Diyala (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diyala
Sîrwan, Sirvan
Der Fluss Diyala (blau)

Der Fluss Diyala (blau)

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Iran/Irak
Flusssystem Schatt al-Arab
Abfluss über Tigris → Schatt al-Arab → Persischer Golf
Quelle Zagrosgebirge nahe HamadanVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung südlich Bagdad in den Tigris33.22083333333344.506388888889Koordinaten: 33° 13′ 15″ N, 44° 30′ 23″ O
33° 13′ 15″ N, 44° 30′ 23″ O33.22083333333344.506388888889
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 443 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Diyala (arabisch ‏نهر ديالى‎, DMG Nahr Diyālā; Kurdisch: Sîrwan, persisch ‏سيروان‎, DMG Sīrvān) ist ein Nebenfluss des Tigris. Er entspringt im Iran und fließt durch den Iran und den Irak. Seine Gesamtlänge beträgt 443 km. [1] Die Etymologie des Namens ist unbekannt. In der Antike war der Fluss als Σίλλα oder Δέλαζ (Dialas) bekannt. Die irakische Provinz Diyala ist nach diesem Fluss benannt.

Die Quelle liegt in der Nähe der Stadt Hamadan im Zagrosgebirge. Der Diyala bildet 32 km der iranisch-irakischen Grenze.[1] Südlich von Bagdad trifft der Diyala auf den Tigris. Nur der untere Teil des Flusses ist schiffbar und bildet eine wichtige Route für den Handel zwischen dem Iran und dem Irak. Am Unterlauf des Diyala gibt es einen Staudamm.

Der im 3. Jahrhundert begonnene Nahrawan-Kanal und der Diyala haben im Laufe des Mittelalters teilweise ihre Läufe getauscht. So ist der Unterlauf des Nahrawan vermutlich der ehemalige Unterlauf des Diyala, wohingegen der moderne Unterlauf des Diyala wohl einem ehemaligen Nebenkanal des Nahrawan folgt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diyala River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Der Diyala in der Encyclopædia Britannica
  2. M. Morony: Al-Nahrawan. In: The Encyclopedia of Islam Bd. 7, New Edition 2005.