Donald O’Brien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Donald O’Brien (eigentlich Donal O’Brien; * 15. September 1930 in Pau, Département Pyrénées-Atlantiques; † 29. November 2003 in Rom) war ein irisch-französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O’Brien wurde als Sohn eines Iren, der in der US-Kavallerie diente, in Frankreich geboren. Während des Zweiten Weltkrieges zog seine Familie nach Irland, wo er seinen Schulabschluss machte. Nach der Ausbildung zum Schauspieler war seine erste Station das Dublin Gate Theatre; Erfolge blieben jedoch aus, und O’Brien ging nach Frankreich, wo er für die US-Armee arbeitete. Dort wurde er 1953 für Anatole Litvaks An act of love entdeckt – der Drehbuchautor war mit seiner Schwester verheiratet. 1966 führte ihn sein Weg nach Italien, wo er als Darsteller in Italowestern und Actionfilmen eingesetzt wurde. Im Jahr 1980 wurde er Opfer eines schweren Heimunfalls, in dessen Folge er eine bleibende Gehbehinderung erlitt.

Seine überdurchschnittliche Größe und sein markantes Gesicht ließen ihn oft die Rolle des bedrohlichen Bösewichtes übernehmen. O’Brien setzte sich aufgrund seiner eigenen Geschichte zeit seines Lebens für Alkoholabhängige ein.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. O’Brien bei mymovies.it