Dorothee Theopold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dorothee Theopold (auch: Dorothea Theopold; * 13. August 1886 in Lemgo; † 22. November 1926 ebenda) war eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Dorothee Theopold war die Tochter eines Gastwirts und Hotelbesitzers, der später einen Bauernhof bewirtschaftete. Dorothee Theopold besuchte eine Höhere Töchterschule; eine weitere Ausbildung blieb ihr versagt. Sie verbrachte den Rest ihres Lebens mit ihren beiden Schwestern auf dem Hof der Eltern; zeitweise war sie als Gouvernante tätig.

Dorothee Theopold verfasste Erzählungen, die thematisch meist in der Geschichte ihres Heimatorts Lemgo und des Lipperlandes angesiedelt sind.

Werke[Bearbeiten]

  • Der Hexenrichter von Lemgo und andere Novellen und Erzählungen aus dem Lande der Rose, Detmold 1919
  • Aus einer alten Hansestadt, Lemgo 1921
  • Aus der Franzosenzeit, Gütersloh 1928

Weblinks[Bearbeiten]