Diskussion:Tyrann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Wollte hier nur mal einen kleine Verweis auf Schillers "Die Bürgschaft" einbauen. Da ich nicht weiß wie das geht und ob man das so einfach darf schreib ich das mal auf die Diskussionsseite. Zwar wird hier der Tyrann nur benutzt um das Wesentliche (Die Freundschaft) besser darzustellen, aber durch dieses Werk kommt auch heute noch ein großer Teil der deutschen Schüler mit dem Begriff Tyrann in Kontakt und daher erscheint mir eine Verknüpfung sinnvoll. Nicht zuletzt natürlich weil ich selbst diese Verknüpfung vermisst habe. Jetzt gibt es zumindest hier einen Verweis und jemand der das hier schon länger macht kann entscheiden ob das auf der ersten Seite stehen sollte oder nicht.

Tyrann versus Despot[Quelltext bearbeiten]

Hmm. Ich habe die beiden Artikel Tyrann und Despot durchgelesen, finde aber keinen Hinweis auf eine Abgrenzung, in der Versucht wird Unterschiede herauszuarbeiten. In beiden Faellen gibt es positive Konnoationen (Verwendung der Worte allgemein als "Herscher") als auch die perjorative Verwendung als "Gewaltherrscher".

Wertfreiheit?[Quelltext bearbeiten]

Der Satz folgende Satz enthält m. E. einen gravierenden Widerspruch: "Die Griechen verwendeten týrannos moralisch wertfrei, denn das Wort diente nicht zur Unterscheidung von guten und schlechten oder gar grausamen Herrschern, sondern zur Unterscheidung von legitimer und illegitimer Macht." Kurz gesagt: legitim und illegitim sind ganz grundsätzlich wertende Begriffe. Da kann man schlecht von einer 'wertfreien' Verwendung sprechen. --Delabarquera 00:24, 20. Feb. 2009 (CET)

danke. erst mal rausgenommen. keine ahnung, wie das gemeint war --toktok 01:01, 20. Feb. 2009 (CET)

nun, gemeint war wohl nicht das, was geschrieben war. tyrannos war ursprünglich eher das Wort für einen nicht-rechtmäßigen Herrscher, jemanden, der sich Macht erputscht (womit illegitim ungefähr passt), im Gegensatz zu Basileus. Den wirklich bösen Beigeschmack, den unser Tyrann hat, kam vermutl. erst im 4. Jhd. auf. Polemos 13:52, 20. Feb. 2009 (CET)

Zirkelbezug[Quelltext bearbeiten]

Der Tyrann ist der Inhaber einer Tyrannis, die im entsprechenden Artikel zunächst als Tyrannei bezeichnet wird. Irgendwie sollten die Zirkelbezüge - möglichst schon jene im vorliegenden Artikel - aufgelöst werden. Wäre schön, wenn das ein Historiker oder Altphilologe lösen könnte. --188.23.161.252 12:08, 23. Nov. 2013 (CET)

Gut gemeint ...[Quelltext bearbeiten]

... ist nicht gut gemacht. Der Artikel ist enzyklopädisch nicht haltbar, weil er sich fast ausschließlich um formale Politik dreht. Das soziale Wesen der Tyrannei wird überhaupt nicht herausgearbeitet. --62.220.2.102 08:33, 29. Sep. 2015 (CEST)

Geschliffene Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Folgender Satz ist stilistisch nicht korrekt:In der Präambel der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird Tyrannei als Unterdrückung unter Abwesenheit der Herrschaft des Rechts bezeichnet, gegen die Menschen das Recht zum Aufstand haben. Es fehlt schlicht ein Reflexifpronomen im Teilsatzt ..,gegen die Menschen das Recht zum Aufstand haben., das sich auf die Tyrannei im Haupsatz rückbezieht. Es sollte heissen: In der Präambel der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird Tyrannei als Unterdrückung unter Abwesenheit der Herrschaft des Rechts bezeichnet, gegen welche die Menschen das Recht zum Aufstand haben. oder In der Präambel der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird Tyrannei als Unterdrückung unter Abwesenheit der Herrschaft des Rechts bezeichnet, gegen die die Menschen das Recht zum Aufstand haben. Im Original steht bez. der Aussage und dem Kontext der Tyrannei: Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräusserlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet, ....da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,...verkündet die Generalversammlung diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das gemeinsame Ideal, das von allen Völkern und Nationen erreicht werden soll, damit jede einzelne Person und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Massnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten. --82.192.229.198 07:32, 12. Feb. 2016 (CET)