Distrikt La Oroya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt La Oroya
Der Distrikt La Oroya liegt im Osten der Provinz Yauli (rot markiert)
Der Distrikt La Oroya liegt im Osten der Provinz Yauli (rot markiert)
Basisdaten
Staat Peru
Region Junín
Provinz YauliVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Sitz La Oroya
Fläche 380 km²
Einwohner 14.021 (2017)
Dichte 37 Einwohner pro km²
Gründung 15. November 1893
ISO 3166-2 PE-JUN
Webauftritt laoroya.gob.pe (spanisch)
Politik
Alcalde Provincial Saturnino Gerson Camargo Zavala
(2019–2022)
Partei Movimiento Político Regional Perú Libre
Asentamiento Marcavalle
Asentamiento Marcavalle

Koordinaten: 11° 31′ S, 75° 55′ W

Der Distrikt La Oroya (span. Distrito de La Oroya) ist einer der zehn Distrikte, welche die Provinz Yauli in der Verwaltungsregion Junín in Zentral-Peru bilden. Der Distrikt La Oroya wurde am 15. November 1893 gegründet. Distrikt- und Provinzverwaltung befinden sich in der gleichnamigen 3745 m hoch gelegenen Minen- und Industriestadt La Oroya mit 11.425 Einwohnern (Stand 2017).

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt La Oroya erstreckt sich über eine Fläche von 380 km² im Osten der Provinz Yauli. Der Fluss Rio Mantaro durchfließt den Distrikt in südsüdöstlicher Richtung. Dessen Nebenfluss Río Yauli verläuft entlang der nordwestlichen Distriktgrenze.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung nahm in den letzten Jahrzehnten ab. 1993 lag die Einwohnerzahl bei 29.783. Im Jahr 2007 waren es noch 18.606, im Jahr 2017 14.021.[1]

Städte und Ortschaften im Distrikt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt La Oroya besteht aus den folgenden Ortschaften:

  • Campagno
  • Chagacancha
  • Curipata
  • Huancamarca
  • Huari
  • Huaynacancha
  • La Oroya
  • Quiulla
  • Sajarumi
  • Tincocancha

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Junín Region, Provinces and Districts. www.citypopulation.de. Abgerufen am 8. November 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: La Oroya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien