Dixon (DJ)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dixon (eigentlich Steffen Berkhahn; * 1975 in Anklam[1][2][3]) ist ein deutscher House-DJ und -Musiker sowie A&R und Labelbetreiber.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Jugendlicher spielte Berkhahn Fußball und strebte eine Karriere als Profi an, die er allerdings verletzungsbedingt aufgeben musste.[3][4]

Unter dem Pseudonym Dixon legte er ab Anfang der 1990er Jahre in Berliner Clubs wie der Turbine, dem Tresor, dem E-Werk und dem WMF auf.[5][6] Im WMF trat er gemeinsam mit DJ Mitja Prinz auf. Über Kontakte zum Produzentenkollektiv Jazzanova kam er zum Sonar-Kollektiv-Sublabel Recreation Recordings, wo er als A&R-Manager tätig wurde und die DJ-Serie Off Limits mixte.

Gemeinsam mit Georg Levin gründete er 2004 das Projekt Wahoo, das unter anderem auf Sonar Kollektiv und Defected veröffentlichte.

Gemeinsam mit Kristian Rädle und Frank Wiedemann alias Âme gründete Dixon 2005 das Berliner Musiklabel Innervisions. Für das 2009 veröffentlichte Mix-Album The Grandfather Paradox und verschiedene Singles arbeitete Dixon mit dem Musiker Henrik Schwarz und dem Duo Âme zusammen. Die vier Musiker treten auch unter den Projektnamen Innervisions Orchestra und A Critical Mass auf.

Berkhahn ist zweiter Vorsitzender des Berliner Fußballclubs FC Magnet Mitte und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Berlin-Prenzlauer Berg.[7]

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mixalben und Compilations[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: V.A. – Off Limits (Recreation Recordings)
  • 2000: V.A. – Off Limits 2 (Recreation Recordings)
  • 2001: Dixon and Mitja Prinz – Audio Video Disco (WMF Records)
  • 2002: V.A. – Off Limits 3 (Recreation Recordings)
  • 2007: DJ Dixon – Body Language Vol. 4 (Get Physical Music)
  • 2009: Dixon – Temporary Secretary (Innervisions)
  • 2009: Henrik Schwarz / Âme / Dixon – The Grandfather Paradox (BBE)
  • 2010: Dixon – Five Years Of Innervisions Compiled & Mixed By Dixon × Air (Lastrum)
  • 2011: Dixon – Live At Robert Johnson Volume 8 (Live At Robert Johnson)

Singles & EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Wahoo presented By Dixon and Georg Levin – Holding You (Sonar Kollektiv)
  • 2006: Henrik Schwarz / Âme / Dixon feat. Derrick L. Carter – Where We At EP (Sonar Kollektiv, Innervisions)
  • 2008: Henrik Schwarz / Âme / Dixon – D.P.O.M.B. EP (Innervisions)
  • 2009: Dixon – Temporary Secretary – Dixon Edits (Innervisions)
  • 2010: Henrik Schwarz / Âme / Dixon – A Critical Mass Live EP (Innervisions)
  • 2014: Guy Gerber & Dixon – No Distance EP (Rumors)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Und was machst du sonst so? bei welt.de, abgerufen am 8. Februar 2013
  2. Dixon bei sonarkollektiv.com, abgerufen am 8. Februar 2013
  3. a b Dixon - The Man and the Music bei justjack.org, abgerufen am 8. Februar 2013
  4. Die DJs mit der Goldkante bei taz.de, abgerufen am 8. Februar 2013
  5. Interview: Dixon bei junodownload.com, abgerufen am 8. Februar 2013
  6. Dixon-Interview in Ouk 37 bei ouk.de, abgerufen am 8. Februar 2013
  7. Q+A | Dixon bei halcyonline.com, abgerufen am 8. Februar 2013