Dome Karukoski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dome Karukoski (2019)

Dome Karukoski (* 29. Dezember 1976 in Nikosia, Zypern) ist ein preisgekrönter finnischer Filmregisseur, Drehbuchautor, Schauspieler und Filmproduzent zypriotischer Herkunft, der durch Kinofilme wie Helden des Polarkreises[1] und filmische Künstlerbiografien wie Tom of Finland und Tolkien international bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dome Karukoski, geboren 1976 auf Zypern, ist der Sohn einer finnischen Mutter, Ritva Karukoski, die als Journalistin tätig ist, und des US-amerikanischen Schauspielers George Dickerson. Als Dome Karukoski fünf Jahre alt war, zog die Familie von Zypern nach Finnland. Karukoski wuchs mehrsprachig auf. 1999 wurde er an der Universität für Kunst und Design in Helsinki als einer von drei Studenten ausgewählt, die sich auf Regie spezialisieren konnten.

Seit 2003 ist Dome Karukoski im Filmgeschäft in verschiedenen Funktionen tätig, u. a. als Filmregisseur, Drehbuchautor oder Produzent: Gelegentlich ist er auch als Schauspieler tätig. Zu Beginn seiner Laufbahn realisierte er Kurzfilme wie Verenperintö oder Käytösrangaistus, seit 2005 arbeitet er auch für die große Leinwand. Nach seinem Kinodebüt Das Mädchen und der Rapper drehte er mit The Home of Dark Butterflies ein weiteres Drama. 2010 inszenierte Karukoski dann die romantische Komödie Helden des Polarkreises. 2014 erschien mit The Grump ein weiteres komödiantisches Drama. 2017 gewann er mit seinem Film Tom of Finland auf dem Göteborg International Film Festival den FIPRESCI Preis.

Am 3. Mai 2019 hatte sein Filmdrama Tolkien mit Nicholas Hoult und Lily Collins Premiere im Kino in Finnland.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017 Göteborg Film Festival: FIPRESCI-Preis für Tom of Finland

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Verenperintö (Kurzfilm)
  • 2003: Käytösrangaistus (Kurzfilm)
  • 2005: Das Mädchen und der Rapper (Tyttö sinä olet tähti)
  • 2008: The Home of Dark Butterflies (Tummien perhosten koti)
  • 2008: Protectors (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 2008: Veljet (Fernsehminiserie, 4 Episoden)
  • 2009: Forbidden Fruit
  • 2010: Helden des Polarkreises (Napapiirin sankarit)
  • 2011: Burungo (Kurzfilm)
  • 2012: Valtatie 13 (Fernsehfilm)
  • 2013: Heart of a Lion
  • 2013: Yhteispeli (Kurzfilm)
  • 2014: Lohtu (Video Kurzfilm)
  • 2014: The Grump (Mielensäpahoittaja)
  • 2015: Lähde omiesi matkaan (Video Kurzfilm)
  • 2017: Tom of Finland
  • 2019: Tolkien

Als Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: The Home of Dark Butterflies (Co-Autor) (Tummien perhosten koti)
  • 2011: Burungo (Kurzfilm)
  • 2012: Valtatie 13 (Fernsehfilm)
  • 2014: Lohtu (Video Kurzfilm)
  • 2014: The Grump (Mielensäpahoittaja)
  • 2017: Tom of Finland

Als Filmproduzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: I Placebo (Dokumentarfilm)
  • 2014: Headfirst
  • 2015: Lapland Odyssey 2
  • 2016: The Mine
  • 2016: Gold Digger
  • 2017: Tom of Finland
  • 2017: Miami
  • 2017: Lapland Odyssey 3
  • 2017: Wonderland
  • 2018: Veljeni vartija
  • 2019: Aktivistit: (Fernsehminiserie, 3 Episoden)

Als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Das Mädchen und der Rapper (Tyttö sinä olet tähti)
  • 2006: Rikospoliisi ei laula (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2008: The Home of Dark Butterflies (Tummien perhosten koti)
  • 2008: Protectors (Fernsehserie, 3 Episoden)
  • 2008: Veljet (Fernsehminiserie, 4 Episoden)
  • 2008: Veljet (TV Mini-Series)
  • 2009: Uutishuone (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 2011: Burungo (Kurzfilm)
  • 2013: Above Dark Waters
  • 2016: Gold Digger
  • 2017: The Other Side of Hope

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dome Karukoski. In: Film-Dienst, Band 61, Ausgaben 1–7. Katholisches Institut für Medieninformationen, 2008, S. 4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dome Karukoski – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dome Karukoski. In: Horst Peter Koll: Lexikon des internationalen Films - Filmjahr 2012. Schüren Verlag, 2013