Distichodontidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distichodontidae
Zebra-Geradsalmler (Distichodus sexfasciatus)

Zebra-Geradsalmler (Distichodus sexfasciatus)

Systematik
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
Unterordnung: Geradsalmler (Citharinoidei)
Familie: Distichodontidae
Wissenschaftlicher Name
Distichodontidae
Günther, 1864

Die Distichodontidae sind eine Familie der Salmlerartigen (Characiformes). Alle Vertreter der Gruppe leben in Süßgewässern des tropischen Afrika südlich der Sahara, sowie im Nil. Die Distichodontidae wurden früher zu den Eigentlichen Geradsalmlern (Citharinidae) gezählt, mit denen die Distichodontidae heute noch als Unterordnung Citharinoidei vereinigt werden.

Merkmale und Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten der Distichodontidae sind in ihrer äußeren Gestalt sehr divers, können hochrückig bis langgestreckt sein und vorstreckbare (protraktile) oder nicht vorstreckbare Kiefer haben. Die größte Art, Distichodus nefasch[1], wird 83 Zentimeter lang. Von anderen afrikanischen Salmlern unterscheiden sie sich durch ihre echten Kammschuppen, deren Zähnung am Hinterrand aus Reihen von einzelnen Ossifikationen besteht, und einige zweispitzige Zähne in jedem Kiefer.

Die Familie wurde in zwei deutlich verschiedene Unterfamilien unterteilt, die mehr oder weniger hochrückigen und sich von Kleintieren und Pflanzen ernährenden Distichodontinae mit nicht protraktilen Kiefern und die Ichthyoborinae, langgestreckte Raubsalmler mit gegenüber dem Schädel beweglichem Oberkiefer. Die Arten der Gattungen Belonephago, Eugnathichthys, Ichthyoborus und Phago ernähren sich hauptsächlich von den Flossen anderer Fische (Pterygophagie), indem sie Stücke herausbeißen - wodurch sie eigentlich zu deren Ektoparasiten werden. Distichodus-, Tylochromis-, Alestes- und Hydrocynus-Arten zählen zu den Opfern. Andere Arten, so z. B. Paraphago und Mesoborus, machen Jagd auf kleine Fische.

Beide Unterfamilien sind jedoch nicht monophyletisch und es gibt Übergangsformen.

Gattungen und Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 17 Gattungen und über 100 Arten.

Innere Systematik der Unterordnung Citharinoidei nach Arroyave et al. 2014[2]
  Citharinoidei  

 Geradsalmler (Citharinidae)


  Distichodontidae  

 Xenocharax


   

 Neolebias


   



 Monostichodus


   

 Ichthyoborus


Vorlage:Klade/Wartung/Style


   

 Mesoborus


   


 Eugnathichthys


Vorlage:Klade/Wartung/Style

   



 Phago intermedius


Vorlage:Klade/Wartung/Style

   

 Microstomatichthyoborus



   

 Belonophago & Phago boulengeri


Vorlage:Klade/Wartung/Style





   

 Hemigrammocharax & Nannocharax


   

 Paradistichodus


   

 Distichodus








Vorlage:Klade/Wartung/Style

Gelb, die flossenfressenden (pterygophagen) Gattungen.[3]

Grauband-Distichodus (Distichodus fasciolatus)
Distichodus maculatus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Distichodus nefasch auf Fishbase.org (englisch)
  2. Jairo Arroyave, John S. S. Denton, Melanie L. J. Stiassny (2014): Are characiform Fishes Gondwanan in Origin? Insights from a Time-Scaled Molecular Phylogeny of the Citharinoidei (Ostariophysi: Characiformes). PLoS ONE, 8 (10): e77269. DOI: 10.1371/journal.pone.0077269
  3. Jairo Arroyave & Melanie L. J. Stiassny. 2015. DNA Barcoding reveals Novel Insights into Pterygophagy and Prey Selection in Distichodontid Fishes (Characiformes: Distichodontidae). Ecology and Evolution. 4(23); 4534–4542. DOI: 10.1002/ece3.1321

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distichodontidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien