Diskussion:Schweinfurter Grün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das hier widerspricht dem, was im Artikel Napoléon Bonaparte steht. Dort ist auch nicht die Rede von Schweinfurter Grün, sondern von Scheeles Grün (nach Carl Wilhelm Scheele) die Rede. Irgendwie passt das alles nicht zusammen... --Chironnup 14:43, 24. Feb 2006 (CET)

Laut anderen Quellen im Internet ([[1]] usw.) ist der Tod Napoleons durch '(irgend)eine Farbe' nur eine Legende. Die Information in diesem Artikel ist wohl daher falsch.--EX10DeaDth 13:39, 11. Jun 2006 (CEST)


Anzahl der Bezeichnungen[Quelltext bearbeiten]

habe ich von 50 auf 80 korrigiert laut Quelle http://www.emrath.de/pigments.htm --EX10DeaDth 21:16, 5. Jun 2006 (CEST)


Schonungen[Quelltext bearbeiten]

Opfer des Schweinfurter Grüns sind aktuell Einwohner der Gemeinde Schonungen, deren Häuser sich auf dem ehemaligen Fabrikgelände der Firma Sattler befinden. Sie sollen nach dem Willen der bayerischen Regierung bis zur Höhe des Wertes ihrer Häuser an den Sanierungskosten beteiligt werden.

Ich kenne mich mit diesem Fall nicht aus, die beiden Weblinks unten führen jedoch ebenfalls ins Leere... Jedoch vermute ich hier einen einfachen sprachlichen Fehler: Werden die Opfer tatsächlich an den Sanierungskosten beteiligt? Das würde ja heißen, sie müssten sogar noch draufzahlen, anstatt entschädigt zu werden. Ich ändere aber erstmal nichts, da ich keine Quelle habe. 89.245.69.19 17:20, 15. Dez. 2008 (CET)

das scheint so schon richtig zu sein. 78.54.22.235 02:16, 13. Jan. 2009 (CET)


"...Sie sollen nach dem Willen der bayerischen Regierung bis zur Höhe des Wertes ihrer Häuser an den Sanierungskosten beteiligt werden. . . ." Ist nicht ganz Richtig, es ist weniger der Willen der Staatsregierung sondern die aktuelle Rechtslage. => Haftung der Eigentümer als "Zustandsstörer" Die Gefahr (Altlast) geht von den Grundstücken in Schonungen aus. Die Eigentümer haften zur Abwehr der Gefahr bis zum Wert der Grundstücke.


=> Störerhaftung


--195.243.139.186 15:27, 30. Mär. 2009 (CEST)


Die gesetzliche Grundlage wurde für Schonungen geändert: "Ursprünglich sollten die Anwohner den größten Teil der Kosten aufbringen. Nach vehementen Protesten und langwierigen Verhandlungen wurde der Eigenanteil der Bürger begrenzt. Nun müssen sie noch 13,33 Euro pro Quadratmeter beisteuern. Den Löwenanteil der 33 Millionen Euro Kosten übernimmt der Freistaat Bayern. Für die Abwicklung der Altlasten-Sanierung ist der Landkreis Schweinfurt zuständig."

http://www.br.de/franken/inhalt/aktuelles-aus-franken/altlasten-sanierung-schonungen100.html (nicht signierter Beitrag von 217.6.22.172 (Diskussion) 09:18, 5. Sep. 2012 (CEST))