Dungannon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dungannon
irisch Dún Geanainn
Die Irish Street in Dungannon
Die Irish Street in Dungannon
Koordinaten 54° 30′ N, 6° 46′ WKoordinaten: 54° 30′ N, 6° 46′ W
Dungannon (Nordirland)
Dungannon
Dungannon
Einwohner 14.332
Verwaltung
Landesteil Nordirland
Historische Grafschaft County Tyrone
Website: Der Bezirk Dungannon

Dungannon (irisch: Dún Geanainn) ist die drittgrößte Stadt im County Tyrone in Nordirland. Beim Census 2011 hatte der Ort 14.332 Einwohner.[1] Dungannon war Verwaltungssitz des aufgelösten Districts Dungannon and South Tyrone.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts befand sich in Dungannon eine Hauptfestung der Nördlichen Ó Néill (anglisiert O’Neill) und war somit Hauptort des große Teile Ulsters umfassenden Herrschaftsgebiets der Ó Néill. Die Burg wurde 1602 zerstört. 2007 erfolgten Ausgrabungen von Teilen des Burggrabens und der Mauern.

Im nördlich gelegenen Tulaigh Óg (Tullaghoge Fort) erfolgte traditionell die Inauguration des Oberhaupts Ó Niall („The O’Neill“).

Am 24. Oktober 1641 erfolgte in der Irischen Rebellion die Einnahme durch Feidhlim Rua Ó Néill und die Verfassung der „Proklamation von Dungannon“ zur Begründung und Legitimierung des Aufstands.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die früher bedeutende Leinenproduktion ist heute unbedeutend; es gibt eine bekannte Glasbläserei, die Tyrone Crystal Factory, die auch besichtigt werden kann. In Dungannon lebt eine der größten osttimoresischen Exilgemeinden in Europa. 3000 Staatsbürger des südostasiatischen Landes wohnen hier und senden Geld aus ihrem Einkommen an die Familien daheim. Sie arbeiten zumeist im lokalen Schlachthof, der 1999/2000 portugiesische Gastarbeiter anwarb, worauf auch die Osttimoresen kamen.[2]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt ist die traditionsreiche Royal School in Mountjoy am Lough Neagh. Sie wurde 1614 durch den englischen König James I. gegründet und ist die älteste noch bestehende Schule Irlands.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein der Stadt ist der Dungannon Swifts FC; er spielt im Stangmore Park.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dungannon (Town) auf citypopulation.de, abgerufen am 11. Januar 2018
  2. Institute of Development Studies: Brexit and Timorese workers in the UK, 5. August 2016, abgerufen am 11. Juli 2017.