Drush

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Drush
Basisdaten

Maintainer Moshe Weitzman
Aktuelle Version 9.2.1
(27.02.2018)
Aktuelle Vorabversion 9.3.0-dev
(27.02.2018)
Betriebssystem eingeschränkt plattformunabhängig
Programmiersprache PHP
Kategorie Shell-Skript
Lizenz GPL-2.0
DRUSH Homepage

Drush (ausgesprochen [drʌʃ]) steht für Drupal Shell und ist ein Commandline-Unix-Scripting-Interface zum Verwalten von Drupal-Websites. Drush ermöglicht es, eine Vielzahl von administrativen Aufgaben, wie zum Beispiel das Aktualisieren von Modulen, das Zurücksetzen von Passwörtern, das Durchführen von Datenbankbackups und Migrationen, sowie Cron-Runs und Cache-Clears direkt von einer Unix-Shell auszuführen. Drush-Core enthält bereits über 150 Befehle (Version 8) und kann durch Contrib-Module und Plugins um weitere Befehle erweitert werden.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drush erleichtert die Entwicklung und Administration von Drupal-Websites maßgeblich und ist in der Drupal-Community ein weit verbreitetes Tool. Dies zeichnet sich auch durch über 1.400 Stars auf Github[1] sowie mehr als 1,4 Millionen Downloads auf der ursprünglichen Drupal-Projektseite[2] aus.

Seit seiner Listung auf Packagist 2014 wurde Drush (Stand November 2016) über 1,26 Millionen Mal heruntergeladen.[3]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drush wurde ursprünglich von Arto Bendiken unter der Unlicense-Lizenz[4] für Drupal 4.7 entwickelt und 2007 von Franz Heinzmann für Drupal 5 teilweise überarbeitet und redesigned. Drush wird zurzeit von Moshe Weitzman verwaltet, mit nennenswerter Unterstützung von Owen Barton, greg.1.anderson, jonhattan, Mark Sonnabaum, Jonathan Hedstrom und Christopher Gervais.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Github Repository. Abgerufen am 7. September 2016.
  2. Drupal Projektseite. Abgerufen am 7. September 2016.
  3. Drush-Projektseite auf Packagist.org
  4. Unlicense. Archiviert vom Original am 4. September 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/unlicense.org Abgerufen am 7. September 2016.
  5. Dokumentation. Abgerufen am 14. Juli 2018.