Diskussion:Sowjet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Sowjet“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Eine mögliche Redundanz der Artikel Sowjet, Räterepublik und Arbeiter- und Soldatenrat wurde im Mai 2012 diskutiert (zugehörige Redundanzdiskussion). Bitte beachte dies vor der Anlage einer neuen Redundanzdiskussion.

Allgemeines[Quelltext bearbeiten]

Es freut mich, dass aus dem Artikel jetzt ein ordentlicher geworden ist. Nur der stehengebliebene Satz Umgangssprachlich bezeichnete Sowjet den Staat Sowjetunion oder aber Bürger der Sowjetunion irritiert mich noch. Sagte man in Deutschland tatsächlich Der Sowjet zur Sowjetunion? Oder zu einem Sowjetbürger? Ich kenne das Wort außer für die Räte nur im Plural: Die Sowjets. Da bezeichnet es aber m.E. nicht die Sowjetbürger, sondern die Machthabenden in der SU. -Hunne 16:21, 12. Mär 2004 (CET)

Der russische Begriff wird auf Deutsch mit Rat oder halt Sowjet übersetzt. Ein Sowjet ist also ein bestimmter Rat in sozialistischen Staaten. Hat also mit Bürger der Sowjetunion nix zu tun. So weit ich weiß sagte man Sowjetrusse oder Bürger der Sowjetunion zum Einwohner, je nach Kontext. Stern 16:25, 12. Mär 2004 (CET)
Hab ich mich echt so unklar ausgedrückt? Meine Frage war eigentlich nicht, was ein Sowjet in der Grundbedeutung ist und auch nicht, wie man sonst noch zu Sowjetbürgern sagen kann; sondern ob das stimmt, was im Artikel steht, dass das Wort Sowjet außer als Bezeichnung für die im Artikel ausführlich beschriebenen Räte auch noch als Bezeichnung für die Sowjetunion oder für Sowjetbürger gebraucht wird - vielleicht ist das ja in bestimmten Regionen so. Danke dennoch für die Stellungnahme. Wenn ich es richtig interpretiere, hast du das Wort Sowjet als Bezeichnung für Sowjetbürger auch noch nie gehört. -Hunne 17:53, 12. Mär 2004 (CET)

Zu behaupten, dass das Wort "Sowjets" (meinetwegen auch "Sowjet") nicht oder wenn, dann nur im Zusammenhang mit den Machthabern verwendet wird/wurde, halte ich für Schönfärberei. Dieses Wort wird ständig und diffus benutzt; auch für "Nicht-Machthaber". Und mit Sicherheit nicht positiv belegt. Selbst für diesen Fall ist es sprachlich natürlich nicht korrekt. Aber es wird schon aus dem einfachen Grund benutzt, weil die meisten Deutschen überhaupt nicht wissen, was "Sowjet" bzw. "Sowjetunion" ins Deutsche übertragen heißt. Schon gar nicht Alt-Bundesrepublik-Bewohner. Lieber Hunne: Beachte mal bitte Deinen eigenen Text --> ".... Da bezeichnet es aber m.E. nicht die Sowjetbürger, sondern die Machthabenden in der SU." Was um Gottes Willen sind denn "Sowjetbürger"? Ratbürger? Haha. ..... Wie dem auch sei, der Artikel müßte höchstens dahingehend verändert werden, dass die (falsch) eingedeutschte Pluralform "Sowjets" wie im Artikel beschrieben verwendet wird.--KarlKarla (Diskussion) 14:11, 23. Mär. 2013 (CET)


Trotzki, der während dieser Etappe als Vorsitzender des Petersburger Sowjets wirkte, konstatierte, dass sie im Zuge der kommenden Revolution überall im Russischen Reich Sowjets bilden würden. Sollte es statt sie hier nicht sich heißen: dass sich überall Sowjets bilden würden? -Hunne 11:58, 16. Sep 2004 (CEST)


Die Parlamente in der Ukraine heißen noch heute Sowjet (Rada). --Sundowner 14:17, 5. Feb 2005 (CET)


