Duke of Buckingham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duke of Buckingham war ein erblicher britischer Adelstitel, der mehrmals in der Peerage of England, Peerage of Great Britain und Peerage of the United Kingdom verliehen wurde. Der Titel war nach der englischen Stadt Buckingham benannt.

Liste der Dukes und Marquesses of Buckingham[Bearbeiten]

Duke of Buckingham, erste Verleihung (1444)[Bearbeiten]

Humphrey Stafford

Die Dukes of Buckingham dieser Verleihung trugen zusätzlich die Titel Earl of Stafford (1351) und Baron Stafford (1299).

Duke of Buckingham, zweite Verleihung (1623)[Bearbeiten]

Villiers

Die Dukes of Buckingham dieser Verleihung trugen zusätzlich die Titel Marquess of Buckingham (1618), Earl Buckingham (1617), Earl Coventry (1623), Viscount Villiers (1616) und Baron Whaddon (1616).

Duke of Buckingham and Normanby (1703)[Bearbeiten]

Die Dukes of Buckingham and Normanby trugen zusätzlich die Titel Marquess of Normanby (1694), Earl Mulgrave (1626) und Baron Sheffield (1547).

Marquess of Buckingham, zweite Verleihung (1784)[Bearbeiten]

Temple-Nugent-Brydges-Chandos-Grenville

Duke of Buckingham and Chandos (1822)[Bearbeiten]

Die Dukes of Buckingham and Chandos trugen zusätzlich die Titel Marquess of Buckingham (1784), Marquess of Chandos (1822), Earl Nugent (1776), Earl Temple (1779) und Earl Temple of Stowe (1822).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur und Weblinks[Bearbeiten]