Dohuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dahuk ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für das gleichnamige Gouvernement siehe Dahuk (Gouvernement).
Dahuk
Lage
Dahuk (Irak)
Dahuk
Dahuk
Koordinaten 36° 51′ N, 42° 59′ OKoordinaten: 36° 51′ N, 42° 59′ O
Staat Irak
Autonome Region Kurdistan
Gouvernement Dahuk
Basisdaten
Höhe 585 m
Einwohner 500.000 (2013)[1]
Blick auf Dohuk mit dem Duhok Damm im Hintergrund
Blick auf Dohuk mit dem Duhok Damm im Hintergrund

Dohuk (kurdisch دھۆک Dihok oder Duhok; arabisch دهوك, DMG Dahūk) ist die Hauptstadt des Gouvernements Dahuk in der Autonomen Region Kurdistan im Irak.

Die Großstadt hat etwa 500.000 Einwohner.[1] Sie liegt 585 m hoch und ist 470 km von Bagdad entfernt.[2] Der Name Dohuk bedeutet auf Kurdisch „kleines Dorf“. Die Stadt ist Sitz der Universität Duhok, die zu den mehr als elf kurdischen Universitäten in der Autonomen Region Kurdistan zählt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aufstieg der Stadt begann 1236, als Hasan Beg Saifadin sich dem Badinan-Fürstentum anschloss. 1842 wurde das Fürstentum durch die Osmanen aufgelöst und die Stadt an Mosul angeschlossen. 1898 gab es laut einem Bericht elf kleine und private Schulen in der Stadt, davon zwei christliche und zwei jüdische Schulen. 1920 gab es im ganzen Irak nur fünf Grundschulen, die für Mädchen zugänglich waren, und eine davon war in Dohuk.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 22. bis 24. September 2005 fand zum ersten Mal in Dohuk ein Kulturfestival statt, zu dem kurdische Schriftsteller aus allen Ländern eingeladen wurden.

Seit 2011 findet in der Stadt das Duhok International Film Festival (Duhok IFF) statt. Bei diesem Filmpreis werden überwiegend kurdische Kinofilme vorgestellt und ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird durch das Ministerium für Kultur von Kurdistan (insbesondere die Abteilung für Kino) in Kooperation mit mîtosfilm organisiert.[3][4]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der örtliche Fußballklub SC Dohuk spielt zurzeit in der höchsten irakischen Fußball-Liga. Im Jahre 2010 konnte der Verein zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte die Meisterschaft gewinnen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dohuk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Directorate of Health in Duhok, Directorate General of Health / Duhok. Abgerufen am 4. Juli 2014.
  2. History. In: duhoktourism.org. General Directorate of Tourism / Duhok, abgerufen am 10. Mai 2016.
  3. Duhok International Film Festival. In: filmfreeway.com. Abgerufen am 10. Mai 2016.
  4. Profile. In: duhokiff.com. Abgerufen am 10. Mai 2016.