
Wer das Mandat vorher hatte, ist eigentlich egal - oder hat sie andere Agenden auch von Bures?
Da es (rund um die Studiengebühren) einige Rücktritte in der jungen SPÖ gab, sollte das unbedingt rein- es ist ein wichtiger Teil des Charakterbildes und der politischen Laufbahn. Sauber wäre es, die Proteste gegen die Studiengebühren, die Rücktritte und ihr Verhalten in Relation zu stellen.
--91.114.13.22 23:45, 5. Feb. 2009 (CET)

Studium[Quelltext bearbeiten]

sie ist mittlerweile fertig... (siehe auch http://www.laurarudas.at) --Wuestenfux 22:47, 15. Mär. 2009 (CET)

Auf ihrer Seite ist nur von Politikwissenschaft die Rede, aus welcher Quelle stammt Publizistik? --Toter Alter Mann (Diskussion) 16:48, 7. Mai 2009 (CEST)
wird zum Beispiel in diesem Interview erwähnt. --Dagobert Drache 22:15, 19. Jun. 2009 (CEST)
In der Nationalbibliothek-Datenbank, wo alle Diplomarbeiten verfügbar sind, ist unter dem Begriff "Laura Rudas" nur ein Fachartikel, aber keine Diplomarbeit verzeichnet. Müssen PUblizisten keine schreiben? -- Mitsch 12:25, 26. April 2010

QUALIFIKATION[Quelltext bearbeiten]

kann jemand etwas über die qualifikation dieser person sagen (die frau ist immerhin abgeordnete!), oder ist nichte von einem exbonzen zu sein ausreichend? (nicht signierter Beitrag von 212.64.228.99 (Diskussion | Beiträge) 13:28, 21. Sep. 2009 (CEST))

Wofür genau benötigt sie eine Qualifikation? Soweit ich weiß, wird der Nationalrat durch Wahl bestimmt. Für die Wikipedia relevant dürfte sich aufgrund des Bundesgeschäftsführerpostens ebenfalls sein. Was sie studiert hat etc. steht auch im Artikel. --Pandarine 14:04, 21. Sep. 2009 (CEST)

sie ist immer noch[Quelltext bearbeiten]

Bundesgeschäftführerin? --Hubertl (Diskussion) 08:27, 17. Dez. 2013 (CET)

Da ich die Bildungssprecherin eingefügt habe, fühle ich mich angesprochen: In den Meldungen über das neue Amt habe ich jedenfalls nichts von einer Veränderung in der Bundesgeschäftsführung gesehen (die SP Homepage weiß ja noch nicht einmal was vom neuen Amt :-)). --P e z i (Diskussion) 09:13, 17. Dez. 2013 (CET)
Ich glaub, die SP hat wahrlich andere Probleme. Abgesehen davon, nach ihrer bisherigen Parlamentsperformance und der Staatskünstleröffentlichkeit ist es eh besser, sie hält still. Genau genommen, die besten Auftritte von ihr hat sie ja übers Double erledigen lassen. Echt authentisch! Aber ist der Knittelfelder Handelsschüler auch weiterhin Bildungssprecher der ÖVP? Ich nehme an, dass beide zusammen wirklich das Dreamteam sein könnten. Dazu noch einen Wirtschaftsminister als Wissenschaftsminister, eine Zahnarzthelferin als Infrastrukturministerin, ein definitives Nichts mit Hang zu Glatzenschädeln als Innenministerin. Österreich, es Gruselt! --Hubertl (Diskussion) 10:46, 17. Dez. 2013 (CET)
ÖVP hat doch vor einiger Zeit die Marek zur Bildungssprecherin gemacht. Ob's die noch ist, weiß ich nicht. (und zum Gruselkabinett: d'accord!) --P e z i (Diskussion) 10:55, 17. Dez. 2013 (CET)