Drzycim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drzycim
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Drzycim (Polen)
Drzycim
Drzycim
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Świecie
Geographische Lage: 53° 31′ N, 18° 19′ O53.51333333333318.316388888889Koordinaten: 53° 30′ 48″ N, 18° 18′ 59″ O
Einwohner: 1200 (2006)
Postleitzahl: 86-131
Telefonvorwahl: (+48) 52
Kfz-Kennzeichen: CSW
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 19 Ortschaften
11 Schulzenämter
Fläche: 107,92 km²
Einwohner: 5020
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0414032
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Waldemar Jakub Moczyński
Adresse: ul. Podgórna 10
86-140 Drzycim
Webpräsenz: www.drzycim.pl



Drzycim (deutsch Dritschmin, 1942–1945 Dretz) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Świecki der Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Drzycim gehören 11 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt.

  • Biechówko (Biechowko, 1911–1945 Bechau)
  • Dąbrówka (Eichenhorst)
  • Dólsk (Dulzig)
  • Drzycim (Dritschmin, 1942–1945 Dretz)
  • Gacki (Gatzki)
  • Gródek (Groddeck)
  • Jastrzębie (Falkenhorst)
  • Krakówek (Wilhelmshof)
  • Mały Dólsk (Julienfelde)
  • Sierosław (Sziroslaw, 1902–1945 Schiroslaw)
  • Wery (Wirry)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Bedlenki, Biechowo (Biechowo), Kaliska, Leosia, Lubocheń, Rówienica (Rowinitza), Sierosławek (Sziroslawek, 1902–1945 Schiroslawek) und Spławie (Splawie).

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), archiviert vom Original am 7. Dezember 2014, abgerufen am 6. Dezember 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis