Diskussion:Social Tagging

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Anfang[Quelltext bearbeiten]

So. Ich habe diesen Artikel in der englischen Wikipedia gefunden und fand es sehr wichtig, dass er auch hier erscheint. Er ist lange noch nicht perfekt (da hatte ich auf eure Hilfe gehofft) und muss vielleicht nochmal neu einsortiert werden.... Aber vorhanden ist er zumindest. Dazzing 17:04, 3. Aug 2005 (CEST)

Lemma[Quelltext bearbeiten]

Zitat von [1]:

# Jakob Says:
Februar 22nd, 2006 at 2:35
Der Begriff “Folksonomies” ist sowieso irreführend und unpassend. “Collaborative Tagging” trifft es eher, das ließe sich mit “Gemeinschaftliches Indexieren” übersetzen. Ich habe diese Übersetzung mal dreisterweise bei Wikipedia eingetragen, vielleicht etabliert sich die Bezeichnung ja.

Hmmm... widerspricht das nicht so ein ganz klein wenig WP:WWNI? grüße, Hoch auf einem Baum 13:32, 24. Feb 2006 (CET)

Ja, vollkommen. Die Verschiebung ist absurd. (Lustig: [2]) Ich schiebe zurück nach Folksonomy, denn darum geht es im Artikel. --Martin Roell 13:34, 25. Feb 2006 (CET)
Ja, die Bezeichnung stammt von mir, kann also als "Original Research" aufgefasst werden. Die in der Wissenschaft sich herausbildende Bezeichnung ist „Collaborative Tagging“ (siehe die Papers von Golder und von Macgregor). Wäre aber nicht das erste mal, dass in Wikipedia eine deutschsprachige Bezeichnung zum ersten Mal auftaucht - bei den Biologieartikeln kommt das häufiger vor, z.B. Australischer Stupsfinnendelfin und Komplexzahn-Gleithörnchen (aber da ist der deutsche Name zugegebenermaßen nach Aussage des Bio-Chatmobs nicht so wichtig). Ansonsten schreibe ich halt einen Fachartikel für eine deutschsprachige Bibliothekszeitschrift ;-) -- Nichtich 23:13, 19. Apr 2006 (CEST)
Ja, das wollte ich dir auch schon vorschlagen ;)
Wenn dieses Lemma bleibt, sollte man fairererweise noch für die Wissenschaftshistoriker anmerken, dass die Bezeichnung "Gemeinschaftliches Indexieren" bereits am 24. September 2005 um 14:47 Uhr von dem Schweizer Blogger "Lost in Translations" (offenbar ein hauptberuflicher Übersetzer) vorgeschlagen wurde:
“foksonomy”[sic] gibts wohl (noch) nicht auf Deutsch, nichtmal auf Denglisch (und wahrscheinlich bleibt das auch so). [... ich würde] auf gut Denglisch “social bookmarking” oder deutscher “gemeinschaftliches Indexieren” nehmen. Solche Übersetzungen sind aber im Gegensatz zu linguistics statt Linguistik fast sinnlos, da sich im Deutschen noch lange keine einheitliche Bezeichnung für folksonomy durchgesetzt hat, auch den englischen Begriff verstehen hier nur die allerwenigsten. Insofern und bei diesem Begriff kannst Du natürlich kaum das Deutsche verwenden.
grüße, Hoch auf einem Baum 01:48, 20. Apr 2006 (CEST)
Hallo Jakob, daß es "nicht das erste mal" wäre, "dass in Wikipedia eine deutschsprachige Bezeichnung zum ersten Mal auftaucht", ist kein Argument für irgend etwas. Anders herum: Was spricht gegen ein einigermaßen durchgesetztes Fremdwort, bzw. warum soll ein deutscher Begriff besser sein? Gruß, --Lambo 13:16, 18. Jun 2006 (CEST)
Verschieb's doch zurück und formulier den Artikel dementsprechend um. Ich finde die Bezeichnung Gemeinschaftliches Indexieren treffend und werde sie auch weiterhin benutzen, aber in Wikipedia muss ich das nicht durchdrücken - bislang ist die Zahl deutschsprachiger Autoren, die auf deutsch über das Thema schreiben sowieso zu gering, um eine eindeutige Antwort zu bekommen. -- Nichtich 00:04, 20. Jun 2006 (CEST)

Anstelle von "Gemeinschaftliches Indexieren" wäre die Formulierung "Gemeinschaftliche Indexierung" sinnvoller. "Volksonomie" wäre auch noch naheliegend. sh 00:21, 13. Okt. 2006 (CEST)


Also erstmal find ich „indexieren“ furchtbares Deutsch, „indizieren“ ist eigentlich das Verb zu „Index“. Und zum anderen, was spricht gegen soziale, gemeinschaftliche oder kollaborative Verschlagwortung für social tagging? Nicht dass ich den Drang verspüre, dieses Fremdwort zu eliminieren, aber wenn, dann sollte es doch wenigstens Wiederzuerkennen sein, oder? --Mudd1 17:53, 9. Feb. 2010 (CET)

Lemma schon wieder[Quelltext bearbeiten]

Siehe z. B. netbib-Blog: http://log.netbib.de/archives/2006/06/15/biomed-central-vollstandig-bei-citeulike-nachgewiesen/#comment-25214 (Das Lemma ist auch m. E. völlig absurd, da es WWNI widerspricht, mal ganz abgesehen vom eher dümmlichdeutschen "Indexieren", das wohl auch irgendwann mal jemand erfunden hat, der kein Latein kann.) --AndreasPraefcke ¿! 14:06, 4. Aug 2006 (CEST)

Verschieben nach Social tagging[Quelltext bearbeiten]

"Gemeinschaftliches Indexieren" ist eine nette Wortschöpfung, verfehlt aber das Ziel.
Gemeinschaftlich: Wenn zwei Katalogisierer in einer Bibliothek o. Ä. zusammen Medien katalogisieren (verschlagworten), betreiben sie noch lange kein Social Tagging.
Indexieren: Zudem meint Indexieren in Zusammenhang mit Erschließung etwas ganz anderes als die freie Schlagwortvergabe. --Subfader 23:22, 29. Mai 2009 (CEST)


Nachdem ich den ersten Absatz des Artikels gelesen habe, drängt sich die Frage auf: Dient nun die Sprache dem Menschen oder der Mensch der Sprache? Kaminkehrer. (nicht signierter Beitrag von 80.153.71.72 (Diskussion | Beiträge) 15:57, 11. Mär. 2010 (CET))

Gut passende deutscher Begriffe sind "Umgebungsmerkmal" und "Bereichsmerkmal" oder kürzer "Umgebungsmal" bzw. "Bereichsmal", denn es werden Begriffe die in der Umgebung bzw. im Bereich liegen gekennzeichnet. Social Tagging ist zwar ein Fachbegriff, enthält aber für deutschsprachige Leser falsche Freunde. Mit "Sozial" hat der Begriff nicht wirklich was zu tun. Der Begriffsinhalt zwischen dem englischen "social" und dem deutschen "sozial" gehen weit auseinander. Den Satz "Derzeit beherbergt die deutsche Sprache keine sinnvolle Entsprechung des Begriffs. " sollte man besser löschen. "Gemeinschaftliches Indexieren" war natürlich kompletter Unsinn, da er genau auf diesen falschen Freund reinviel. Das bestehende Lemma ist daher für deutschsprachige Leser, die nicht schon die englische Fachliteratur kennen, daher recht unglücklich. "Umgebungsmal" wäre zumindest mein Favorit. --Boshomi 00:46, 14. Nov. 2011 (CET)