Ab 1923, also in einer Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs, begannen die Rufe unter den Arbeitern nach der Wiederherstellung der Sowjetdemokratie immer lauter zu werden, was jedoch von der zunehmend auf die eigenen Privilegien bedachte Bürokratie, deren Macht zum einen aus temporär angelegten Maßnahmen, wie dem Verbot der Parteien und Fraktionen, und zum anderen aus im Grunde genommen illegalen Prozessen, wie der im Bürgerkrieg erfolgten und von revolutionären Bolschewiki, Anhängern des durch einen Schlaganfall paralysierten Lenin und des an der Front beschäftigten Trotzki, scharf attackierten Verschmelzung des Partei- und Staatsapparates. Dieser Satz macht für mich überhaupt keinen Sinn, offenbar wurden einige Nebensätze angefangen und ineinander verschachtelt, schlussendlich aber nicht beendet. Daher ist auch nicht klar ersichtlich, was der Autor eigentlich aussagen wollte. Mondragon 18:26, 14. Mär. 2007 (CET)

Es wäre super, die ganzen Informationen dezidierter mit Quellen zu belegen. Vielen Dank! (nicht signierter Beitrag von 92.225.33.249 (Diskussion | Beiträge) 00:33, 19. Feb. 2010 (CET))

Unbelegte, ggf. tendenziöse Darstellungen?[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt 1905-1922, Absatz zwei wird gesagt: "Im Zuge der russischen Februarrevolution von 1917 bildeten sich, entsprechend Trotzkis Aussage, überall Arbeitersowjets." Das suggeriert einen größeren Einfluss Trotzkis auf diese Entwicklung, entweder belegen oder streichen. Ebenso sollte die These, dass die Bolchewiki ab einen gewissen Punkt den größten Einfluss auf die Arbeiter der Sowjets hatten, belegt werden. Der Hinweis auf die Theorie der permanenten Revolution wird weder plausibel (es wird ja auch nicht mit anderen zeitgenössischen Theorien verglichen) noch belegt. Im weiteren Verlauf wird einerseits gesagt, dass die Räte nach der Revolution in ihrer Macht weiter gefestigt wurden, kurz danach heißt es aber das die Räte ab 1918 durch die Bolchewiki in ihrer Macht eingeschränkt wurden. In folgendem Wiki-Artikel wird bspw. erwähnt, dass Bolchewiki Räte auflösen ließen, in denen sie die Mehrheit verloren: https://de.wikipedia.org/wiki/Russische_konstituierende_Versammlung#Von_Petrograd_nach_Samara_%28Januar_bis_Juni_1918%29 In der Bewertung der Rätemacht sollte dies Beachtung finden.

In Absatz drei desselben Abschnitts wird behauptet, dass nur gegen jene politischen Strömungen vorgegangen wurde, die konkrete Aufstandpläne gegen die bolchewistische Führung planten. Diese Aussage dürfte höchst strittig sein, belegen oder ganzen Absatz löschen.

In Absatz vier werden Lenin und Trotzki für die Beibehaltung der Partei-Diktatur entschuldigt. Auch dies ist eine höchst strittige These, belegen oder löschen.

Abschnitt Kronstädter Matrosenaufstand: Hauptforderungen der Anarchisten und Sozialrevolutionäre seien Räte ohne Bolchewiki gewesen. Nach meinem Kenntnisstand war Hauptforderung mindestens der Anarchisten die Stärkung und politische Freiheit der Räte (die Geheimpolizei Tscheka ging in dieser Zeit immer wieder gegen andere Strömungen vor, ermordete und verschleppte deren Vertreter_innen) Behauptung daher bitte Belegen oder löschen. - Erna R.

Geburtsstunde des Sowjets[Quelltext bearbeiten]

Den Einleitesatz unter im ersten Abschnitt sollte man vielleicht umschreiben. Es stimmt wohl, dass der erste allgemeinstädtische Rat (общегородской Совет) in Iwanowo-Wosnessensk am 12. Mai 1905 (nicht 1904, wie man beim Lesen des Satzes annehmen könnte) gegründet wurde. Dies als "Geburtststunde der Sowjets" zu bezeichnen, irritiert aber und lässt die Arbeiterräte in Uraler Bergbauunternehmen in Alapajewsk und Nadeschdinski (im damaligen Gouvernement Perm) vollkommen außer Acht. Der Rat in Alapajewsk wurde bereits am 8. März 1905 gewählt. (Quellen: Stadtverwaltung Alapajewsk, Abschnitt Geschichte[1], Stadtverwaltung Iwanowo, Abschnitt Heimat des ersten Rates [2], Russische Wikipedia[3]

Könnte man da vielleicht präzisieren?--Der.metzger2009 (Diskussion) 20:55, 25. Mai 2015 (CEST)