Diskussion:Nachrichtenverbindung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbindungslose Kommunikationsart?[Quelltext bearbeiten]

Mir ist klar, wie elektronische Kommunikation mit Verbindung geschieht, ein Paket wird von einer Stelle zur anderen durchgereicht bis zum angewählten Empfänger. Mir ist - dank des kurzen Halbsatzes - hingegen nicht klar, wie verbindungslose Kommunikation (vgl. auch Artikel UDP[1], der hierherverweist) funktioniert: Woher wissen die Pakete, wo sie hinmüssen, wenn sie keine Zielangabe enthalten? Funktioniert das ähnlich wie Schreien, jeder "hört" das Datenpaket und entscheidet ob er es emfpangen will?? 2009-11-19T17:33:33 92.227.31.131

Ein UDP-Paket enthält auch die Zieladresse, als nein, die Existenz einer Adresse hat nichts mit verbindungslos zu tun. Es geht darum, das in der ausgewiesenen Dreiteilung der Nachrichtenverbindung Verbindungsaufbau-Verbindungsabbau entfällt. Eine Transmission_Control_Protocol#Verbindungsaufbau gibt es bei UDP gerade nicht. Man sendet die Nutzdaten direkt, ohne vorauslaufende protokollspezifische Handshake-Pakete, die eine Verbindung absichern. GuidoD 17:56, 19. Nov. 2009 (CET)

"Verbindungsorientierung" vs. Paket-/Leitungsvermittlung[Quelltext bearbeiten]

Ich finde diesen Artikel teilweise sehr verwirrend, weil keine klare Unterscheidung zwischen Verbindungen auf OSI-Layer 3 und 4 getroffen wird. Der Artikel diskutiert Leitungs- vs. Paketvermittlung (bzw. Speichervermittlung, wofür es übrigens keine Definition gibt, da der entsprechende Abschnitt anscheinend gelöscht wurde), erwähnt aber als Beispiel für ein verbindungsorientiertes Protokoll TCP - das eine "Verbindung" aufbaut, die rein gar nichts damit zu tun hat, welchen Weg die Informationen durchs Netz nehmen, sondern nur dazu da ist, den Paketstrom an den jeweiligen Enden zu kontrollieren. Kein Wunder, dass daraus Fragen wie die obige nach Wegfindung bei UDP entstehen. Wäre es möglich, das zu "entzerren"? --Anne 17:04, 21. Mai 2010 (CEST)