Diskussion:Wetzstahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kategorie[Quelltext bearbeiten]

Ich meine, dass der Wetzstahl eher ein Werkzeugwerkstoff denn ein Funktionswerkstoff ist. --RolandS 00:00, 19. Sep. 2007 (CEST)

Weder noch - Der Begriff "Stahl" hat hier nichts mit Werkstoff zu tun (ebensowenig, wie Scharriereisen ein Werkstoff ist), sondern mit Werkzeug. Da passt schon eher die Kat "Küchengerät". -- Wasabi 16:31, 13. Jun. 2008 (CEST)

Beschichtung[Quelltext bearbeiten]

Meiner Ansicht nach ist der klassische Wetzstahl nicht beschichtet, sondern hat eine reine Stahloberfläche. Eine Beschichtung mit einem Schleifmittel (z.B. der im Artikel angegebene Korund oder Diamantstaub) führt nämlich zu einer zerspanenden Bearbeitung, die Material von der Oberfläche der zu schleifenden Schneide abhebt. Daher muss man einen derartigen Wetzstahl eigentlich als eine Art "Wetzstein" begreifen, da die Wirkung aus der mineralischen (Stein-)Beschichtung resultiert, die einen Schleifvorgang ausübt.

Der "klassische" Wetzstahl hingegen richtet, wie korrekt im Artikel wiedergegeben, den mikroskopisch dünnen Grat, der sich bei der Benutzung des Schneidwerkzeugs mit der Zeit umlegt und verbiegt, nur wieder gerade, also in die ursprüngliche Schneidenrichtung.

Ähnlich arbeitet auch das klassische, nicht mit Schleifpaste getränkte(!) Abziehleder, das ebenfalls nur den deformierten Grat der Schneide wieder aufrichtet.

Außerdem ist der Wetzstahl leicht magnetisch und kann so den Grat noch besser richten.

-- Der Magnetismus hat zwei Zwecke: 1. Der Abrieb bleibt am Stahl. 2. An der Spitze, wo man den schlechtesten Anpreßdruck erzielt, wird dieser durch mag. Anziehung erhöht. Mit dem Grat hat das nichts zu tun. --Fichtemoped 15:23, 7. Mai 2008 (CEST)

Benutzung[Quelltext bearbeiten]

Die kurze Anleitung zur Benutzung verstehe ich nicht wirklich. Weiß jemand verbindlich, wie man einen Wetzstahl benutzt, und kann das unmißverständlich formulieren? Ich meine ja die Klinge wird gezogen, d.h. Rücken voraus, habe aber auch schon das Gegentei gehört.--195.4.207.173 20:59, 16. Mär. 2008 (CET) -- Es geht beides. Der Winkel muß so gewählt sein, daß die vorderste Schneidkante auch Kontakt bekommt. Sonst hat es keinen Wert. Durch mehr Druck kommt man schneller zum Ziel.

Furchtbarer Stil[Quelltext bearbeiten]

Der Stil des Eintrags ist ja grauenhaft! Könnte man ihn vielleicht so überarbeiten, dass er einen etwas weniger informellen Stil bekommt? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.58.62.30 (DiskussionBeiträge) 22:59, 6. Jun. 2008 (CEST))

Das ist wirklich kein guter Artikel. Habe ihn in der "Qualitätssicherung" eingetragen. -- Nolispanmo Disk. Hilfe? 23:14, 6. Jun. 2008 (CEST)

oval vs. rund[Quelltext bearbeiten]

warum gibt es ovale sowie runde wetzstähle? (nicht signierter Beitrag von 77.8.237.70 (Diskussion) 02:35, 11. Okt. 2010 (CEST))

Spanender Wetzstahl[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

ich habe mal an WMF eine Anfrage gestellt, da meiner Meinung nach die spanenden Wetzstähle eher die Ausname sind, in diesem Artikel aber als das genannt wird, was wir alle zu Hause haben.

Hier mal die Antwort eines freundlichen Mitarbeiters von WMF:

Mit einem Wetzstahl wird das Messer nicht neu geschärft, sondern nur scharf gehalten. Deshalb wird bei Profis wie Fleischer oder Köche das verwendete Messer täglich mehrfach mit dem Wetzstahl abgezogen.
Wenn das Messer bereits richtig stumpf ist, bewirkt ein Wetzstahl nichts mehr . Er nimmt im Prinzip kein Material von der Schneide ab.

Ich werde daher den Artikel in naher Zukunft überarbeiten und mich auch mal um Quellen bemühen. (nicht signierter Beitrag von 84.44.250.194 (Diskussion) 15:06, 11. Dez. 2010 (CET))

Ich halte die derzeitigen Ausführungen des Artikels für korrekt und die Aussage von WMF bestenfalls "schwammig". Vor einer Überarbeitung sollten also zumindest bessere Quellen genannt werden. Gruß -- 93.231.130.16 10:23, 12. Dez. 2010 (CET)
Die Angaben von WMF waren tiefer gehend, das da oben sind nur Auzüge .Ich bemühe mich gerade um weiter gehende Quellen. Der englischsprachige Artikel gibt dem aber recht, dass keine schleifender Effekt die Schärfe erhält 78.34.252.106 23:39, 13. Dez. 2010 (CET)